Türchen Nummer 17

Hallo ihr Lieben,

heute öffnen wir gemeinsam das 17. Türchen. Es sind jetzt noch 7 Tage bis Heiligabend und wieder einmal mehr stelle ich fest, wie schnell die Zeit rast. Wo sind denn die letzten Adventswochen hin? Und leider ist es dieses Jahr wieder einmal mehr, dass wir von einem Termin zum nächsten hetzen (müssen) und den Advent gar nicht so genießen können. Ich hoffe, dass dann Weihnachten etwas ruhiger und besinnlicher wird.

Heute ist bei uns allerdings nichts auf Advent ausgerichtet. Denn wir feiern heute den 9. Geburtstag unserer großen Tochter. Sie ist natürlich ganz dolle aufgeregt und freut sich jetzt wahnsinnig auf diesen Tag.
Natürlich gibt es an ihrem Ehrentag eine große Party und dafür habe ich heute ein paar kleine Goodies für alle Gastkinder, die ich euch zeigen möchte.

An Süßigkeiten mangelt es ja jetzt gerade überhaupt nicht. Daher hab ich mir Schoko Lollies gschnappt und diese wieder einmal eingepackt. Meine Kinder lieben diese Schokolade und daher wollte ich sie unbedingt noch einmal in einer weihnachtlich-winterlichen Variante verpacken.

Vom Prinzip werden sie genau wie die Halloween Lollis verpackt. Ich habe dabei vier verschiedene Farbkombinationen ausprobiert – Flüsterweiß in Kombination mit Petrol, Glutrot, Minzmakrone und Aubergine.

Die Grundverpackung ist in Flüsterweiß gehalten. Den oberen Teil hab ich in der entsprechenden Farbe und in silber bestempelt. Dabei habe ich die kleinen Stempel aus dem Stempelset „Jolly Friends“ und „Adventsgrün“ verwendet. Oben habe ich noch ein Stück Kreis mit der 1 inch Kreisstanze ausgestanzt, damit der Lolli leichter reingeschoben und wieder rausgezogen werden kann.

Der untere Teil wurde mit Cardstock in der entsprechenden Farbe, den ich vorher geprägt habe, umklebt. In die Mitte kam ein Stpck silbernes Glitzerband, an das ich zwei Glöckchen gehangen habe. Außerdem ist ein Oval mit Stickmusterrand aufgelegt, auf das ich einen Elch aus dem Set „Jolly Friends“ geklebt habe. Die Mützen und Schals passen natürlich farblich zum Rest der jeweiligen Verpackung.

Hier sind noch mal alle im Überblick. Fangen wir mit Glutrot an.

 

Weiter geht es mit Petrol.

Jetzt kommt Minzmakrone.

 

Und als Letztes möchte ich euch die Variante in Aubergine zeigen.

 

Morgen wird es hier gleich zwei Beiträge geben. Früh öffnen wir dann zur gewohnten Zeit das Türchen in meinem Adventskalender mit einem kleinen Projekt. Und um 18 Uhr darf ich dann beim großen Kreativprojekt 2, welches ein Advents Blog Hop ist, von Alexandra Renke mitmachen. Ich bin schon seeeehr aufgeregt deswegen und hoffe, euch als Leser morgen begrüßen zu dürfen!

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Türchen Nummer 16

Hallo ihr Lieben,

es ist Freitag und wir stehen kurz vorm letzten Adventswochenende. Habt ihr soweit alle Vorbereitungen fürs Fest geschafft? Sind alle Geschenke gekauft? Ich bin ja schon stolz auf mich, dass ich mittlerweile alles zusammen hab. Es muss „nur“ noch eingepackt werden. Aber das wird bestimmt noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Denn da sind wir uns ja bestimmt alle gleich. Die Verpackung soll auch gut ausschauen. ;-)

Im heutigen Türchen habe ich eine neue Deko Idee für euch. Ich habe mir eine Glasglocke genommen und hab diese mit Weihnachtskugeln, Tannenzapfen, Hölzern und Lichtern gefüllt. Das allein ist natürlich schon eine nette Idee. Aber es wäre ja etwas einfach und langweilig, die Kugeln jetzt einfach zu kaufen. Daher habe ich heute die Weihnachtskugeln selbst aus Papier gemacht, genau wie drei Tannenzapfen. Geschnitten ist alles mit der Cameo und anschließend wurde es zusammen gebaut und geklebt.

Farblich habe ich mich an einer Kombination orientiert, die in diesem Jahr im Trend liegt – Gold, Minzmakrone und Weiß. Dazu kamen dann noch die Naturtöne der Zapfen (in Savanne) und der Hölzer).

Jetzt kam alles in eine große Glasglocke. Den Lichterstrang habe ich einfach Schicht für Schicht mit hinein gelegt. Er stammt von einer Glasröhre, die unten eine Basis mit eingebautem Lichtstrang hatte. Das alles habe ich auf ein Tablett gegeben und dieses noch etwas drum herum ausdekoriert. Das mintfarbene Band, sowie die ausgestanzten runden Motive in Gold und Weiß runden das Gesamtbild ab.

So schaut es beleuchtet aus:

Morgen gibt es dann eine kleine Verpackungsidee, die man perfekt auch als Gastgeschenke für den Weihnachtstisch oder als kleine Mitbringsel für Kinder nehmen kann.

Ich wünsch euch einen guten Start ins Wochenende!

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Türchen Nummer 15

Hallo ihr Lieben,

im heutigen Türchen möchte ich euch noch zwei weitere Weihnachtskarten zeigen. So langsam wird es nämlich Zeit, die Weihnachtspost zu verschicken, wenn sie rechtzeitig ankommen soll.
Das Grundmaterial der beiden Karten stammt aus der Kreativbox von Alexandra Renke. Die Farben sind dieses Mal etwas anderes. Ich hab sie nämlich in Gold, Pink und Weiß gehalten. Das Format habe dieses Mal etwas länger gemacht, damit auch unsere Einleger in die Weihnachtskarten passen.

Für die erste Karte habe ich ein Designerpapier mit einem Hirsch in schwarz, einem Stern in Pfirsich und weiteren kleinen Sternen in Gold und Pink genommen. Um den Hirsch habe ich einen Sternrahmen in Wassermelone geklebt. Außerdem kam noch eine Banderole aus Pergamentpapier drüber, auf die ich einen Weihnachtsgruß in Gold embossed habe. Eine Kordel mit zwei Glöckchen sowie zwei Tannen in weiß und Gold runden die Karte ab.

Bei der zweiten Karte habe ich ein Designerpapier komplett in Pink genommen. Über dieses habe ich eine Mattung in Weiß gelegt, aus der ich mit den Framelits „Lagenweise Kreise“ drei Kreisausschnitte gestanzt habe. In diese Ausschnitte kamen nun die super schönen Weihnachtsmotive im Kreis aus der Erlebniswelt. Einen Weihnachtsspruch habe ich in Gold embossed und mit ein bisschen Gold Spray ist die Karte noch aufgepeppt.

Hier sind nochmal beide Karten im Überblick:

Damit wünsche ich euch einen schönen Tag und natürlich auch weiterhin viel Spaß bei den Weihnachtsvorbereitungen!

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Türchen Nummer 14

Hallo ihr Lieben,

gemeinsam öffnen wir heute das 14. Türchen und wie bereits gestern angekündigt, möchte ich euch gerne noch eine weitere Verpackung für die Badefizzers zeigen, die einige meiner Kunden bekommen. Hierzu habe ich eine Schiebeschachtel gemacht, die oben drauf ein Schüttelfenster hat.

Die Schachtel selbst hat ein Maß von 8,5 x 8,5 cm und ist 3,5 cm hoch. Passend drum herum habe ich den Schiebedeckel gewerkelt. Dazu sollte man einfach ca. 2mm mehr an jeder Seite rechnen, damit er richtig drum herum passt. Das Grundgerüst ist in Flüsterweiß gehalten. Hierbei habe ich den etwas dickeren Flüsterweiß Karton „extra stark“ gewählt, da er gerade für solche Verpackungen, die auch was aushalten sollen, sehr stabil ist.

Oben auf den Deckel habe ich zunächst eine Mattung in Lagunenblau geklebt. Darüber kam eine Mattung in Flüsterweiß, welche ich mit dem Zopfmuster Prägefolder geprägt habe. Daraus habe ich das Schüttelfenster ausgeschnitten. Hierzu haben sich die Framelits „Stiched Shapes“ sehr gut geeignet.

Hinterlegt habe ich das Schüttelfenster mit einem Weihnachtsspruch in Kreisform aus der Erlebniswelt, sowie einer silberfarbenen Schneeflocken (die habe ich aus einer der Socken aus dem Socken Framelits Set ausgestanzt). Gefüllt ist das Schüttelfenster mit Pailletten, Sternen und Perlen in passenden Farben.

Verziert habe ich dann das Ganze mit einem Stern, der einen Sternrahmen in Lagungenblau drauf hat, einer silberfarbenen Kordel um den Stern, sowie einem weißen Hirschkopf. Unten habe ich einen doppelten Tannenbaum in Lagunenblau und passendem Designerpapier aufgeklebt.

Der Stern passt sehr gut in die Schachtel. Es ist auch noch genügend Platz, um ein bisschen Schnee, einen Tannenzweig und beim Verschenken auch noch eine meiner Mini Kärtchen mit einer Grußbotschaft reinzulegen. Ich habe nun mit diesen Schiebeschachteln und den Verpackungen, die ich bereits die letzten Tage gezeigt habe, alle Geschenke für meine Kunden verpackt und sie dürfen sich die nächsten Tage auf Post von mir freuen! Mit dabei wird dann natürlich auch ein Exemplar des Frühjahr- / Sommerkatalogs sein. :-)

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Türchen Nummer 13

 

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch in meinem 13. Türchen eine weitere Verpackungsidee für Badefizzers zeigen. Ich habe dazu mir Badekugeln in Sternenform gekauft und diese wollte ich nun als kleine Aufmerksamkeiten für einige meiner Kunden verpacken. Denn die Advents- und Weihnachtszeit ist für mich auch eine Zeit zum Danke sagen und da dürfen meine treuen Kunden natürlich nicht fehlen.

Kugeln müssen nicht immer am Weihnachtsbaum hängen, daher habe ich die Sterne in eine Acrylkugel gelegt, die ich mit Schneeflocken, ein paar Pailletten und Perlen ausgelegt habe. Verziert habe ich die Kugeln dann oben mit einem breiteren Seiden- oder Glitzerband, sowie Anhänger aus verschiedenen Motiven und in verschiedenen Farben, die einen kleinen Banner mit einem Weihnachtsspruch und einem Dankeschön haben.

Die erste Kugel habe ich mit einem Renke Engel in Himmelblau verziert, den ich mit Silberkarton unterlegt habe. Der Engel wurde außerdem noch geprägt. An den Banner, dessen Spruch ich in silber embossed habe, habe ich eine silberne Schneeflocke angehangen. Das silberne Glitzerband passt perfekt zu der Farbkombination. Die Perlen und Pailletten in der Kugel sind natürlich passend in silber, weiß und blau.

 

Die zweite Kugel habe ich in den Farben meiner Swaps von der Teamweihnachtsfeier in Berlin gehalten und habe die süße Eisläuferin aus der Erlebniswelt einmal in weiß und einmal in zarte Pflaume ausgestanzt und übereinander geklebt. Die oberste Eisläuferin habe ich dabei mit einem Sternenprägefolder aus der Erlebniswelt geprägt. Den Weihnachtsspruch habe ich in Gold embossed und mit der goldfarbenen Kordel angehängt. Zur Zierde durften natürlich zwei goldene Glöckchen nicht fehlen. Die Perlen und Pailletten habe ich in weiß und einem zarten rosa gehalten.

 

Die dritte Kugel habe ich in einer meiner liebsten Farbkombis in weiß und Kupfer gehalten. Dazu habe ich einen Engelsflügel aus weiß und Kupferkarton ausgestanzt. Den Kupferkarton habe ich mit Sternen geprägt. Den Gruß habe ich passend in Kupfer embossed und zwei kleine Zapfen angehängt.

 

Die vierte Kugel habe ich in einer weiteren Lieblingsfarbkombi von mir gehalten – Pistazie und Weiß. Als Motiv habe ich die Socken gewählt, die ich in Pistazie und Glitzerkarton gehalten habe. Den Spruch habe ich in Pistazie gestempelt und zwei silberne Glöckchen zieren ihn.

  

Ich habe die Badesterne auch noch anders verpackt und werde euch da in einem anderen Türchen eine weitere Variante der Verpackung zeigen. Aber ich mag diese Art hier schon gerne, weil sie eben mal was anderes ist.

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Türchen Nummer 12

Hallo ihr Lieben,

ich begrüße euch heute zum Wochenstart am Montag. Es ist Halbzeit in meinem Adventskalender und wir öffnen gemeinsam das 12. Türchen. Wahnsinn, wie schnell die Tage dahin gehen! Ich hoffe, ihr genießt diese Zeit ein bisschen und seid nicht im Stress, wie es leider oft im Dezember so üblich ist.

Dieses Mal habe ich ein paar Mini Kärtchen, die ich euch zeigen möchte. Ihr kennt das ja sicherlich auch. Man hat ein Geschenk oder eine Verpackung, die aber zu klein sind für eine richtige Grußkarte. Daher habe ich aus Mini Kärtchenbögen verschiedene Motive hergenommen und sie als Mini Kärtchen im Format 8 x 6 cm gestaltet.

Besonders schöne Kärtchenbögen gibt es in der Erlebniswelt von Alexandra Renke. Die Kärtchen sind nicht nur für Weihnachten toll, sondern es gibt sie auch zu verschiedenen anderen Anlässen und können auch prima für Project Life Sachen verwendet werden.

Ich hab hier einen schönen Bogen in blau, grau und weiß ausgewählt und die Karten entsprechend gestaltet.

 

  

Ich werde diese Kärtchen unter anderem beim Versenden meiner Kataloge verwenden und aber auch für die Geschenke von Freunden und der Familie benutzen. Dann man sie natürlich auch prima als Namenskärtchen verwenden, damit es keine Verwirrung unter dem Christbaum gibt. ;-)

Damit wünsche ich euch einen guten Start in diese Woche!

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Türchen Nummer 11

Hallo ihr Lieben,

heute wird es Zeit für das 11. Türchen. Ich bin ja immer auf der Suche nach neuen Verpackungsideen und benötige jetzt natürlich umso mehr Verpackungen, da man ja doch einige Menschen hat, denen man mit einem kleinen Präsent mal Danke sagen möchte.

Entdeckt habe ich meine heutige Idee bei Annika und es ist eine besondere Art von Pillow Box. Diese ist nicht gerundet, wie es sonst üblich ist, sondern ist eckig geformt. Find ich ja total genial!

Hier kommen erst einmal meine beiden Boxen, die ich gewerkelt habe:

Die Vorlage, wie ihr das Papier zuschneiden und falzen müsst, hat Annika ebenfalls online gestellt und die kopiere ich euch gleich mit hier her:

Ähnlich wie bei den Knicklichtern gestern ist es hier ebenso, dass man das Papier der Länge nach in vier gleich große Teile falzt und einen kleinen Klebestreifen zusätzlich lässt.

Wie dann die Rauten gefalzt werden, hängt davon ab, wie breit, dick und kantig eure Box werden soll. Ich habe es einfach mal in zwei verschiedenen Größen ausgestest.
Die erste Box ist nun aus einem 29 x 19cm Stück entstanden. Ich habe sie mit einer größeren Öffnung gemacht, sodass sie eben dicker und kantiger wirkt, dafür aber nicht ganz so breit ist.
Den Flüsterweiß Cardstock habe ich mit dem „Candy Cane“ Set in Ozeanblau und silber embossed bestempelt. Danach wurde gefalzt und geklebt. Verziert habe ich die Box mit dem silberfarbenen Glitzerband, sowie einem Kreis aus Designerpapier ausgestanzt, einer weißen Tanne und einem Weihnachtsgruß aus Silberkarton.

 

Die zweite Pillow Box habe ich direkt aus Designerpapier geschnitten. Dabei habe ich extra den tollen Schriftzug des Designerpapiers mitgenutzt. Verziert habe ich diese Box mit einem der vielen schönen Engel von Alexandra Renke, den ich einmal in Weiß und einmal in Gold ausgestanzt und übereinander geklebt habe, sowie einigen Sternen in Weiß und Gold. Umwickelt ist die Box mit Goldkordel.
Die Box ist aus einem Cardstock in 25 x 19cm entstanden. Die Rauten habe ich hier kleiner gemacht, sodass die Box flacher und weniger kantig, dafür aber insgesamt etwas breiter ist.

 

Ich weiß schon genau, wer diese Boxen bekommen wird. Aber das verrate ich an dieser Stelle noch nicht ;-)

Nun wünsche ich euch aber einen wunderbaren 3. Advent und hoffe, ihr habt einen ruhigen und besinnlichen Sonntag im Kreise eurer Lieben!

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Türchen Nummer 10

Hallo ihr Lieben,

heute öffnen wir das 10. Türchen meines Adventskalenders. Ich habe eine weitere Deko Idee für euch – Knickwindlichter.
Diese habe ich aus Pergamentpapier (Ich habe das von Stampin‘ Up! verwendet) gewerkelt. Das Papier wird dabei zuerst zugeschnitten. Ich habe die Größe 29cm x 19 cm gewählt.
Zunächst habe ich das Pergamentpapier mit einem Waldtiermotiv bedruckt. Das geht mit jedem haushaltsüblichen Drucker sehr gut. Danach habe ich es nach folgendem Falzmuster gefalzt:

Man kann das Windlicht natürlich auch in jeder beliebig anderen Größe zuschneiden und knicken. Wichtig ist nur, dass man vier gleich große Stücke falzt, eine kleine Klebelasche an der Seite lässt, in der Mitte der enstandenen Rechtecke ein Kreuz falzt und unten für den Boden noch vier Klebestreifen lasst.

Verziert habe ich die Windlichter dann noch mit einer Jutekordel, zwei Glöckchen (was sonst ;-)) und noch einem ausgestanzten Anhänger aus Flüsterweiß.

 

 

 

Ich habe in die Mitte ein Glas gestellt. Damit kann ich die Windlichter mit echten Kerzen benutzen. Natürlich geht es bei Gebrauch von LED Kerzen auch ohne das Glas.

So schauen die Windlichter beleuchtet aus:

Man kann die Lichter übrigens nicht nur aus Pergamentpapier machen. Sie gehen auch prima aus Cardstock zu werkeln. Hier habe ich den Fuchs mal als Beispiel genommen. Den habe ich auf Flüsterweiß Cardstock gedruckt. Ich werde das Ganze aber nicht als Windlicht nutzen, sondern als kleine Geschenkverpackung für eine Kollegin von mir. Sie ist derzeit sehr vom Schicksal gebeutelt und ich möchte sie mit etwas Süßem ein bisschen aufmuntern.
Diese Tüte ist auch nicht so groß wie die Windlichter. Hier habe ich die Größe des Papieres auf 17cm x 25cm zugeschnitten. Gefalzt habe ich da jeweils bei 6cm und der Boden wurde bei 5cm geschnitten und gefalzt.

Jetzt wünsche ich euch einen schönen Samstag und hoffe, ihr könnt ihn ein bisschen ruhiger angehen lassen und genießen!

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Türchen Nummer 9

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich in meinem 9. Türchen eine weitere Idee für die Weihnachtsvorbereitungen. Neben den Geschenken selbst, muss natürlich auch die Verpackung organisiert werden. Natürlich braucht man dazu Geschenkpapier, Kartons und kleine Schachtel. Aber man benötigt auch ein weiteres Detail, um die Geschenke unter dem Baum noch richtig zuordnen zu können oder einen kleinen Weihnachtsgruß mit dran zu hängen. Deswegen möchte ich euch hier ein paar Geschenkanhängerideen von mir zeigen, die ich in den letzten Tagen gewerkelt habe.

Die ersten vier Stück habe ich aus Flüsterweiß mit dem Schneidebrett zurecht geschnitten. Anschließend habe ich mit der 2-inch Kreisstanze aus Designerpapier (da habe ich mich wieder zu den super schönen Papieren von Alexandra Renke hinreißen lassen) einen Kreis ausgestanzt. Für das Anhängerloch oben habe ich dann entweder einen zweiten Kreis (1/2 Inch) oder einen kleinen Stern aus dem gleichen Designerpapier ausgestanzt. Auf den großen Kreis kam dann ein ausgestanzten Winter- bzw. Weihnachtsmotiv in passender Farbe. Teilweise habe ich die Motive noch mit Nymogarn verziert. Ganz unten habe ich einen farblich passenden Weihnachtspruch aufgestempelt und abschließend noch Kordel und zwei Glöckchen (ja die dürfen bei mir nie fehlen ;-)) dran gebunden.

 

 

Für die nächsten beiden Anhänger habe ich aus Designerpapier mit der Stern Framelits Kollektion (ich habe die beiden größten Sterne genommen) einen Rahmen aus Designerpapier ausgestanzt. Dieser wurde von geprägtem Transparentpapier hinterlegt. Darauf kamen dann Wintermotive. Die Schlittenkinder und Skifahrer sind Panoramastanzen von Charlie & Paulchen. Ich habe sie nur halb gestanzt, damit ich unten ein größeres Stück Flüsterweiß noch übrig habe, welches ich mit dem Stern auf die richtige Endgröße zugeschnitten habe. Dort habe ich dann den Weihnachtsgruß farblich passend gestanzt. Verziert sind die Anhänger natürlich wieder mit Glöckchen (ich habe Rot genommen, da das super zu dem Wichtelpapier des Sterns passte) und einer Jutekordel.

Für die letzten drei Anhänger habe ich die Framelits aus dem Set „Merry Tags“ gewählt. Hierzu habe ich die größere Anhängerstanze mit einer Kreisstanze zusammen ausgestanzt, sodass ein Anhängerrahmen entstanden ist. Anschließend habe ich mit der 2-inch Handstanze einen Kreis aus Transparentpapier ausgestanzt und mit dem „Leise rieselt“ Prägefolder geprägt. Danach habe ich mit den Panoramastanzen von Charlie & Paulchen Motive in Flüsterweiß ausgestanzt und zwischen den Anhängerrahmen und das Transparentpapier geklebt. Natürlich dürfen die Glöckchen, ein Weihnachtsgruß auf einem Fähnchen und die farblich passende Kordel nicht fehlen.

Damit verabschiede ich mich heute von euch und wünsche euch einen guten Start ins Wochenende!

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Türchen Nummer 8

Hallo ihr Lieben,

könnt ihr glauben, dass heute schon der 8. Dezember ist?! Wahnsinn, wie die Adventszeit so dahin rast und wie schnell die Tage vergehen! Jetzt ist es wirklich nicht mehr lange bis zum Heiligabend. Habt ihr schon alle Geschenke zusammen? Ich bin ja schon ein bisschen stolz, dass ich die meisten schon habe und bei den restlichen auch die Ideen schon stehen, sodass ich sie nur noch besorgen muss.

Heute habe ich im 8. Türchen eine besondere Weihnachtskarte für euch – eine Teelichtkarte. Die Idee hatte ich so ähnlich bereits im letzten Jahr schon einmal gesehen und wollte es eigentlich schon im letzten Jahr ausprobieren. Aber damals hatte ich es zeitlich nicht geschafft. Deswegen musste ich sie dieses Jahr unbedingt ausprobieren, erst recht, als ich das tolle Designerpapier von Alexandra Renke in der Kreativbox hatte. Bevor ich zu den Details komme, zeige ich euch jetzt aber erst einmal die Karte insgesamt:

Eine genaue Anleitung der Grundidee findet ihr hier: Fenster Teelichtkarte.
Ich habe meine Grundkarte in der gleichen Größe wie in der Anleitung gemacht und habe sie vier mal gefalzt, sodass ich das Ende umknicken konnte, damit ein Podest entsteht. Da durch das Falzen und Knicken dann unten eine weiße Fläche entstanden ist (man sieht die Rückseite des Cardstocks), habe ich diesen vor dem Zusammenkleben noch einmal mit Cardstock bezogen.
Danach entstand das Fenster. Ich habe als Fensterfront den Framelit von Stampin‘ Up! genommen und mich genau an dessen Größe orientiert. Außerdem habe ich die Hinterseite länger gemacht, damit das Fensterteil auch bis runter ans Podest reicht. In der ursprünglichen Anleitung geht das nämlich nur bis zur oberen Klebekante.
Das hintere Teil habe ich mit einem anderen Cardstock aus der Erlebniswelt bezogen. Dabei habe ich mich für die blauen Tanne vom Wichtelpapier entschieden, weil die erstens farblich super zu dem dunkelblauen Sternenpapier passen und zweitens auch thematisch sehr schön als Fenstermotiv harmonieren.

 

Den Fensterrahmen habe ich aus einem Holzcardstock geschnitten, der eine leicht grau-blaue Färbung hatte und damit perfekt zu meinem Farbkonzept passte. Hinter das Fenster kam Pergamentpapier, welches ich außerdem noch mit einem aus weißem Cardstock ausgestanzten Hirschmotiv hinterlegt habe.

Verziert ist die Fenster Teelichtkarte mit den wunderschönen Tannenzweigen und einem Tannenzapfen in Gold und Weiß, sowie einer goldenen Kordel und einem in Gold embosseden Weihnachtsgruß.

Das Teelicht kann nun direkt auf das Podest gestellt werden und hinterleuchtet das Motiv nun wunderschön.

Meine Teelichtkarte möchte ich außerdem bei der Inkspire Me Challenge einreichen. Bei dieser dreht sich alles rund ums Thema „Weihnacht in den Bergen“. Für mich passt die Karte wunderbar dahin, weil sie doch etwas rustikaler und nicht zu edel wirkt. Den Link zur Challenge findet ihr wie immer hier:

Nun wünsche ich euch aber noch eine schönen Tag und ich hoffe, ihr genießt die Vorweihnachtszeit!

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

1 45 46 47 48 49 63

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen