Archive of ‘Meine Projekte’ category

Eine Torte in der Box zum 50. Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich einen Auftrag, den ich euch unbedingt zeigen möchte. Gewünscht war einee Explosionsbox zum 50. Geburtstag, die in den Farben weiß und hellgrün gehalten werden sollte.

Minzmakrone hatte der Auftraggeberin nicht so gefallen, sodass ich zur bereits ausgelaufenen Incolor Pistazie (die vermissse ich echt!) gegriffen habe. Dazu habe ich wie gewünscht weiß und ein bisschen Gold kombiniert.

Die Grundbox ist in 10x10x10 cm gehalten und aus Flüsterweiß gewerkelt. Darüber habe ich außen eine Schicht Pistazie gelegt und abschließend noch einmal Flüsterweiß, welches ich mit verschiedenen Stempeln der Sets „Ballonparty“ und „Lecker Laster“ in Saharasand und Pistazie bestempelt und mit Funkelglitzerkleber in Gold verziert habe.

Der Deckel ist in Pistazie gehalten und anschließend mit dem Funkelsterne Prägefolder geprägt. Oben drauf habe ich eine Mattung aus Aquarellpapier. welches ich mit dem Wassertankpinsel und Pistazie coloriert habe, geklebt und mit Pailletten dekoriert. Hingucker ist natürlich die große Blüte in Pistazie und Flüsterweiß, die ich mit den Sukkulenten Framelits ausgestanzt habe und mit Dimensionals zusammen geklebt habe.
Natürlich durfte die große goldene 50 nicht darauf fehlen, sowie ein kleiner Anhänger mit Glückwunschgruß.

Klappt man nun die Box auf, öffnet sie sich und das Innere kommt zum Vorschein. Dabei habe ich zwei Seiten stehen lassen und zwei Seiten aufklappen lassen. Auf den beiden liegenden Seiten habe ich erst eine Mattung in Pistazie aufgeklebt und anschließend eine Mattung aus Aquarellpapier, die ich mit dem Wassertankpinsel coloriert habe. Verziert wurden diese Seiten mit einer handgemalten Bordüre, wozu ich den Taupe Marker gewählt habe, sowie einem Geburtstagsgruß auf der einen und viel Platz zum Unterschreiben auf der anderen Seite. Ein paar Pailletten und Glitzerpunkte in Gold bilden den Abschluss.

Die beiden stehenden Seiten habe ich mit Designerpapier von Charlie & Paulchen beklebt und mit Pailletten und Glitzerpunkten in Gold verziert. Davor habe ich eine Geburtstagstorte platziert. Diese ist aus Flüsterweiß mit der Fensterschachtel ausgestanzt, Verziert habe ich sie mit gestanzten Wellenquadraten in Pistazie und Zierelemente der Fensterschachtel aus Gold.Darunter habe ich eine Mattung Pistazie gelegt und diese abschließend mit goldenen und weißen Blümchen verziert.

Natürlich wäre ein Kuchen kein Kuchen ohne Kerze drauf. Daher habe ich eine Kuchenkerze drauf geklebt und die ganze Torte mit einer Wimplekette aus Zahnstochern und einem gestempelten und geschnittenen Wimpel aus dem Set „Aus freudigem Anlass“ dekoriert.

Wenn ihr auch so eine schöne Explosionsbox basteln wollt, können wir das sehr gerne gemeinsam in einem kleinen Workshop tun. Natürlich sind auch andere Sachen möglich und der Fantasie und den Wünschen ist dabei keine Grenze gesetzt. Meldet euch einfach bei mir. Ich freu mich auf eure Nachrichten!!

Eure Katja

Es muss nicht immer ein Blumenstrauß sein…

Hallo ihr Lieben,

so kurz vorm Wochenende möchte ich euch unbedingt noch einen Blumengruß zeigen, den ich ebenfalls mit den Sukkulenten Framelits gewerkelt habe. Allerdings habe ich hier keine echten Blumen mit verarbeitet, sondern wirklich alles aus Papier arrangiert. Es muss eben nicht immer ein Blumenstrauß zum Geburtstag sein. ;-)

Die Sukkulenten sind in einer Split Top Box versteckt. Diese habe ich aus extrastarkem Flüsterweiß Karton gemacht. In der Mitte kann der Deckel zur Seite geklappt werden. Oben drauf habe ich den Deckel etwas versetzt mit Karton in Aquamarin und Blauregen verziert. Der Spruch „Statt Blumen“ ist aus dem Klartext Stempelset „Willkommen“ von Dani Peuß. Den habe ich auf Aquarellpapier mit Stazon gestempelt und das Papier mit dem Wassertankpinsel in Aquamarin coloriert. Verziert ist der Deckel mit Sukkulenten in Aquamarin und Blauregen und ein paar Halbperlen.

Der Deckel wird mit einem Magnetverschluss geschlossen. Wird die Box nun geöffnet, kommen nun zahlreiche Sukkulenten in den gleichen Farben wie im Deckel zum Vorschein.

 

Ich habe die Blumen mal größer und mal kleiner gemacht und alle mit Dimensionals oder auch Glue Dots zusammen geklebt, damit sie etwas mehr 3D werden. Außerdem sind sie auf ein Podest gesetzt, welches sich beim Öffnen des Deckels mit anhebt und beim Schließen wieder in die Box senkt, sodass der Blumengruß im geschlossenen Zustand perfekt in die Box passt und beim offenen auch schön weit oben rausschaut.

 

Mit diesem Blumengruß schicke ich euch nun ins Wochenende und hoffe, dass ihr alle ein paar sonnige und schöne Tage bekommt. Mir ist ja nun wirklich nach Frühling zu Mute und es wird Zeit, dass das in meiner Wohnung auch umgesetzt wird. ;-)

Eure Katja

Kleiner Blumengruß aus Sukkulenten

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch einen kleinen Blumengruß zeigen, den ich für Tanja vom Stempelfroschberlin gewerkelt habe. Wir hatten am Sonntag unser erstes Stammtischtreffen in Berlin und da Tanja mich in den letzten Monaten immer unterstützt hat, immer ein offenes Ohr für meine allzu nervigen Frage hatte und wirklich immer großzügig ist, war es an der Zeit, ihr einfach mal Danke zu sagen.

Dafür habe ich diesen Blumengruß gemacht. Zunächst hatte ich den kleinen Porzellanfrosch gefunden. Der musste natürlich noch richtig in Szene gesetzt werden. Da Tanja auf Mädchenkram und Mädchenfarben steht, war das pinkfarbene Glas absolut perfekt für sie. Dort hinein habe ich mir eine passende Pflanze gekauft. Das alles wurde auf ein Holztablett gestellt. Aber das wäre mir alleine zu leer gewesen. Also habe ich kurzer Hand ein paar Sukkulenten Blumen aus Wassermelone und Himbeerrot ausgestanzt. Das Ganze habe ich dann mit Dimensionals zusammen gesetzt.
Das das allerdings immer noch nackig wirkte, habe ich mit den Framelits Pflanzen Potpourri noch Blätter gestanzt und gestempelt.
Damit es auch richtig hält, habe ich alles mit Heißkleber auf dem Holzteller angeklebt.
Nachdem ich es in Folie verpackt hatte, musste natürlich noch ein kleiner Anhänger mit entsprechender Botschaft dran.

Und nun folgt eine kleine Bilderflut des Werkes:

 

Ich hoffe, dass der Teller Tanja noch einige Freude bereiten wird. Und vor allem freue ich mich auf viele weitere tolle Momente im Team Stempelfroschberlin. :-)

 

Eure Katja

Frühlingshafte Grußkarten – Mach was draus Februar 2017

Hallo ihr Lieben,

heute ist es Zeit für die Auflösung von Mach was draus. Zunächst zeige ich euch natürlich, was im Materialpaket diesen Monat drinnen war. Der Umschlag war wirklich wieder prall gefüllt. Und so befanden sich nicht nur zwei Klappkarten (eine kleine und eine normale) drinnen, sondern auch noch ein Stück Designerpapier aus dem Block „Sukkulenten“, eine Mattung in Taupe, eine in Farngrün, eine in Minzmakrone (habe ich leider vergessen zu fotografieren), sowie ein Stück Band in weiß und zarte Pflaume.

 

Dieses Mal habe ich mich für zwei Karten entschieden. Es stehen gerade eh sehr viele Geburtstage an, dass ich immer wieder Geburtstagskarten gebrauchen kann.

 

Die erste Karte habe ich mit der kleinen Klappkarte gemacht. Dabei habe ich neben einer Mattung in Taupe, noch eine mit dem Designerpapier aufgeklebt. Danach habe ich mit Farngrün Blätter aus dem Set „Pflanzenpotpourri“ gestempelt und ausgestanzt. Die Blüte ist aus zarter Pflaume Cardstock gestanzt. Ich habe das Band ein bisschen in Falten gelegt und unter die Blätter und die Blume gelegt.

Als Geburtstagsgruß habe ich einmal ein „Hallo“ aus Glitzerpapier in zarter Pflaume ausgestanzt (das gibt es derzeit in der Sale-a-bration als Gratis Artikel!!) und aufgeklebt und zum anderen ein „Geburtstagskind“ mit dem Stempelset „Labeler Alphabet“ in Espresso gestempelt. Ein paar Glitzersteinchen runden das Gesamtbild ab.

 

Für die zweite Karte habe ich die große Klappkarte verwendet und habe zunächst die Mattung in Minzmakrone geprägt. Darüber habe ich anschließend eine Mattung Flüsterweiß, welches ich mit dem Aquapainter und Minzmakrone leicht in Aquarelltechnik coloriert habe, darüber gelegt. Auf diesem Papier habe ich dann mit dem Set „Gorgeous Grunge“ ein paar Sprenkeln in zarte Pflaume gestempelt.

Die Blätter aus dem Pflanzenpotourri sind in Minzmakrone ausgestanzt und Ton in Ton gestempelt. Die Blüte habe ich aus Flüsterweiß gestanzt, eine Schicht Pergamentpapier darüber gelegt und das Innere aus Goldfolie gestanzt.

Den Spruch habe ich mit Stazon auf Pergamentpapier gestempelt und unter die Blüte geklebt. Das Schleifenband habe ich zu einer Schleife gebunden und auf der Karte befestigt. Ein paar goldene Sprenkel runden das Ganze ab.

 

Wie immer könnt ihr alle Beiträge, die zu diesem Materialpaket entstanden sind, auf der Seite von Heike entdecken:

Ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern!

Eure Katja

Helau und Alaaf!!

Hallo ihr Lieben,

mit einem kleinen süßen Gruß wollte ich euch heute nur einen schönen Faschingsdienstag wünschen!

Diesen kleinen Gruß haben unsere Bambinis der Feuerwehr letzte Woche auf unserer Faschingsparty bekommen. Die kleinen Frösche von Lindt passen prima in die 5,1cm breiten Zellophantüten. Ich hab noch ein paar Pailletten mit reingeschmissen, die beiden Banner dran befestigt und mit Kordel und Nymogarn dekoriert. Und fertig war das schnelle Goodie.

Allen Jecken wünsche ich heute noch ganz viel Spaß bei ihren Umzügen, Paraden und Feiern und allen, die nicht so der Faschingstyp sind, wünsche ich einfach einen schönen Tag!

Eure Katja

Fly me to the moon – Moonbaby Bilderrahmen zur Geburt

Hallo ihr Lieben,

es gibt schon wieder Nachwuchs bei uns im Bekanntenkreis. Meine Cousine hat einen kleinen Emil bekommen und dafür habe ich mal wieder einen Ribba Rahmen gestaltet. Dieses Mal habe ich mir den kleinen Quadratischen geschnappt (23x23cm) und es sollte ein Gutschein mit drinnen verpackt werden.

Zur Gestaltung habe ich das Set aus dem aktuellen Saisonkatalog „Moon Baby“ genommen. Als ich es im Katalog entdeckt hatte, war ich sofort verliebt und ich freu mich total, es endlich mal benutzen zu können. Farblich bin ich bei Dunkelblau, Petrol und Gelb hängen geblieben.

 

Zunächst habe ich die Stempelmotive mit Archivtinte in Anthrazit auf Flüsterweiß gestempelt. Die Archivtinte verhindert das Verwischen und Auslaufen der Stempelfarbe beim Colorieren. Danach habe ich die Motive mit den Aquarellstiften von Stampin‘ Up! ausgemalt und anschließend mit einem Papierwischer und Babyöl verwischt. Auf den Hintergrund habe ich ein paar Sterne gestempelt und diese dann mit der gleichen Technik coloriert.

Die Moon Baby Motive sind mit einer feinen Schere nach dem Colorieren ausgeschnitten und mit Dimensionals aufgeklebt. Das Baby mit dem Regenschirm habe ich fliegen lassen und es zieht an einer Leinenschnur seine Freunde – Schaf, Hase und Teddy, mit. Das andere Baby schläft dann seelenruhig auf dem Mond und hält einen kleinen Stern an einer Leinenschnur in der Hand.

Den Namen des frischgeborenen Erdenbürgers habe ich in Petrol gestempelt. Das „Hallo“ wurde aus marineblauem Farbkarton ausgeschnitten. Die Geburtsdaten habe ich auf Flüsterweiß in Anthrazit gestempelt und mit petrolfarbenem Cardstock hinterlegt. An den Daten siehst du, dass Emil noch recht frisch auf der Welt ist. :-)

Das Passepartout habe ich mit petrolfarbenen Cardstock mit helleren Punkten hinterlegt. Den Gutschein habe ich in einem kleinen Umschlag verpackt und darauf angebracht. Er kann dann gegen ein Foto von Emil eingetauscht werden.

 

Damit wünsche ich euch einen guten Start in eine neue Woche!

Eure Katja

Glückwunschkarten die Zweite…

Hallo ihr Lieben,

wie am Anfang der Woche angekündigt, möchte ich euch noch weitere Glückwunschkarten zeigen, die ich mit der Ink Smooshing Technik gemacht habe. Dabei habe ich wieder zwei Farbvarianten gewählt.

 

 

Die erste Karte ist in Türkis und Osterglocke gehalten und kann daher prima auch für einen Mann genutzt werden. Die Verzierungen habe ich aus dem schwarzen Designerpapier der Serie „Pink mit Pep“ gewerkelt. Übrigens sind die Pfeilspitzen Reste der Wimpelkette, die ich beim Kinogutschein Rahmen verwendet habe. Ihr seht, man muss nicht immer alles gleich weg werfen. Aufheben lohnt sich durchaus, da man Rester prima auch bei anderen Werken benutzen kann.

Der Spruch ist mit Stazon in Schwarz gestempelt. Ein paar türkisfarbene Pailletten runden das Gesamtergebnis ab.

 

Die zweite Karte ist wieder eine typische Mädchen Karte. Ich habe sie in Flamingorot und Pfirsich Pur gehalten. Die Verzierungen und der Glückwunsch sind in Gold.

 

Da mein Kartenvorrat dann immer noch nicht voll genug war, habe ich noch zwei weitere Geburtstagskarten gemacht, die ich euch morgen zeigen möchte. Bis dahin wünsche ich euch erst einmal einen schönen Freitag – lasst euch nicht weg pusten! – und einen guten Start ins Wochenende!

 

Eure Katja

Grußkarten mit der ink smooshing Technik

Hallo ihr Lieben,

sicherlich kennt ihr das, wenn man ganz schnell und ganz kurzfristig noch eine Karte zum Geburtstag oder um einen schnellen, aber persönlichen Gruß zu senden, braucht. Da ich vor Weihnachten eigentlich so gut wie keine Geburtstagskarten gemacht habe und mein Vorrat an Karten so gut wie aufgebraucht ist, wurde es nun Zeit, diesen wieder aufzufüllen.
Daher habe ich heute zwei Grußkarten für euch, die ich mit der Ink Smooshing Technik gewerkelt habe. Ich liebe das Gematsche und Gepantsche mit Farbe ja ;-)

 

 

Die erste Karte ist in den Farben Türkis und Wassermelone gehalten. Durch das Verwischen, ist in der Mitte ein toller lila Bereich entstanden. Da es doch sehr mädchenhafte Farben sind, habe ich das Motiv dazu auch gleich mädchenhaft gehalten und das süße Einhorn aus einem Klartext Stempelset verwendet (gibt es bei Dani Peuß). Dieses habe ich farblich passend coloriert. Da es leider noch nicht wirklich viele Aquarellstifte von Stampin‘ Up! gibt (ich hoffe ja sehr stark, dass es im Hauptkatalog noch mehr geben wird!), habe ich zu meinen Stiften gegriffen, die ich bereits da habe und habe sie mit Öl coloriert.
Der Spruch ist auf schwarzem Cardstock embossed. Abgerundet wird die Karte mit Glitzerpapier und Pailletten.

Die zweite Karte ist dann etwas neutraler, aber genauso strahlend gehalten. Den Hintergrund habe ich in Türkis und Osterglocke gestaltet. Hier ist die Mitte dann grün gemischt worden. Das Blumenmotiv ist aus dem Stempelset „Wild Hibiscus“ von Altenew. Gestempelt ist es in Marineblau. Der Glückwunschspruch ist in weiß auf schwarzem Cardstock embossed. Die Karte habe ich abschließend mit Glitzerpapier und ein paar Pailletten verziert.

 Dies waren die ersten beiden Karten, die mit dieser Technik entstanden sind. Wie gesagt, ich habe meinen Kartenvorrat aufgefüllt und daher noch mehr Karten damit gemacht, die ich euch diese Woche noch zeigen werde.

Eure Katja

Viel Spaß im Kino! – Gutschein mal anders

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch mal eine andere Art, einen Gutschein zu verschenken, zeigen. Ende Januar hatte ein Freund Geburtstag und er hat sich einen Kino Gutschein gewünscht. Ihr wisst ja, ich verschenke sowas nicht einfach mal im Briefumschlag. Daher musste eine bessere Idee her. Ich hab dann mal ein bisschen gegoogelt und bin auf Popcorn Boxen gestoßen. Bei Stampin‘ Up! gibt es dafür ganz tolle Thinlits. Aber wie sollte der Gutschein nun in die Box, damit es auch nach was Gescheitem ausschaut? Ich hab mir dann einen Ribba Rahmen (den kleinen quadratischen) geschnappt und da ein bisschen rum probiert. So bin ich dann auf die Idee gekommen, den Kino Gutschein mit samt der Popcorn Box im Rahmen zu verpacken. Dafür musste nur die Scheibe raus und schon konnte es losgehen.

 

Als Erstes habe ich die Popcorn Schachtel aus Flüsterweiß ausgestanzt (ich hab es hier mit der Cameo gemacht, da ich die Größe auf den Rahmen anpassen musste und das mit Thinlits leider nicht geht). Danach wurden die schwarzen Streifen auf die Box geklebt, die 6 Inch x 8 Inch Zellophantüte mit Popcorn gefüllt und anschließend mit einer aus Goldfolienpapier ausgestanzten und zusammen geklebten Schleife geschlossen. Ich hab mich hier bewusst für die Farben schwarz, weiß und Gold entschieden, da ich erstens finde, dass das prima zum Thema Kino passt und zweitens das natürlich auch etwas neutraler für einen Mann gehalten ist.

 

Nun habe ich die Wimpelkette aus Designerpapier der Serie „Pop of Pink mit der Dreifach Dreieckstanze ausgestanzt und auf eine Kordel geklebt. Befestigt ist diese um den Rahmen mit einer Schlaufe und einem Knoten.

 

Die Filmklappe ist aus schwarzem und weißen Cardstock zusammen gebastelt und wurde dann mit einem Weißstift (gibt es leider nicht mehr) beschrieben. Zusammengehalten wird die Klappe mit einer kleinen Klammer.

 

Bevor ich nun alles angebracht und angeklebt habe, habe ich zunächst den Hintergrund gestaltet. Dafür habe ich auf den Passepartout Ausschnitt Karton Luftschlangen aus dem Set „Ballonparty“ in Gold embossed und mit dem Buchstabenset „Labeler Alphabet“ das Wort „Kino“ in Schwarz aufgestempelt.

 

Nun habe ich alles zusammengefügt und im Rahmen angeordnet. Zwei Schokoladenstangen und natürlich der Gutschein in der Mitte auf Designerpapier aufgeklebt runden das Gesamtbild ab.

 

 

Der Gutschein ist auf jeden Fall richtig gut angekommen und ich denke, so dürfte einem gemütlichem Kinoabend nichts mehr im Wege stehen!

Eure Katja

Ein besonderer Kuchen in der Box zum 50.

Hallo ihr Lieben,

da bin ich wieder und habe für euch ein neues Werk mitgebracht. Ende Januar stand der 50. Geburtstag der Lehrerin unserer Großen auf dem Plan. Hierfür hatte eine Mama ein ganz tolles Gedicht vorbereitet, bei dem jedes Kind ein kleines Geschenk mit einem Vers übergeben konnte, sodass zum Schluss ein toller großer Geschenkkorb entstanden ist.
Den Abschluss haben die persönlichen Glückwünsche an die Lehrerin gebildet, die natürlich auch nett verpackt werden mussten. Hierfür wurde ich um eine Explosionsbox gebeten, die diesen Vers beinhalten sollte. Für mich war das eine prima Gelegenheit, endlich die neue Sechseckschachtel einzuweihen.

Aber der Reihe nach. Farblich habe ich mich an einer fröhlichen Kombination von Pfirsich Pur, Jeansblau, Himmelblau, Flüsterweiß und etwas Gold gehalten. Das Grundgerüst ist aus Flüsterweiß entstanden, darüber folgte Pfirsich Pur und abschließend ein selbst gestempeltes Designerpapier auf Flüsterweiß.

Der Deckel ist in Pfirsich Pur gehalten, wurde noch mit dem „Funkelsterne“ Prägefolder geprägt und hat eine Mattung in Flüsterweiß, die ich mit jeansblauen und pfirsichfarbenen Punkten bestempelt habe. Verziert ist er mit einer großen goldenen 50, einer jeansblauen Schleife, sowie ein paar goldenen Sprenkeln und Blumen.

Öffnet man nun die Box, so kommt ein buntes und fröhliches Innenleben zum Vorschein. Immerhin ist doch 50 noch kein Alter für eine Rentnerbox, oder ;-)
Deswegen habe ich auch hier mit Pfirsich Pur als Mattungen gearbeitet und habe darauf das tolle Designerpapier aus der Kreativbox von Alexandra Renke verarbeitet. Ein Geburtstagsgruß durfte natürlich nicht fehlen.
Außerdem steht in der Mitte die Fensterschachtel aus dem derzeitigen Saisonkatalog. Ich habe sie aus Flüsterweiß Karton ausgestanzt und anschließend mit Pünktchen bestempelt und mit goldenen Akzenten versehen. Oben auf die Box habe ich eine Kerze gestellt, sodass die Box nun zu einer Torte wurde. Ich hatte die Idee, irgendwo durch Zufall mal bei Pinterest entdeckt, fand es einen super Einfall.
Hinter dem Kuchen habe ich einige Luftballons, die ich farblich passend mit der Luftballon Handstanze ausgestanzt habe, geklebt.

Nun möchte ich euch noch zeigen, wo ich den letzten Vers vom Gedicht angebracht habe. Zum einfachen Aufkleben war er zu lang, daher habe ich ihn als zusammen gewickelte Banderole in die Torte gelegt, an der Seite einen Schlitz gemacht, sodass man nun den Vers direkt herausziehen kann.

Natürlich ist die Box super gut angekommen und nicht nur die Lehrerin hat gestaunt, auch die Kinder waren selbst ganz begeistert.

Nun wünsche ich euch schon mal ein schönes Wochenende und hoffe, ihr könnt die beiden Tage genießen!

Eure Katja

1 2 3 16