Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Boo! (Halloween Projekt No.2)

 

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen und ruhigen Feiertag gestern. Heute gibt es im Zuge des Blog Hops mein zweites Projekt in meinem Halloween Oktober. Denn natürlich zum Gruselmonat passend, haben wir auch hier das Thema „Halloween“ ausgesucht und möchten euch einige tolle und vor allem schaurige Projekte zeigen. Vielleicht kommt ihr ja gerade von Tanja vom Stempelfroschberlin und habt ihr schaurig schönes Projekt entdeckt. Oder aber ihr startet bei mir. Auf jeden Fall wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Entdecken, was meine Teammädels und ich gezaubert haben.

Ich hab dieses Mal eine Deko für unsere Küche gemacht, die meine Kinder jetzt schon lieben. Dazu habe ich den kleinen Ribba Rahmen in Schwarz ausgewählt. Diesen habe ich zu einer Hexenküche umgestaltet.

 

Zunächst habe ich den Rahmen mit einem breiten Streifen des Backsteinpapiers aus dem Set „Gruselnacht“ (ist noch in der Ausverlaufsecke zu haben) beklebt. Danach habe ich aus schwarzem Cardstock und den Thinlits „Halloween Scene“ und „Ziertor“ das hübsche Eisentor und den Zaun mit den Bäumen ausgestanzt und rings um den Rahmen geklebt. An das Tor kam auf limettengrünem Cardstock und schwarzer Archivtinte mit dem „Labeler Alphabet“ die Aufschrift „Hexenküche“. Leider gibt es in dem Set keine Umlaute, sodass ich diese generell bei allen Beschriftungen weglassen musste. Das Schloss und der Schlüssel aus Champagner Folienkarton durften am Eingang zur Hexenküche natürlich nicht fehlen.

 

Das Innenleben habe ich zunächst mit einer Micro LED Lichterkette umrandet und anschließend mit einem Stück Cardstock in Schwarz den Boden beklebt. Danach kam ein Viereck Holzpapier drauf. Was wäre eine echte Hexenküche ohne Hexenkessel? Also habe ich einen Miniaturausgabe in die Mitte platziert und mit Stöcken umringt. Außerdem habe ich aus Aquarellpapier und mit Hilfe des Wassertankpinsel und den Farben Kürbisgelb, Glutrot und Safrangelb Flammen gewerkelt und diese um den Kessel geklebt. Vor den Kessel habe ich eine Katze, die ich aus dem Designerpapier „Spuknacht“ ausgestanzt habe und mit einem grünen Hexenhut versehen habe, gesetzt.

 

Nun musste die Küche natürlich noch bestückt werden. Dazu habe ich die kleinen Süßigkeitenröhrchen hergenommen und sie mit Halloween Gummibärchen bestückt. Danach habe ich sie mit Aufschriften mit Hilfe des Labeler Alphabet in Schwarz auf Cardstock in Türkis, Sommerbeere, Limette und Kürbisgelb bestückt, die ich mit dem Spitzenband in schwarz an die Röhrchen gebunden habe.

 

Die Röhrchen wurden anschließend in passende Halter gepackt, damit sie auch alleine stehen können. Hierfür habe ich schwarzen Cardstock gefalzt, mit einem Loch fürs Röhrchen versehen und entsprechend zusammen geklebt. Oben habe ich die Halter mit dem gewellten Anhänger gestanzt. Außerdem sind sie mit einem Spinnennetz in Weiß und den Bonbons aus dem Set „Ziertor“ in passenden Farben embossed. Ich habe anschließend immer zwei Halter mit einem Stück Cardstock hinten und vorne verbunden. Damit bekommt das Ganze mehr Festigkeit. Das Stück schwarzer Cardstock musste natürlich auch noch verziert werden. Hierfür habe ich Etiketten aus den Sets „Labels to love“ und „Hokuspokus“ genommen und diese mit der Stanze für jede Gelegenheit ausgestanzt. Ein bisschen Verzierung musste natürlich auch noch drum herum.

 

Als Nächstes habe ich zwei Hexenbesen gebaut. Dazu habe ich die Gummistangen von Haribo in Geschmacksrichtung Kirsche verwendet und habe diese in die schmalen Zellophantüten gepackt. Dann habe ich einen Streifen in Savanne zugeschnitten und diesen oben und unten mit der Fransenschere eingeschnitten. Anschließend kam noch eine Kordel drum herum, an die ich beim großen Besen ein „Hokus“ auf Türkis Cardstock und beim kleinen Besen ein „Pokus“ auf Limettengrün Cardstock gehängt habe. Ein kleiner Anhängerstern durfte auch nicht fehlen. Oben habe ich jeweils einen Hexenhut aus dem Set „Hokupokus“ gestempelt, ausgeschnitten und dran geklebt.

 

Zum Schluss kam noch die Bestückung auf der rechten Seite hinzu. Dafür habe ich ein Becherglas mit Gehirngummibärchen und einen Erlenmeyerkolben mit Augapfelkaugummis befüllt. Danach habe ich eine Kordel und die entsprechende Beschriftung in Schwarz auf Kürbisgelbem und Sommerbeere Cardstock dran gehängt.

 

Natürlich kann die Hexenküche auch leuchten. Leider ist das nicht so einfach, da ein gutes Foto, welches nicht verwackelt ist, hinzubekommen, sodass ich euch das nicht wirklich gut zeigen könnte. Meine Mädels lieben die Halloweenküche und kommen mehrfach am Tag, sich das eine oder andere daraus zu stibitzen. ;-)

 

Damit lasse ich euch nun zu Sonja von Kunterbunte Papierträume hüpfen und wünsch euch ganz viel gruseligen Halloween Spaß beim Entdecken der weiteren Projekte von unserem Team!

 

Am Freitag wird es bei mir dann mein drittes Halloween Projekt geben. Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei. Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne Woche!

 

 

Eure Katja

7 Comments on Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Boo! (Halloween Projekt No.2)

  1. Cindy
    4. Oktober 2017 at 8:01 (2 Wochen ago)

    WOW!!! Ich bin mega begeistert von deinem richtigen Hingucker liebe Katja. So viel ist zu entdecken. Tolle Idee als Grundlage einen Ribba Rahmen herzunehmen. Daumen hoch für dein tolles Projekt.
    Lg, Cindy

    Antworten
  2. Marion
    4. Oktober 2017 at 8:35 (2 Wochen ago)

    Hallöchen Katja,
    Deine Hexenküche ist echt der Knaller. Ich bin ja nicht so der Halloween Typ aber dein Projekt ist echt der Hammer. Du hast dir echt viel Mühe bis ins kleinste Detail gegeben. Sehr cool👍
    Liebe Grüße Marion

    Antworten
  3. Nicole
    4. Oktober 2017 at 9:12 (2 Wochen ago)

    Liebe Katja, das ist Halloween gigantisch genial und großartig. Bin sowas von begeistert und kann deine Töchter voll verstehen das sie öfters vorbei kommen.
    Liebe Halloweengrüße aus Berlin
    Nicole

    Antworten
  4. Betty
    4. Oktober 2017 at 9:24 (2 Wochen ago)

    AAAHHHH …..

    wie genial ist das den!!!!!

    Eine echt süße Idee.

    Verliebt. der kleine Kessel Sweet sweet sweet.

    Liebe Grüße Bettyboo

    Antworten
  5. Sonja
    4. Oktober 2017 at 10:03 (2 Wochen ago)

    Liebe Katja,

    ich freue mich jedesmal auf Deine Projekte! Mit diesem hier hast Du Dich wirklich wieder einmal selbst übertroffen…!
    Ich bin vor allem beeindruckt von der Vielzahl an Behältnissen, die Du in Dein Projekt eingearbeitet hast – da steht ja ein halbes Chemie-Labor in Deiner Hexenküche! *lach*
    Ein Wahnsinns-Projekt – (Hexen-)Hut ab!

    Liebe Grüße, Sonja

    Antworten
  6. Marion Sander
    4. Oktober 2017 at 15:52 (2 Wochen ago)

    Liebe Katja

    ich sage nur Wahnsinn wow
    mehr brauche ich glaube ich nicht dazu sagen.
    Liebe Grüße Marion

    Antworten
  7. TANJA
    4. Oktober 2017 at 22:04 (2 Wochen ago)

    Katja was soll ich sagen? Mir fallen nur drei Worte ein!
    GEIL-GEIL-GEIL!

    Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *