Posts Tagged ‘Blog Hop’

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Weihnachten

 

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. So kurz vorm ersten Advent lautet unser Thema natürlich Weihnachten. Wir wollen euch Inspirationen rund um die schönste Zeit im Jahr zeigen.
Vielleicht kommt ihr ja gerade von Jasmin von Stoffpapier und hab entdeckt, was sie Tolles gewerkelt hat. Aber vielleicht startet ihr auch erst bei mir. Auf jeden Fall wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Weiterhüpfen und Stöbern. Schnappt euch einen Kaffee, Tee oder passenderweise auch Punsch und los geht es mit meinem Weihnachtsprojekt.

 

Was gehört auch fest zur Weihnachtszeit dazu? Richtig! Ein Adventskalender! Deswegen möchte ich euch meine Variante zeigen, die ich dieses Jahr für meinen Mann gewerkelt habe. Hierfür habe ich das Stempelset „Malerische Weihnachten“ und Kreuzbodenbeutel in zwei verschiedenen Größen in weiß verwendet. Da 24 Tüten auf einem Bild einfach zu voll wären, habe ich hier mal nur 5 Stück fotografiert.

 

Die untere Kante habe ich zunächst mit dem Set „Little Ones“ in Schwarz bestempelt. Danach kamen die kleinen Tannen aus dem Set „Malerische Weihnachten“ zum Einsatz. Es gibt insgesamt drei verschiedene Tannen, die ich dann unterschiedlich miteinander kombiniert habe. Zum weiteren Verzieren habe ich kleine Sterne, Dreiecke und Herzen genommen. Die Zahlen stammen von Depot. Die gibt es farblich passend zu meinem gewählten Design in Grau, Weiß und Schwarz als Sticker und haben neben den Zahlen ganz witzige Sprüche mit drauf.

Verschlossen werden die Tüten mit Foldbackklammern in Silber. Verziert habe ich die Tüten mit kleinen Tannenzweigen, verschiedenen schwarzen Bändern aus den aktuellen beiden Katalogen von Stampin‘ Up!, sowie kleinen Glöckchen und silberfarbenen Mini Kugeln. So sieht dann jede Tüte etwas anders aus.

 

 

Wenn der Kalender dann fertig befüllt ist, wird er bei uns an unsere Dekoleiter aus Birkenstämmen gehängt. Davon kann ich euch heute leider noch kein Bild zeigen. Immerhin ist es ja doch noch etwas mehr als eine Woche bis zum 01. Dezember und mein Mann soll noch nicht vorher rein lugen können. ;-)

Ich hoffe, euch hat meine kleine und schnelle Adventskalender Idee gefallen. Nun möchte ich aber zu Tanja vom Stempelfroschberlin schicken. Dort könnt ihr eine weitere wirklich tolle Idee zu Weihnachten entdecken.

 

 

Eure Katja

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Ideen rund um einen Kellnerblock

 

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Dieses Mal sind wir zwar nur eine kleine, aber feine Runde, bei der sich alles rund um das Thema Kellnerblock dreht. Bei einem Stammtisch im September haben wir alle einen Kellnerblock erhalten und es entstand die Idee, euch ein paar Inspirationen rund um diese weißen Blöcke zu zeigen. Immerhin sie diese viel vielseitiger zu nutzen, als sie nur als Kellnerblock zu verwenden.

Bei Tanja vom Stempelfroschberlin habt ihr ganz sicher schon einige Inspirationen von ihr und einigen Team Mädels entdeckt. Nun möchte ich euch meine Idee dazu zeigen, die ich als Mitbringsel für meine beiden Patenkinder gewerkelt habe. Dafür fange ich mal untypisch mit dem Innenleben an, in dem sich der Kellnerblock befindet. Ich habe ihn als Ausmalblock gestaltet. Zuerst habe ich den Block in eine Hülle aus Jeansblau Cardstock geklebt und mit verschiedenen Motiven von Stampin‘ Up! in Archivtinte in schwarz bestempelt. Ein paar Seiten habe ich allerdings auch noch weiß gelassen, damit die Kinder auch noch selbst malen können. Über den Ausmalblock habe ich eine Packung mit Minibuntstiften, die ich mit einem Stück Designerpapier in Limettengrün beklebt habe, angebracht. Ein paar Beispiele der Motive im Block seht ihr hier:

 

Die Hülle außen habe ich mit dem gleichen Designerpapier in Limettengrün hinten und vorn beklebt, um ein Stück Knitterband in Smaragdgrün zum Verschließen zu befestigen. Darüber kam vorn das Designerpapier „Meine Farben“, welches ich zum Teil mit dem Mischstift und Stempelkissen coloriert habe. Darauf kam ein Aufleger in Jeansblau, den ich mit den Framelits „Lagenweise Ovale“ ausgestanzt habe, und der Pinselbecher aus dem Set „Kreiert mit Liebe“. Die Worte „Color me happy“ und „Ausmalblock“ habe ich mit Archivtinte in schwarz und dem Buchstabenset „Labeler Alphabet“ auf Flüsterweiß Cardstock gestempelt und mit der Schere ausgeschnitten.

 

Dieses kleine Mitbringsel ist echt schnell gemacht und wird bei meinen beiden Patenkindern sicher gut ankommen. Es ist eben mal was anderes als ein normaler Malblock.

Nun möchte ich euch aber weiter zu Marion von Stempelheximexi schicken, die euch die nächste tolle Idee mit dem Kellnerblock zeigen wird.

 

 

 

Eure Katja

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Boo! (Halloween Projekt No.2)

 

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Ich hoffe, ihr hattet einen schönen und ruhigen Feiertag gestern. Heute gibt es im Zuge des Blog Hops mein zweites Projekt in meinem Halloween Oktober. Denn natürlich zum Gruselmonat passend, haben wir auch hier das Thema „Halloween“ ausgesucht und möchten euch einige tolle und vor allem schaurige Projekte zeigen. Vielleicht kommt ihr ja gerade von Tanja vom Stempelfroschberlin und habt ihr schaurig schönes Projekt entdeckt. Oder aber ihr startet bei mir. Auf jeden Fall wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Entdecken, was meine Teammädels und ich gezaubert haben.

Ich hab dieses Mal eine Deko für unsere Küche gemacht, die meine Kinder jetzt schon lieben. Dazu habe ich den kleinen Ribba Rahmen in Schwarz ausgewählt. Diesen habe ich zu einer Hexenküche umgestaltet.

 

Zunächst habe ich den Rahmen mit einem breiten Streifen des Backsteinpapiers aus dem Set „Gruselnacht“ (ist noch in der Ausverlaufsecke zu haben) beklebt. Danach habe ich aus schwarzem Cardstock und den Thinlits „Halloween Scene“ und „Ziertor“ das hübsche Eisentor und den Zaun mit den Bäumen ausgestanzt und rings um den Rahmen geklebt. An das Tor kam auf limettengrünem Cardstock und schwarzer Archivtinte mit dem „Labeler Alphabet“ die Aufschrift „Hexenküche“. Leider gibt es in dem Set keine Umlaute, sodass ich diese generell bei allen Beschriftungen weglassen musste. Das Schloss und der Schlüssel aus Champagner Folienkarton durften am Eingang zur Hexenküche natürlich nicht fehlen.

 

Das Innenleben habe ich zunächst mit einer Micro LED Lichterkette umrandet und anschließend mit einem Stück Cardstock in Schwarz den Boden beklebt. Danach kam ein Viereck Holzpapier drauf. Was wäre eine echte Hexenküche ohne Hexenkessel? Also habe ich einen Miniaturausgabe in die Mitte platziert und mit Stöcken umringt. Außerdem habe ich aus Aquarellpapier und mit Hilfe des Wassertankpinsel und den Farben Kürbisgelb, Glutrot und Safrangelb Flammen gewerkelt und diese um den Kessel geklebt. Vor den Kessel habe ich eine Katze, die ich aus dem Designerpapier „Spuknacht“ ausgestanzt habe und mit einem grünen Hexenhut versehen habe, gesetzt.

 

Nun musste die Küche natürlich noch bestückt werden. Dazu habe ich die kleinen Süßigkeitenröhrchen hergenommen und sie mit Halloween Gummibärchen bestückt. Danach habe ich sie mit Aufschriften mit Hilfe des Labeler Alphabet in Schwarz auf Cardstock in Türkis, Sommerbeere, Limette und Kürbisgelb bestückt, die ich mit dem Spitzenband in schwarz an die Röhrchen gebunden habe.

 

Die Röhrchen wurden anschließend in passende Halter gepackt, damit sie auch alleine stehen können. Hierfür habe ich schwarzen Cardstock gefalzt, mit einem Loch fürs Röhrchen versehen und entsprechend zusammen geklebt. Oben habe ich die Halter mit dem gewellten Anhänger gestanzt. Außerdem sind sie mit einem Spinnennetz in Weiß und den Bonbons aus dem Set „Ziertor“ in passenden Farben embossed. Ich habe anschließend immer zwei Halter mit einem Stück Cardstock hinten und vorne verbunden. Damit bekommt das Ganze mehr Festigkeit. Das Stück schwarzer Cardstock musste natürlich auch noch verziert werden. Hierfür habe ich Etiketten aus den Sets „Labels to love“ und „Hokuspokus“ genommen und diese mit der Stanze für jede Gelegenheit ausgestanzt. Ein bisschen Verzierung musste natürlich auch noch drum herum.

 

Als Nächstes habe ich zwei Hexenbesen gebaut. Dazu habe ich die Gummistangen von Haribo in Geschmacksrichtung Kirsche verwendet und habe diese in die schmalen Zellophantüten gepackt. Dann habe ich einen Streifen in Savanne zugeschnitten und diesen oben und unten mit der Fransenschere eingeschnitten. Anschließend kam noch eine Kordel drum herum, an die ich beim großen Besen ein „Hokus“ auf Türkis Cardstock und beim kleinen Besen ein „Pokus“ auf Limettengrün Cardstock gehängt habe. Ein kleiner Anhängerstern durfte auch nicht fehlen. Oben habe ich jeweils einen Hexenhut aus dem Set „Hokupokus“ gestempelt, ausgeschnitten und dran geklebt.

 

Zum Schluss kam noch die Bestückung auf der rechten Seite hinzu. Dafür habe ich ein Becherglas mit Gehirngummibärchen und einen Erlenmeyerkolben mit Augapfelkaugummis befüllt. Danach habe ich eine Kordel und die entsprechende Beschriftung in Schwarz auf Kürbisgelbem und Sommerbeere Cardstock dran gehängt.

 

Natürlich kann die Hexenküche auch leuchten. Leider ist das nicht so einfach, da ein gutes Foto, welches nicht verwackelt ist, hinzubekommen, sodass ich euch das nicht wirklich gut zeigen könnte. Meine Mädels lieben die Halloweenküche und kommen mehrfach am Tag, sich das eine oder andere daraus zu stibitzen. ;-)

 

Damit lasse ich euch nun zu Sonja von Kunterbunte Papierträume hüpfen und wünsch euch ganz viel gruseligen Halloween Spaß beim Entdecken der weiteren Projekte von unserem Team!

 

Am Freitag wird es bei mir dann mein drittes Halloween Projekt geben. Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei. Bis dahin wünsche ich euch noch eine schöne Woche!

 

 

Eure Katja

Blog Hop Team Stemeplfroschberlin „Neue Schätze aus dem Herbst-Winterkatalog von Stampin‘ Up!“

 

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Nemmt euch eine Tasse Kaffee oder Tee und macht es euch vorm PC einfach gemütlich, wenn ihr nun unsere neuesten Projekte entdecken könnt. :-)

Jetzt sind es nur noch 2 Tage bis zum Start des Herbst – / Winterkatalogs von Stampin‘ Up! Natürlich haben wir uns das zum Thema für unseren heutigen Blog Hop genommen und möchten euch ein paar Inspirationen rund um die Themen Herbst, Halloween und Weihnachten zeigen, auch wenn das Wetter im Moment eher noch nach Sommerprojekten schreit. Wir Demonstratoren durften nämlich bereits seit dem 01. August aus dem wundervollen Katalog shoppen. Ich kann euch an der Stelle verraten, dass euch wieder einmal ein ganz toller Katalog erwarten wird. Außerdem wollen wir euch mit unseren Werken die Wartezeit bis Freitag ein wenig verkürzen.

Bei diesem Blog Hop hat sich jeder von uns ein anderes Set ausgesucht, was wir euch vorstellen möchten, sodass euch eine besonders große Vielfalt erwarten wird. Sonja hat euch ja bereits ein tolles Projekt präsentiert und nun geht es bei mir sehr weihnachtlich weiter.

Ich liebe ja die Weihnachtszeit über alles, wenn alles so schön heimelig glitzert, strahlt und warm erleuchtet ist, wenn der Duft von Lebkuchen, frischer Tanne und Punsch die Luft erfüllt und wenn man trotz der hektischen Zeit auch mal sich die Ruhe nimmt, um gemeinsam ein paar Minuten inne zu halten mit seinen Liebsten. Ein absolutes Muss in der Adventszeit ist für unsere Familie der Adventskalender. Meine Kinder lieben es, wenn sie aufwachen und noch im Schlafanzug schnell in die Küche rennen, um nachzusehen, was sich hinter dem nächsten Türchen verbirgt und sich dabei so die Wartezeit bis zum Heiligabend zu verkürzen. Deshalb habe ich für euch einen Adventskalender gebastelt, den ich euch hier zeigen möchte. Ich habe dafür allerdings nicht ein bestimmtes Set verwendet, sondern es sind einige neue Weihnachtsprodukte zum Einsatz gekommen. Mein beiden Produkte, das ich euch vorstellen möchte, sind einmal die neuen Mini Pizzaschachteln und zum anderen die dazu passenden Umschläge.

Allerdings habe ich keinen Kalender gemacht, bei dem jeden Tag ein Türchen geöffnet wird und ein neuer Inhalt entdeckt werden kann. Mein Adventskalender ist ein Minialbum, auch als December Diary bekannt, in den ich mit meiner Familie jeden Tag unsere Erinnerungen und Fotos vom jeweiligen Dezembertag packen werden. Denn leider ist gerade in der Adventszeit unsere Zeit besonders schnelllebig und gerade die wunderbaren Momente auf den Weihnachtsmärkten, beim Keksebacken oder auch im Schnee vergisst man viel zu schnell. Ich hoffe, dass uns so jeden Tag ein paar Minuten bleiben, in denen wir einfach mal gemeinsam zur Ruhe kommen  und in denen wir den jeweiligen Tag reflektieren können.

Verpackt ist das Minialbum in den Pizzaschachteln, die euch im neuen Saisonkatalog erwarten werden. Diese haben eine Größe von 8,9×8,9 cm und sind ca 2,5cm hoch. Die passenden Umschläge  mit den Maßen 7,9×7,9 cm werdet ihr ebenfalls in diesem Katalog finden. In einer Schachtel haben auch 24 Umschläge Platz. Allerdings kann diese dann kaum noch verzieren. Damit ich euch aber einen tollen Adventskalender präsentieren kann, der nicht nur aus 24 weißen blanko Umschlägen besteht, habe ich zwei Pizzaschachteln zusammen gebaut. Dafür wird von der unteren Schachtel der Deckel abgeschnitten. Von der oberen Schachtel muss man den Boden entfernen. Die Seitenteile werden dann nach und nach wieder an die verbliebende Schachtel gebaut. Ich hab mir dafür einmal den Tombow Kleber und zum anderen auch den Mini Tacker zur Hilfe genommen.
Anschließend werden das Ober- und das Unterteil miteinander verbaut. Hierfür habe ich für außen eine passende Banderole aus Flüsterweiß Karton zugeschnitten. Diese habe ich mit dem Tacker nun am Ober- und am Unterteil festgetackert. Für die Innenseite habe ich eine Einlage ebenfalls aus Flüsterweiß Karton gemacht, die einfach in die nun erhöhte Pizzaschachtel gelegt werden kann.
Damit man die Tackerklammern außen nicht sieht, kam eine Banderole aus Designerpapier aus dem Block „Voller Vorfreude“, welches ihr im Hauptkatalog findet. Darauf habe ich ein weißes Band gelegt und mit einer Schleife verschlossen, an die ich zwei Glöckchen in Gold gehängt habe.

Den Deckel habe ich ebenfalls mit Designerpapier aus dem gleichen Block verziert. Dazu kamen Tannenzweige in Gartengrün und weiß aus dem Set „Tannenzauber“, der goldene Zapfen stammt ebenfalls aus diesem Set, welches im Hauptkatalog zu finden ist. Die kleinen Zweige kommen aus dem Thinlits Set „Weihnachtliche Treppe“. Dieses Set wird euch ab Freitag im neuen Saisonkatalog erwarten. Der kleine Handschuh in gold embossed sind aus dem Set „Festliche Fäustlinge“. Dafür gibt es auch passende Framelits und natürlich ist beides auch als Set zu erhalten, mit dem ihr 10% gegenüber dem Einzelkauf sparen könnt. Der Spruch stammt aus dem Set „Weihnachten daheim“ und wurde ebenfalls in Gold ebmbossed, genau wie die 2017, die mit dem Labeler Alphabet entstanden ist. Unter den Aufleger habe ich das Minipaillettenband in Gold aus dem Hauptkatalog gelegt.

Wenn man nun den Pizzakartondeckel öffnet, kommt das Minialbum zum Vorschein. Die Oberseite habe ich entsprechend mit dem gleichen Designerpapier wie außen sowie den dem Set „Wie ein Weihnachtslied“ in passenden Farben zur Box in weiß und gold gestaltet. Außerdem habe ich ein Loch gestanzt, um die dickere Jutekordel (die ebenfalls im neuen Saisonkatalog auf euch wartet) durchzufädeln, damit das Album besser herauszuziehen ist.

Das Album selbst habe ich aus den Miniumschlägen zusammengestellt. Hierfür habe ich die einzelnen Umschläge an den Umschlaglaschen zusammen geklebt. Anschließend kann es wie ein Leporello zusammengelegt und in den Karton verstaut werden.
Die Vorderseiten des Album habe ich mit dem Designerpapier „Voller Vorfreude“ beklebt. Darauf kam das neue Etikett für jede Gelegenheit. Dafür werdet ihr im neuen Katalog auch ein tolles passendes Stempelset entdecken, was ich hier allerdings nicht verwendet habe. Der Rahmen ist in Schiefergrau mit dem Set „Labels to love“ gestempelt. Das Wort „December“ stammt aus dem Set „The little things“ und wurde einzeln abgeklebt mit Architvtinte in Anthrazit gestempelt. Leider hat Stampin‘ Up! keine wirklich passenden Zahlen im Katalog. Entweder waren sie zu klein oder zu groß, sodass ich auf ein Papierprojekt Stempelset ausgewichen bin und diese Zahlen ebenfalls in Anthrazit aufs Etikett gestempelt habe. Anschließend wurden die Etiketten auf die entsprechenden Umschläge mit Dimensionals geklebt.
Verziert sind die Umschläge mit Tannenzweigen aus dem Set „Weihnachtliche Treppe“, mit Schneeflocken und dem Tannenbaum aus dem Set „Anhänger für Winterfeste“, mit dem Reh aus dem Set „Wie ein Weihnachtslied“ und den kleinen Handschuhen aus dem Set „Festliche Fäustlinge“.
In die Umschläge können wir nun Fotos oder kleine Notizen vom jeweiligen Dezembertag stecken und haben so alle Erinnerungen an die Adventszeit 2017 beisammen.

Ich hoffe, euch hat mein Adventskalender in Form eines Minialbums gefallen und ich konnte euch zeigen, wie viele tolle neue Sets euch erwarten werden, die man auch alle wunderbar miteinander kombinieren kann.

Nun möchte ich euch natürlich noch weiter zu Jasmin von Stoffpapier senden, die euch ihr Werk mit den Weihnachtlichen Etiketten zeigen möchte.

Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Weiterhüpfen und Entdecken aller Projekte und natürlich wünsche ich euch einen schönen und sommerlichen Tag!

 

Eure Katja

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Charis heiratet!

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Nach einer kleinen Sommerpause haben wir heute eine ganz besondere Ideenrunde. Denn unsere ehemalige Stempelschwester Charis heiratet ihren Daniel. Da wir ihr natürlich alle gern zu diesem wunderbaren Ereignis gratulieren möchten, haben wir alle ein paar Überraschungen für sie gewerkelt, die wir euch hier zeigen möchten und gleichzeitig als Inspiration für das Thema Hochzeit im Allgemeinen dienen sollen.

Nachdem euch Cindy von Ratzis Bastelküche schon ihre tolle Idee präsentiert hat, bin nun ich an der Reihe. Und ich habe eine Bilderrahmenidee im Gepäck. Dieses Mal habe ich allerdings nicht einen von meinen heiß geliebten Ribba Rahmen hergenommen, sondern habe in einem Discount Geschäft einen vierteiligen Rahmen gefunden, den ich einfach perfekt fand, um eine kleine Collage zusammen zu stellen.
Da Charis eine Vorliebe für schlichte, edle Designs mit einem Hauch Vintage hat, habe ich mich für das Stempelset „Always & Forever“ entschieden. Dazu habe ich das besondere Designerpapier „Babyglück“ sowie das Kartenset „Babyglück“ aus der Reihe Erinnerungen und mehr kombiniert. Auch wenn der Name eher auf Nachwuchs schließen lässt, passt das schlichte Design in Vanille und Gold perfekt zu dem Stempelset und auch zum Thema „Hochzeit“.

Alle vier Bilder sind mit dem gleichen Designerpapier unterlegt. Darauf habe ich dann jeweils eine Mattung in Vanille geklebt, die ich anschließend noch gestaltet habe.
Die linke Seite habe ich mit der wunderschönen Baumscheibe in Espresso bestempelt und anschließend mit Savanne coloriert. Das Herz habe ich in Kirschblüte ausgemalt und die Initialen des Brautpaares habe ich in Espresso mit dem „Labeler Alphabet“ eingestempelt. Verziert ist das Ganze mit dem Blätterzweig aus dem Set „Bunt gemischt“ und ein paar Holzakzenten „Aus der Natur“.

 

Das linke mittlere Bild habe ich direkt aus dem Kartenset übernommen. Das Herz passt perfekt. Das Abreißetikett in Kirschblüte habe ich mit einem passenden Spruch aus dem Set „Doppelt gemoppelt“ in Espresso bestempelt. Die kleinen Herzchen sind in Kirschblüte gehalten.

Das Bild in der Mitte rechts stammt ebenso aus dem Kartenset. Hier habe ich lediglich ein paar Blumen aus den Holzakzenten „Aus der Natur“ aufgeklebt.

Das ganz rechte Bild wurde mit dem Baumstamm aus dem Stempelset gestaltet. Ich habe den Stamm in Espresso gestempelt und genau wie die Baumscheibe in Savanne coloriert. Das Gras ist in Farngrün gehalten. Oben drüber habe ich das Hochzeitsdatum mit dem „Labeler Alphabet“ in Espresso festgehalten. Der Banner und der Schriftzug stammen aus dem Kartenset und sind als Sticker darin enthalten.

 

Nun musste der Rahmen aber noch verpackt werden. Dafür habe ich eine Box aus Vanille mit passendem Deckel aus Designerpapier zugeschnitten und zusammen geklebt. Verschlossen wird sie mit dem Spitzenband und verziert mit Paillettenband in Kirschblüte. Den Anhänger habe ich aus Vanille mit der Stanze „gewellter Anhänger“ gestanzt. Die Schrift und auch die Pfeile stammen aus dem Set „Doppelt gemoppelt“. Innen rein kamen abschließend meine persönlichen Glückwünsche an das Brautpaar.

 

Natürlich kann man die inneren Bilder auch gegen ein Hochzeitsbild tauschen. Aber auch so ist der Rahmen sicherlich eine schöne Erinnerung an diesen unvergesslichen Tag. Ich hoffe jedenfalls, dass Charis und Daniel einen traumhaften Tag mit wunderbaren Momenten haben werden und sie jede Sekunde davon einfach nur genießen können. Ich wünsche den beiden von Herzen alles Glück der Welt, ganz viel Liebe, Freude und Sonnenschein auf ihrem gemeinsamen Weg und viel Zusammenhalt auch für schwerere Zeiten.
Und natürlich wünsch ich auch allen anderen Brautpaaren, die sich an diesem Wochenende trauen (und das sind allein bei mir im Bekannten- und Freundeskreis 4 Paare!), alles erdenklich Gute!

Nun schicke ich euch zu Tanja, die euch ebenfalls ein tolles Geschenk für die beiden präsentiert und die zur Hochzeit eingeladen ist und so unsere gesammelten Werke überbringen kann.

 

 

Ich wünsche euch allen weiterhin ein tolles Wochenende!

Eure Katja

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Sommerparty

Hallo ihr Lieben,

herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Auch wenn der Sommer diese Woche wohl eine kleine Pause einlegt, haben wir uns zum Thema „Sommerparty“ entschieden. Wir wollen euch heute ein paar Ideen und Inspirationen zeigen, damit auch bei euch die perfekte Sommerparty starten kann! Holt euch also einen Kaffee, einen Tee oder vielleicht gar einen Sekt und lasst euch inspirieren.

Wir hatten am Samstag einen Geburtstag zu feiern – mein Mann feierte seinen 33. Geburtstag. Und wenn man im Juni Wiegenfest hat, bietet sich eine Sommerparty dafür perfekt an. Deshalb möchte ich euch unsere Party Deko und die kleinen Gastgeschenke zeigen, die ich extra für die Party gemacht habe.
Farblich bin ich dabei bei Limette, Meeresgrün, Sommerbeere und Türkis hängen geblieben.

Hier sehr ihr erst einmal einen Überblick:

Nun zeige ich euch alle Projekte noch mal im Einzeln. Los geht es mit den kleinen Schatzkisten.

Dafür habe ich die Holzkisten Framelits und das schicke Holzstruktur Designerpapier benutzt. Dabei habe ich die Kiste insgesamt 4 mal ausgestanzt und aneinander geklebt. Das Innenleben habe ich vor dem Zusammenkleben mit Klarsichtfolie verstärt, damit die Kiste stabiler wird. Das Designerpapier ist nämlich leider dünner als normaler Cardstock und wenn man nun die Kisten füllen will, drohen sie zu reißen.
Verziert habe ich die Kisten mit einer selbstgebastelten Palme aus Holzpapier. Die Blätter habe ich aus Meeresgrün und Limette Cardstock mit den Blättern der Botanischen Framelits gestanzt und anschließend aneinander geklebt. Die kleinen Papageien stammen aus dem Set „Bella & Friends“ und sind mit Archivtinte gestempelt und anschließend mit Stempelfarbe und dem Blender Pen coloriert.
Das kleine Äffchen stammt von Alexandra Renke. Leider hab ich von Stampin‘ Up! derzeit nichts Passendes gefunden. Die Blumen und die Blätter stammen aus dem Set „Bunt gemischt“. Das gibt es im Produktpaket mit den passenden Stanzformen zu kaufen und ist mittlerweile auf jeden Fall eines meiner neuen Lieblingssets.
Gefüllt habe ich die Kisten mit Gummibärchen in Seestern Form – perfekt passend zu einer Sommerparty.

Als nächstes Projekt möchte ich euch die Mitgebsel zeigen, die unsere Erwachsenengäste bekommen habe. Es ist selbstgemachte Kerzengläser.

Hierfür habe ich ein paar kleine Schraubgläschen gekauft, die mir gut gefallen haben. Babygläschen eignen sich dafür natürlich auch. In diese Gläser habe ich zusammen mit meiner kleinen Tochter eigene Kerzen gegossen. Farblich haben wir sie dabei an die In Colors Limette, Feige und Meeresgrün angepasst und ihnen einen frischen und sommerlichen Limonengrasduft verpasst.
Verziert sind die grünen Gläser mit dem Set „Lemonzest“. Mittlerweile ist auch endlich die passende Stanze, sowie das Produktpaket erhältlich. Die große Zitrone ist in einer Mischung aus Limette und Osterglocke auf Seidenglanzpapier gestempelt und anschließend mit der passenden Kreisstanze ausgestanzt. Hinterlegt ist sie mit einem Wellenkreis in Limette.
Das Etikett habe ich mit der Handstanze „Zieretikette“ und einem Spruch aus einem früheren Project Life Set gemacht. Verziert ist es mit Blumen und Blättern.

Die lila Gläser habe ich vom Etikett her genauso gestaltet wie die grünen Gläser. Nur oben habe ich statt der Zitrone ein weiß-pinkfarbenes Gänseblümchen aufgeklebt.

Nun möchte ich euch die Dekopicker zeigen, die ich für das Buffett und auch für die Blumendeko gestaltet habe.

Hierfür habe ich weiße Wellenkreise mit einer Handstanze ausgestanzt und auf Holzstäbchen aufgeklebt. Auf diese Wellenkreise kamen einmal wieder die Zitronen, die ich schon bei den Kerzengläsern genommen habe. Auf eine zweite Art von Pickern kamen die Blumen und Blätter aus dem „Bunt gemischt“ Set und die letzten Picker habe ich mit dem Set „Pop of Paradise“ gestaltet und dabei den tollen Flamingo und die kleine Ananas verwendet.
Als Abschluss kamen ein entsprechender Spruch, sowie eine Schleife dran.

Zum Abschluss möchte ich nun noch die Strohhalschirmchen zeigen. Diese habe ich aus Flüsterweiß Karton ausgeschnitten und mit den bereits oben verwendeeten Sets bestempelt. Anschließend habe ich sie zusammen geklebt und an die Schirmchen angebracht. Am Tag der Party haben wir dann den entsprechenden Besitzer des Schirmchen und Glases noch drauf geschrieben, sodass es zu keiner Verwechslung kommen konnte.

So nun bin ich am Ende der Präsentation meiner ganzen Projekte und ich hoffe, dass euch meine Ideen genauso gut gefallen wie mir.
Ich bin mir sicher, dass meine Stempelschwester Jasmin garantiert auch was ganz Tolles euch zeigen wird und schick euch nun zu ihr. Viel Spaß beim Weiterhüpfen und einen schönen Tag!

 

 

Eure Katja

 

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Wir sind die neuen In Colors!

Hallo ihr Lieben,

heute möchten wir vom Team Stempelfroschberlin euch die neuen In Colors in unserem Blog Hop vorstellen. Morgen ist es ja soweit und der neue Jahreskatalog erscheint, aus dem wir dann alle nach Herzenslust bestellen können. Ich kann euch schon jetzt verraten, dass ihr euch absolut drauf freuen könnt! Es wird jede Menge toller neuer Produkte geben.

Um euch die fünf neuen Farben zu zeigen, habe ich Kuppelschachteln gemacht. Die habe ich mal bei Annika Flebbe gefunden und sie dann einfach nachgewerkelt. Eine gute Anleitung gibt es bei Claudia von Grenzgenial.

Ich hab jeweils zwei Seiten mit einfarbigen Cardstock in der entsprechenden In Colors Farbe gemacht und bei den anderen beiden Seiten habe ich Flüsterweiß Cardstock mit dem Stempelset „Dies&Das“, welches euch ebenfalls im neuen Katalog erwarten wird, bestempelt. Zusammen gehalten wird die Box mit einem Satin Geschenkband in weiß oder grau. Verziert habe ich sie mit einem weißen Anhänger, der im Framelits Set „Fensterschachtel“ enthalten ist. Der Spruch wurde in Archivtinte schwarz aus dem passenden Stempelset gestempelt. Zum Schluss kam noch ein kleiner Eistüte Metallanhänger dran.

Und hier kommen die Farben noch einmal einzeln, damit ihr sie besser betrachten könnt. Los geht es mit Limette – mein absoluter Favorit der In Colors!

Als nächstes kommt Sommerbeere:

 

Hier haben wir Feige, was ich auch super schön finde:

 

Die dunkelgrüne Farbe heißt Meeresgrün:

 

Und zum Schluss haben wir Puderrosa:

 

Ich hoffe, euch gefallen die fünf neuen Farben genauso gut wie mir. Ich find sie toll und sie lassen sich prima auch miteinander kombinieren. Nun lass ich euch schnell zu Sabrina vom Stempelturm hüpfen, wo ihr entdecken könnt, was sie mit den neuen In Colors gezaubert habt. Viel Spaß!

 

Eure Katja

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Juhu wir haben es in den neuen Katalog geschafft!

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Der neue Katalog steht nun in den Startlöchern. Sicherlich seid ihr alle schon sehr gespannt, was euch erwarten wird. Um euch ein bisschen die Spannung zu nehmen, möchten wir euch heute Projekte mit Stempelsets zeigen, die vom alten in den neuen Katalog gehüpft sind.

Vielleicht seid ihr gerade von Tanja gekommen und habt euch angeschaut, was sie zu dem wunderbaren „Eis, Eis, Baby!“ Set gezaubert hat. Bevor ich euch mein Projekt zeige, möchte ich euch natürlich erst einmal verraten, welches Set ich gewählt habe. Es ist „Zum Geburtstag“ aus dem noch aktuellen Frühjahr / Sommer Katalog.

Ich habe mich bei meinem Projekt vom neuen Katalog inspirieren lassen und mich dort sofort in ein Design verliebt, bei dem das Stempelset genutzt wurde. Entstanden ist bei mir ein Geburtstagsset für meinen Schwiegervater. Ich habe dafür sowohl das deutsche als auch das englische Stempelset benutzt. Entstanden ist einmal eine Pralinenverpackung in Saharasand und eine passende Ziehkarte.

Die Pralinenverpackung hat einen Deckel zum Aufklappen und wurde aus zwei A4 Seiten Saharasand Cardstock gefalzt und zusammen geklebt. Verziert ist sie oben mit einer Mattung aus Saharasand, welche mit einzelnen Stempeln aus dem deutschen Stempelset in Taupe bestempelt wurde. Verziert ist die Mattung mit Schleifenband mit Mini Fischgrätenmuster in Bermudablau. Dieses Band wartet dann im neuen Katalog auf euch. Zusätzlich ist dann eine gestreifte Kordel drum herum gewickelt. Darüber kam ein Etikett in Schwarz, welches mit Krafttinte in Weiß und dem englischen „Happy Birthday“ Gruß bestempelt ist. Verziert ist das Ganze mit zwei Holzsternen. Auch solche tollen Embellishments werden euch im neuen Katalog erwarten!

 

Die passende Karte habe ich als Ziehkarte gestaltet. Der Umschlag wurde aus Saharasand Cardstock mit dem Umschlag Stanz- und Falzbrett gefertigt. Die Verzierungen habe ich dann entsprechend der Pralinenverpackung angepasst und habe ebenfalls die beiden Bänder unter ein schwarzes Etikett gesetzt. Gestempelt habe ich hier den wirklich passenden Spruch aus dem deutschen Set in Krafttinte in Weiß. Ebenfalls passend zur Verpackung habe ich Holzsterne verwendet.

Die Grußkarte kann nun an einem Band herausgezogen werden. Ich habe sie in Flüsterweiß gehalten und mit Archivtinte in Schwarz bestempelt. Die kleinen Blumen habe ich mit dem Blenderstift und Bermudablau gefärbt. Die Ecken der Karte sind mit der Trio Stanze gestaltet.

 

Das Geschenkset wurde bereits verschenkt und mein Schwiegervater hat sich riesig drüber gefreut! Nun schicke ich euch weiter zu Cindy von Ratzis Stempelküche. Sie hat das Set „Paisley’s & Posies“ verwendet. Lasst euch überraschen, was sie Tolles dazu gewerkelt hat!

 

Eure Katja

Osterinspirationen vom Team Stempelfroschberlin

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu unseren Inspirationen vom Team Stempelfroschberlin rund ums Thema Ostern. Wir zeigen euch heute alle ein paar tolle Projekte mit Häschen, Küken und Lämmchen und natürlich auch jeder Menge Blumen.

Sicherlich habt ihr auch schon den einen oder anderen zauberhaften und sonnigen Frühlingstag genossen. Ich liebe es, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen durchbrechen und die Natur wieder richtig zum Leben erwacht. Der Tag beginnt doch gleich viel schöner, wenn die Vögelchen singen.

Macht es euch mit einer Tasse Kaffee oder Tee gemütlich, nehmt genau dieses Gefühl des Frühlings mit und lasst euch einfach von uns inspirieren. Vielleicht kommt ihr ja gerade von Tanja. Dann habt ihr ihre super Idee schon entdeckt. Oder aber ihr beginnt bei mir, dann wünsch ich euch einen schönen Start!

Meine Idee kam ganz spontan, als ich die goldenen Lindt Hasen im Regal entdeckt habe (die gibt es ja jetzt sogar mit Nuss – lecker!). Die mussten einfach schön verpackt werden. Aber dieses Mal stand mir nicht der Sinn nach einer simplen aber schön verzierten Box. Nein dieses Mal kam mir die Idee, als ich mit unseren Kindern unsere kleinen Hasenkinder im Stall beobachtet habe. Denn was ist passender als ein Stall für ein Häschen?!

Also war kurzer Hand die Idee geboren, einen Stall für die Lindt hasen zu werkeln. Die Grundgerüste habe ich dabei in den Pastellfarben Zartrosa, Pistazie, Himmelblau und Blauregen gehalten. Diese Cardstocks habe ich mit dem Holzstrukutur Stempel in Saharasand bestempelt. Die Säulen sind aus Flüsterweiß passend angeklebt. Das Dach habe ich im Grundgerüst aus Saharsand gefalzt und geklebt und mit Holzstruktur Papier als Dachziegeln beklebt.

Die Türen sind separat angeklebt und aus dem passenden Cardstock gebastelt. Eigentlich wollte ich die Gitter aus Klarsichtfolie machen, die ich mit dem neuen Hexagon Prägefolder geprägt habe – das war mir allerdings zu schwach als Effekt. Also habe ich darüber ein silberfarbenes Gitterband geklebt, sodass es wirklich wie Hasendraht ausschaut. Die Klarsichtfolie dient zur Stabilisierung darunter.

Verziert sind die Ställe mit dem Bundle „Osterkörbchen“. Hierfür habe ich die Gräser mehrfach aus Aquarellpapier ausgestanzt und mit dem Wassertankpinsel in Farngrün coloriert. Die Eier, Häschen und Blumen sind ebenfalls auf Aquarellpapier aufgestempelt und augestanzt und mit den Aquarellstiften ausgemalt. Den Osterspruch habe ich als Fähnchen angebracht. Weitere Motive, die ich verwendet habe, stammen aus dem Set „Hasenparade“, welches eines der schönsten Sets von Stampin‘ Up! ist und leider so nicht mehr erhältlich ist. Als Nägel und Schrauben und als Türgriffe habe ich die schicken Metallaccessoires aus der Serie „Urban“ benutzt.

Nun kommen aber endlich die Fotos meines Projektes. :-)

Nachdem ich euch nun zuerst die Variante in Pistazie im Detail gezeigt habe, kommen hier noch die Ställe in Zartrosa, Himmelblau und Blauregen.

Damit ist der erste Teil meiner Osterprojekte in diesem Jahr abgeschlossen. Es werden aber noch ein paar Ideen kommen, versprochen. Und nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Weiterhoppen und Entdecken, was Jasmin für euch hat!

Eure Katja

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Valentinstag

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Am besten macht ihr es euch jetzt mit einer Tasse Kaffee oder Tee gemütlich und klickt euch durch Teilnehmer.

Da ja am 14. Februar der Valentinstag ansteht, möchten wir euch heute unsere Ideen dazu zeigen. Vielleicht kommst du gerade von Charis und hast dir ihr Projekt angeschaut oder aber du startest bei mir. Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz  viel Spaß beim Druchhüpfen und Entdecken unserer kreativen Projekten zum heutigen Thema.

Gewerkelt habe ich ein paar Sachen für meinen Mann. An sich ist der Valentinstag nicht so mein Fall, da ich denke, dass man seinem Partner auch unabhängig von so einem Tag immer wieder sagen und zeigen sollte, dass man ihn liebt. Aber ich bin auch ein Mensch, der wahnsinnig gerne schenkt und daher habe ich an diesem Tag natürlich auch für meinen Mann eine Kleinigkeit (das Geschenkset für meine beiden Töchter habe ich euch ja gestern schon gezeigt).

Normalerweise steht der Valentinstag ja ganz im Zeichen der Farben Rot und Weiß. Da mir die Kombi jedoch nicht so gut für einen Mann gefällt, habe ich mich für Minzmakrone, Grau und Weiß entschieden – schön schlicht und dezent.
Bevor ich euch alles im Einzelnen vorstelle, kommt hier erst einmal ein Gesamtüberblick von meinem Projekt:

Fangen wir mit der hübschen Herzchen Deko Kette an. Diese habe ich aus vielen ausgestanzten Herzen (mit der Herz Handstanze) aus Designerpapier in Schiefergrau, Cardstock in Flüsterweiß, Minzmakrone und Schiefergrau, sowie aus Pergamentpapier gestaltet. Ich habe nach dem Stanzen einige Herzen zusammen gelegt und mit Hilfe der Nähmaschine eine lange Kette genäht. Die Herzchengirlande ist perfekt als Deko des Frühstückstisches zum Valentinstag.

Als Nächstes möchte ich euch die kleine Verpackung in Form eines Diamanten zeigen. Diese habe ich mit dem Envelope Punchboard gemacht. Es passen genau 4 Rocher Kugeln herein. Diese liebt mein Mann ja sehr.

Verziert ist die Box, die ich in Minzmakrone gehalten habe, mit gestempeltem Papier in Flüsterweiß. Bestempelt habe ich es mit dem Set „Mit Gruß und Kuss“. Zugehalten wird der Deckel mit einem Magneten.

Mein Hauptgeschenk ist die Karte im Format 15×15 cm, die gleichzeitig ein Mini Album ist. Sie besteht aus 4 Blättern im 12 inch Format. Die Front ist mit Seidenglanzpapier in Aquarelltechnik und verschiedenen Akzenten aus der Serie „Liebe Grüße“ gestaltet. Zusammengehalten wird das Album von zwei Bändern, die zu einer Schleife gebunden sind.

Öffnet man die Schleife, so klappt das Album nun auseinander und kann an den vier Seiten aneinander gestellt werden zu einem Mini Album. Auf allen vier Seiten sind 3 Ecken, die ich gestaltet habe. Zwei habe ich in Schiefergrauem Designerpapier ind zwei mit bestempelten Flüsterweiß Papier gemacht. Auf einer Ecke ist immer eine Einschubtasche, in die ich vier Einlegeblätter gesteckt habe.

Auf eines dieser Blätter kommt ein Gutschein für ein gemeinsames Wochenende für nur uns beide ohne die beiden Mädels. Auch das muss mal sein und es wird unsere erste kurze Reise nur zu zweit. Auf ein zweites der Einsteckblätter habe ich einen Spruch für unsere beiden Kinder gestempelt und auf die verbleibenden zwei Blätter kommen noch persönliche Worte von mir. Ich habe alle vier Blätter ebenfalls mit der Aquarelltechnik gestaltet und etwas verziert.

Nun möchte ich euch die einzelnen Seiten zeigen. Auf der ersten Ecke habe ich den Gutschein für das gemeinsame Wochenende versteckt. Die zwei Heißluftballons mit Herzform fand ich sehr passend dafür. Die Körbe sind selbst gezeichnet mit Anthrazit. Die verbundene Bordüre ist mit dem Sale-a-bration Set „Aus freudigem Anlass“ gestempelt.

Die anderen Seiten sind dann jeweils mit Fotos, Pailletten, Chipboards und Stempelelementen gestaltet.

Hier kommt die zweite Seite mit einem Foto vom letzten Sommer.

Auf der dritten Seite sind unsere Kinder. Die dürfen in so einem Mini Album natürlich nicht fehlen.

Auf der vierten und letzten Seite folgt abschließend ein Bild von unserer Hochzeit vor drei Jahren (wo sind die Jahre nur so schnell hin?!?).

Nach dieser Bilderflut schicke ich euch nun zu Sabrina vom Stempelturm. Sie hat ebenfalls wieder ein tolles Projekt gewerkelt und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Ganz viel Spaß dabei!!

Eure Katja

1 2