März 2017 archive

Osterinspirationen vom Team Stempelfroschberlin

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu unseren Inspirationen vom Team Stempelfroschberlin rund ums Thema Ostern. Wir zeigen euch heute alle ein paar tolle Projekte mit Häschen, Küken und Lämmchen und natürlich auch jeder Menge Blumen.

Sicherlich habt ihr auch schon den einen oder anderen zauberhaften und sonnigen Frühlingstag genossen. Ich liebe es, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen durchbrechen und die Natur wieder richtig zum Leben erwacht. Der Tag beginnt doch gleich viel schöner, wenn die Vögelchen singen.

Macht es euch mit einer Tasse Kaffee oder Tee gemütlich, nehmt genau dieses Gefühl des Frühlings mit und lasst euch einfach von uns inspirieren. Vielleicht kommt ihr ja gerade von Tanja. Dann habt ihr ihre super Idee schon entdeckt. Oder aber ihr beginnt bei mir, dann wünsch ich euch einen schönen Start!

Meine Idee kam ganz spontan, als ich die goldenen Lindt Hasen im Regal entdeckt habe (die gibt es ja jetzt sogar mit Nuss – lecker!). Die mussten einfach schön verpackt werden. Aber dieses Mal stand mir nicht der Sinn nach einer simplen aber schön verzierten Box. Nein dieses Mal kam mir die Idee, als ich mit unseren Kindern unsere kleinen Hasenkinder im Stall beobachtet habe. Denn was ist passender als ein Stall für ein Häschen?!

Also war kurzer Hand die Idee geboren, einen Stall für die Lindt hasen zu werkeln. Die Grundgerüste habe ich dabei in den Pastellfarben Zartrosa, Pistazie, Himmelblau und Blauregen gehalten. Diese Cardstocks habe ich mit dem Holzstrukutur Stempel in Saharasand bestempelt. Die Säulen sind aus Flüsterweiß passend angeklebt. Das Dach habe ich im Grundgerüst aus Saharsand gefalzt und geklebt und mit Holzstruktur Papier als Dachziegeln beklebt.

Die Türen sind separat angeklebt und aus dem passenden Cardstock gebastelt. Eigentlich wollte ich die Gitter aus Klarsichtfolie machen, die ich mit dem neuen Hexagon Prägefolder geprägt habe – das war mir allerdings zu schwach als Effekt. Also habe ich darüber ein silberfarbenes Gitterband geklebt, sodass es wirklich wie Hasendraht ausschaut. Die Klarsichtfolie dient zur Stabilisierung darunter.

Verziert sind die Ställe mit dem Bundle „Osterkörbchen“. Hierfür habe ich die Gräser mehrfach aus Aquarellpapier ausgestanzt und mit dem Wassertankpinsel in Farngrün coloriert. Die Eier, Häschen und Blumen sind ebenfalls auf Aquarellpapier aufgestempelt und augestanzt und mit den Aquarellstiften ausgemalt. Den Osterspruch habe ich als Fähnchen angebracht. Weitere Motive, die ich verwendet habe, stammen aus dem Set „Hasenparade“, welches eines der schönsten Sets von Stampin‘ Up! ist und leider so nicht mehr erhältlich ist. Als Nägel und Schrauben und als Türgriffe habe ich die schicken Metallaccessoires aus der Serie „Urban“ benutzt.

Nun kommen aber endlich die Fotos meines Projektes. :-)

Nachdem ich euch nun zuerst die Variante in Pistazie im Detail gezeigt habe, kommen hier noch die Ställe in Zartrosa, Himmelblau und Blauregen.

Damit ist der erste Teil meiner Osterprojekte in diesem Jahr abgeschlossen. Es werden aber noch ein paar Ideen kommen, versprochen. Und nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Weiterhoppen und Entdecken, was Jasmin für euch hat!

Eure Katja

Die Sale-a-bration geht ins Finale!

Hallo ihr Lieben,

die Sale-a-bration geht ins große Finale. Es sind nur 10 Tage, in der ihr euch pro 60€ Bestellwert euer Lieblingsgratisprodukt sichern könnt. Und damit wir alle noch einmal richtig Spaß haben, gibt Stampin‘ UP! weitere Gratisprodukte raus, die es sonst eigentlich im Katalog zu kaufen gibt.

Hier seht ihr einen Überblick, was es alles noch zu ergattern gibt:

Wollt ihr also von diesem Angebot noch profitieren, dann schreibt mir am besten noch heute eine Nachricht mit euren Bestellwünschen an kleine-stempelmiez@web.de

Ich freu mich, von euch zu lesen!

Eure Katja

Team Stempelwiese Blogparade: Konzertkarten- und Schokoladenverpackung zum Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zur ersten Blog Parade vom Team Stempelwiese. Ich hoffe, ihr habt es euch mit einer Tasse Tee oder Kaffee gemütlich gemacht und klickt euch in aller Ruhe durch alle Projekte.

Sicherlich wird sich der eine oder andere fragen, was eine Blogparade überhaupt ist. Vom Prinzip her ist es das Gleiche wie ein Blog Hop. Es finden sich einige Blogger zusammen, die zu einem bestimmten Thema ihre Ideen und Vorstellungen posten. Der einzige Unterschied hierbei ist, dass wir nicht von Blog zu Blog hüpfen, sondern alles von einem Blog aus geleitet wird. Anfangspunkt ist immer bei Steffi von der Stempelwiese. Dort habt ihr eine Übersichtsseite mit einem Vorschaubild aller Teilnehmer und könnt ich dann in Ruhe durch alle einzelnen Beiträge lesen, ohne den Faden zu verlieren.

Nun möchte ich euch aber mein Projekt vorstellen. Ich freue mich riesig, dass ich bei dieser Blogparade mitmachen darf und bin ganz schön aufgeregt. Denn natürlich möchte man ja bei all den schönen Projekten, die ganz sicher gezeigt werden, auch etwas Tolles präsentieren und überlegt dann noch fünf mal, ob das eigene Projekt auch wirklich gut genug ist. ;-)

Thema unserer Blogparade im März ist die Sale-a-bration. Wir befinden uns kurz vor der Ziellinie der fünften Jahreszeit von uns Stemplern. Es gab auch in diesem Jahr wieder ganz viele und vor allem richtig tolle Gratis Artikel, die man ab einem Bestellwert von 60€ ergattern konnte. Und vielleicht hat der eine oder andere eben noch nicht mitbekommen, dass es die Sale-a-bration  gibt, oder hat auch noch keine richtige Idee, was er mit den Gratis Artikeln anstellen kann. Daher wollen wir euch heute ein paar Inspirationen dazu zeigen.

Ich habe mir folgende zwei Produkte aus dem Sale-a-bration Flyer rausgesucht, mit denen ich eh schon länger was werkeln wollte. Zum einen ist es das Band in silber und weiß geworden, welches es im Doppelpack mit einer weiteren Rolle in Gold und weiß gibt. Und zum anderen habe ich das Designerpapier „Kreativ Coloriert“ gewählt. Zugegeben, ich stehe im Moment sehr auf alles, was in schwarz und weiß gehalten ist und mag es, wenn es so simpel und clean ist.

Nun komme ich aber zu meinem Projekt. Ich habe eine Box gemacht, die ich in der Grundfarbe Bermudablau gehalten habe. Sie kann doppelt geöffnet werden – einmal unten mit einem Schubfach, in das ein Gutschein passt, und einmal oben zum Aufklappen, wo genau 4 Riegel Schokolade rein passen.



Das Grundgerüst der Box besteht aus zwei einzelnen Boxen. Unten habe ich eine Schiebeschachtel gewerkelt, die ein herausziehbares Fach hat und oben ist eine ganz normale rechteckige Schachtel. Die Maße richteten sich dabei natürlich nach dem Verpackungsinhalt. Eine Konzertkarte (wie sie in diesem Fall in die Schiebeschachtel kam) und vier Schokoriegel vom Rewe (müssten das gleiche Format wie die Hello Sticks von Lindt haben) passen da gut zueinander.
Um das ganze Gerüst habe ich dann eine Hülle in entsprechender Größe gelegt, die vorn ein Stück überlappt und die obere Box wie mit einem Deckel mit Magneten verschließen kann.

Ganz im Deckel ist eine Glückwunschkarte zum Geburtstag angebracht.

Verziert habe ich den Deckel außen mit einer Mattung in Weiß und darüber wieder eine Mattung in Bermudablau, die ich vorher mit dem Blütenregen Prägefolder geprägt habe. Die Blumen sind aus dem Designerpapier ausgeschnitten. Ich habe sie nicht coloriert, weil ich eben das Design simpel und clean halten wollte. Das Band habe ich unter die Mattung geklebt und eine Zierschleife darüber gebunden. Ein Geburtstagsgruß ist mit dem Labeler Alphabet entstanden. Ein  paar Glitzersteinchen zur Zierde runden das Gesamtbild ab.

Ich wollte mit diesem Projekt zeigen, dass das Designerpapier nicht immer als solches coloriert werden muss, um gut auszuschauen und es muss auch nicht immer im Ganzen verwendet werden. Man kann es getrost auch zerschneiden und die Blüten einzeln verwenden.

 

Um nun wieder zurück zu Steffi zu gelangen und alle weiteren Projekte rund ums Thema Sale-a-bration zu entdecken, klickt einfach aufs Bild.

 

 

Und denkt dran, die Sale-a-bration gibt es nur bis 31.03. und die Artikel sind nur so lange der Vorrat reicht verfügbar. Wenn ihr euch also gerne noch euer Lieblingsgratisprodukt sichern wollt (vielleicht haben euch das Papier und das Band ja nun besonders überzeugt), schreibt mir an kleine-stempelmiez@web.de. Ich freu mich auf eure Nachrichten!

Eure Katja

Eine Torte in der Box zum 50. Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich einen Auftrag, den ich euch unbedingt zeigen möchte. Gewünscht war einee Explosionsbox zum 50. Geburtstag, die in den Farben weiß und hellgrün gehalten werden sollte.

Minzmakrone hatte der Auftraggeberin nicht so gefallen, sodass ich zur bereits ausgelaufenen Incolor Pistazie (die vermissse ich echt!) gegriffen habe. Dazu habe ich wie gewünscht weiß und ein bisschen Gold kombiniert.

Die Grundbox ist in 10x10x10 cm gehalten und aus Flüsterweiß gewerkelt. Darüber habe ich außen eine Schicht Pistazie gelegt und abschließend noch einmal Flüsterweiß, welches ich mit verschiedenen Stempeln der Sets „Ballonparty“ und „Lecker Laster“ in Saharasand und Pistazie bestempelt und mit Funkelglitzerkleber in Gold verziert habe.

Der Deckel ist in Pistazie gehalten und anschließend mit dem Funkelsterne Prägefolder geprägt. Oben drauf habe ich eine Mattung aus Aquarellpapier. welches ich mit dem Wassertankpinsel und Pistazie coloriert habe, geklebt und mit Pailletten dekoriert. Hingucker ist natürlich die große Blüte in Pistazie und Flüsterweiß, die ich mit den Sukkulenten Framelits ausgestanzt habe und mit Dimensionals zusammen geklebt habe.
Natürlich durfte die große goldene 50 nicht darauf fehlen, sowie ein kleiner Anhänger mit Glückwunschgruß.

Klappt man nun die Box auf, öffnet sie sich und das Innere kommt zum Vorschein. Dabei habe ich zwei Seiten stehen lassen und zwei Seiten aufklappen lassen. Auf den beiden liegenden Seiten habe ich erst eine Mattung in Pistazie aufgeklebt und anschließend eine Mattung aus Aquarellpapier, die ich mit dem Wassertankpinsel coloriert habe. Verziert wurden diese Seiten mit einer handgemalten Bordüre, wozu ich den Taupe Marker gewählt habe, sowie einem Geburtstagsgruß auf der einen und viel Platz zum Unterschreiben auf der anderen Seite. Ein paar Pailletten und Glitzerpunkte in Gold bilden den Abschluss.

Die beiden stehenden Seiten habe ich mit Designerpapier von Charlie & Paulchen beklebt und mit Pailletten und Glitzerpunkten in Gold verziert. Davor habe ich eine Geburtstagstorte platziert. Diese ist aus Flüsterweiß mit der Fensterschachtel ausgestanzt, Verziert habe ich sie mit gestanzten Wellenquadraten in Pistazie und Zierelemente der Fensterschachtel aus Gold.Darunter habe ich eine Mattung Pistazie gelegt und diese abschließend mit goldenen und weißen Blümchen verziert.

Natürlich wäre ein Kuchen kein Kuchen ohne Kerze drauf. Daher habe ich eine Kuchenkerze drauf geklebt und die ganze Torte mit einer Wimplekette aus Zahnstochern und einem gestempelten und geschnittenen Wimpel aus dem Set „Aus freudigem Anlass“ dekoriert.

Wenn ihr auch so eine schöne Explosionsbox basteln wollt, können wir das sehr gerne gemeinsam in einem kleinen Workshop tun. Natürlich sind auch andere Sachen möglich und der Fantasie und den Wünschen ist dabei keine Grenze gesetzt. Meldet euch einfach bei mir. Ich freu mich auf eure Nachrichten!!

Eure Katja

Es muss nicht immer ein Blumenstrauß sein…

Hallo ihr Lieben,

so kurz vorm Wochenende möchte ich euch unbedingt noch einen Blumengruß zeigen, den ich ebenfalls mit den Sukkulenten Framelits gewerkelt habe. Allerdings habe ich hier keine echten Blumen mit verarbeitet, sondern wirklich alles aus Papier arrangiert. Es muss eben nicht immer ein Blumenstrauß zum Geburtstag sein. ;-)

Die Sukkulenten sind in einer Split Top Box versteckt. Diese habe ich aus extrastarkem Flüsterweiß Karton gemacht. In der Mitte kann der Deckel zur Seite geklappt werden. Oben drauf habe ich den Deckel etwas versetzt mit Karton in Aquamarin und Blauregen verziert. Der Spruch „Statt Blumen“ ist aus dem Klartext Stempelset „Willkommen“ von Dani Peuß. Den habe ich auf Aquarellpapier mit Stazon gestempelt und das Papier mit dem Wassertankpinsel in Aquamarin coloriert. Verziert ist der Deckel mit Sukkulenten in Aquamarin und Blauregen und ein paar Halbperlen.

Der Deckel wird mit einem Magnetverschluss geschlossen. Wird die Box nun geöffnet, kommen nun zahlreiche Sukkulenten in den gleichen Farben wie im Deckel zum Vorschein.

 

Ich habe die Blumen mal größer und mal kleiner gemacht und alle mit Dimensionals oder auch Glue Dots zusammen geklebt, damit sie etwas mehr 3D werden. Außerdem sind sie auf ein Podest gesetzt, welches sich beim Öffnen des Deckels mit anhebt und beim Schließen wieder in die Box senkt, sodass der Blumengruß im geschlossenen Zustand perfekt in die Box passt und beim offenen auch schön weit oben rausschaut.

 

Mit diesem Blumengruß schicke ich euch nun ins Wochenende und hoffe, dass ihr alle ein paar sonnige und schöne Tage bekommt. Mir ist ja nun wirklich nach Frühling zu Mute und es wird Zeit, dass das in meiner Wohnung auch umgesetzt wird. ;-)

Eure Katja

Kleiner Blumengruß aus Sukkulenten

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch einen kleinen Blumengruß zeigen, den ich für Tanja vom Stempelfroschberlin gewerkelt habe. Wir hatten am Sonntag unser erstes Stammtischtreffen in Berlin und da Tanja mich in den letzten Monaten immer unterstützt hat, immer ein offenes Ohr für meine allzu nervigen Frage hatte und wirklich immer großzügig ist, war es an der Zeit, ihr einfach mal Danke zu sagen.

Dafür habe ich diesen Blumengruß gemacht. Zunächst hatte ich den kleinen Porzellanfrosch gefunden. Der musste natürlich noch richtig in Szene gesetzt werden. Da Tanja auf Mädchenkram und Mädchenfarben steht, war das pinkfarbene Glas absolut perfekt für sie. Dort hinein habe ich mir eine passende Pflanze gekauft. Das alles wurde auf ein Holztablett gestellt. Aber das wäre mir alleine zu leer gewesen. Also habe ich kurzer Hand ein paar Sukkulenten Blumen aus Wassermelone und Himbeerrot ausgestanzt. Das Ganze habe ich dann mit Dimensionals zusammen gesetzt.
Das das allerdings immer noch nackig wirkte, habe ich mit den Framelits Pflanzen Potpourri noch Blätter gestanzt und gestempelt.
Damit es auch richtig hält, habe ich alles mit Heißkleber auf dem Holzteller angeklebt.
Nachdem ich es in Folie verpackt hatte, musste natürlich noch ein kleiner Anhänger mit entsprechender Botschaft dran.

Und nun folgt eine kleine Bilderflut des Werkes:

 

Ich hoffe, dass der Teller Tanja noch einige Freude bereiten wird. Und vor allem freue ich mich auf viele weitere tolle Momente im Team Stempelfroschberlin. :-)

 

Eure Katja

Frühlingshafte Grußkarten – Mach was draus Februar 2017

Hallo ihr Lieben,

heute ist es Zeit für die Auflösung von Mach was draus. Zunächst zeige ich euch natürlich, was im Materialpaket diesen Monat drinnen war. Der Umschlag war wirklich wieder prall gefüllt. Und so befanden sich nicht nur zwei Klappkarten (eine kleine und eine normale) drinnen, sondern auch noch ein Stück Designerpapier aus dem Block „Sukkulenten“, eine Mattung in Taupe, eine in Farngrün, eine in Minzmakrone (habe ich leider vergessen zu fotografieren), sowie ein Stück Band in weiß und zarte Pflaume.

 

Dieses Mal habe ich mich für zwei Karten entschieden. Es stehen gerade eh sehr viele Geburtstage an, dass ich immer wieder Geburtstagskarten gebrauchen kann.

 

Die erste Karte habe ich mit der kleinen Klappkarte gemacht. Dabei habe ich neben einer Mattung in Taupe, noch eine mit dem Designerpapier aufgeklebt. Danach habe ich mit Farngrün Blätter aus dem Set „Pflanzenpotpourri“ gestempelt und ausgestanzt. Die Blüte ist aus zarter Pflaume Cardstock gestanzt. Ich habe das Band ein bisschen in Falten gelegt und unter die Blätter und die Blume gelegt.

Als Geburtstagsgruß habe ich einmal ein „Hallo“ aus Glitzerpapier in zarter Pflaume ausgestanzt (das gibt es derzeit in der Sale-a-bration als Gratis Artikel!!) und aufgeklebt und zum anderen ein „Geburtstagskind“ mit dem Stempelset „Labeler Alphabet“ in Espresso gestempelt. Ein paar Glitzersteinchen runden das Gesamtbild ab.

 

Für die zweite Karte habe ich die große Klappkarte verwendet und habe zunächst die Mattung in Minzmakrone geprägt. Darüber habe ich anschließend eine Mattung Flüsterweiß, welches ich mit dem Aquapainter und Minzmakrone leicht in Aquarelltechnik coloriert habe, darüber gelegt. Auf diesem Papier habe ich dann mit dem Set „Gorgeous Grunge“ ein paar Sprenkeln in zarte Pflaume gestempelt.

Die Blätter aus dem Pflanzenpotourri sind in Minzmakrone ausgestanzt und Ton in Ton gestempelt. Die Blüte habe ich aus Flüsterweiß gestanzt, eine Schicht Pergamentpapier darüber gelegt und das Innere aus Goldfolie gestanzt.

Den Spruch habe ich mit Stazon auf Pergamentpapier gestempelt und unter die Blüte geklebt. Das Schleifenband habe ich zu einer Schleife gebunden und auf der Karte befestigt. Ein paar goldene Sprenkel runden das Ganze ab.

 

Wie immer könnt ihr alle Beiträge, die zu diesem Materialpaket entstanden sind, auf der Seite von Heike entdecken:

Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern!

Eure Katja