Posts Tagged ‘Stempelfroschberlin’

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Wir sind die neuen In Colors!

Hallo ihr Lieben,

heute möchten wir vom Team Stempelfroschberlin euch die neuen In Colors in unserem Blog Hop vorstellen. Morgen ist es ja soweit und der neue Jahreskatalog erscheint, aus dem wir dann alle nach Herzenslust bestellen können. Ich kann euch schon jetzt verraten, dass ihr euch absolut drauf freuen könnt! Es wird jede Menge toller neuer Produkte geben.

Um euch die fünf neuen Farben zu zeigen, habe ich Kuppelschachteln gemacht. Die habe ich mal bei Annika Flebbe gefunden und sie dann einfach nachgewerkelt. Eine gute Anleitung gibt es bei Claudia von Grenzgenial.

Ich hab jeweils zwei Seiten mit einfarbigen Cardstock in der entsprechenden In Colors Farbe gemacht und bei den anderen beiden Seiten habe ich Flüsterweiß Cardstock mit dem Stempelset „Dies&Das“, welches euch ebenfalls im neuen Katalog erwarten wird, bestempelt. Zusammen gehalten wird die Box mit einem Satin Geschenkband in weiß oder grau. Verziert habe ich sie mit einem weißen Anhänger, der im Framelits Set „Fensterschachtel“ enthalten ist. Der Spruch wurde in Archivtinte schwarz aus dem passenden Stempelset gestempelt. Zum Schluss kam noch ein kleiner Eistüte Metallanhänger dran.

Und hier kommen die Farben noch einmal einzeln, damit ihr sie besser betrachten könnt. Los geht es mit Limette – mein absoluter Favorit der In Colors!

Als nächstes kommt Sommerbeere:

 

Hier haben wir Feige, was ich auch super schön finde:

 

Die dunkelgrüne Farbe heißt Meeresgrün:

 

Und zum Schluss haben wir Puderrosa:

 

Ich hoffe, euch gefallen die fünf neuen Farben genauso gut wie mir. Ich find sie toll und sie lassen sich prima auch miteinander kombinieren. Nun lass ich euch schnell zu Sabrina vom Stempelturm hüpfen, wo ihr entdecken könnt, was sie mit den neuen In Colors gezaubert habt. Viel Spaß!

 

Eure Katja

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Juhu wir haben es in den neuen Katalog geschafft!

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Der neue Katalog steht nun in den Startlöchern. Sicherlich seid ihr alle schon sehr gespannt, was euch erwarten wird. Um euch ein bisschen die Spannung zu nehmen, möchten wir euch heute Projekte mit Stempelsets zeigen, die vom alten in den neuen Katalog gehüpft sind.

Vielleicht seid ihr gerade von Tanja gekommen und habt euch angeschaut, was sie zu dem wunderbaren „Eis, Eis, Baby!“ Set gezaubert hat. Bevor ich euch mein Projekt zeige, möchte ich euch natürlich erst einmal verraten, welches Set ich gewählt habe. Es ist „Zum Geburtstag“ aus dem noch aktuellen Frühjahr / Sommer Katalog.

Ich habe mich bei meinem Projekt vom neuen Katalog inspirieren lassen und mich dort sofort in ein Design verliebt, bei dem das Stempelset genutzt wurde. Entstanden ist bei mir ein Geburtstagsset für meinen Schwiegervater. Ich habe dafür sowohl das deutsche als auch das englische Stempelset benutzt. Entstanden ist einmal eine Pralinenverpackung in Saharasand und eine passende Ziehkarte.

Die Pralinenverpackung hat einen Deckel zum Aufklappen und wurde aus zwei A4 Seiten Saharasand Cardstock gefalzt und zusammen geklebt. Verziert ist sie oben mit einer Mattung aus Saharasand, welche mit einzelnen Stempeln aus dem deutschen Stempelset in Taupe bestempelt wurde. Verziert ist die Mattung mit Schleifenband mit Mini Fischgrätenmuster in Bermudablau. Dieses Band wartet dann im neuen Katalog auf euch. Zusätzlich ist dann eine gestreifte Kordel drum herum gewickelt. Darüber kam ein Etikett in Schwarz, welches mit Krafttinte in Weiß und dem englischen „Happy Birthday“ Gruß bestempelt ist. Verziert ist das Ganze mit zwei Holzsternen. Auch solche tollen Embellishments werden euch im neuen Katalog erwarten!

 

Die passende Karte habe ich als Ziehkarte gestaltet. Der Umschlag wurde aus Saharasand Cardstock mit dem Umschlag Stanz- und Falzbrett gefertigt. Die Verzierungen habe ich dann entsprechend der Pralinenverpackung angepasst und habe ebenfalls die beiden Bänder unter ein schwarzes Etikett gesetzt. Gestempelt habe ich hier den wirklich passenden Spruch aus dem deutschen Set in Krafttinte in Weiß. Ebenfalls passend zur Verpackung habe ich Holzsterne verwendet.

Die Grußkarte kann nun an einem Band herausgezogen werden. Ich habe sie in Flüsterweiß gehalten und mit Archivtinte in Schwarz bestempelt. Die kleinen Blumen habe ich mit dem Blenderstift und Bermudablau gefärbt. Die Ecken der Karte sind mit der Trio Stanze gestaltet.

 

Das Geschenkset wurde bereits verschenkt und mein Schwiegervater hat sich riesig drüber gefreut! Nun schicke ich euch weiter zu Cindy von Ratzis Stempelküche. Sie hat das Set „Paisley’s & Posies“ verwendet. Lasst euch überraschen, was sie Tolles dazu gewerkelt hat!

 

Eure Katja

Osterinspirationen vom Team Stempelfroschberlin

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu unseren Inspirationen vom Team Stempelfroschberlin rund ums Thema Ostern. Wir zeigen euch heute alle ein paar tolle Projekte mit Häschen, Küken und Lämmchen und natürlich auch jeder Menge Blumen.

Sicherlich habt ihr auch schon den einen oder anderen zauberhaften und sonnigen Frühlingstag genossen. Ich liebe es, wenn die ersten warmen Sonnenstrahlen durchbrechen und die Natur wieder richtig zum Leben erwacht. Der Tag beginnt doch gleich viel schöner, wenn die Vögelchen singen.

Macht es euch mit einer Tasse Kaffee oder Tee gemütlich, nehmt genau dieses Gefühl des Frühlings mit und lasst euch einfach von uns inspirieren. Vielleicht kommt ihr ja gerade von Tanja. Dann habt ihr ihre super Idee schon entdeckt. Oder aber ihr beginnt bei mir, dann wünsch ich euch einen schönen Start!

Meine Idee kam ganz spontan, als ich die goldenen Lindt Hasen im Regal entdeckt habe (die gibt es ja jetzt sogar mit Nuss – lecker!). Die mussten einfach schön verpackt werden. Aber dieses Mal stand mir nicht der Sinn nach einer simplen aber schön verzierten Box. Nein dieses Mal kam mir die Idee, als ich mit unseren Kindern unsere kleinen Hasenkinder im Stall beobachtet habe. Denn was ist passender als ein Stall für ein Häschen?!

Also war kurzer Hand die Idee geboren, einen Stall für die Lindt hasen zu werkeln. Die Grundgerüste habe ich dabei in den Pastellfarben Zartrosa, Pistazie, Himmelblau und Blauregen gehalten. Diese Cardstocks habe ich mit dem Holzstrukutur Stempel in Saharasand bestempelt. Die Säulen sind aus Flüsterweiß passend angeklebt. Das Dach habe ich im Grundgerüst aus Saharsand gefalzt und geklebt und mit Holzstruktur Papier als Dachziegeln beklebt.

Die Türen sind separat angeklebt und aus dem passenden Cardstock gebastelt. Eigentlich wollte ich die Gitter aus Klarsichtfolie machen, die ich mit dem neuen Hexagon Prägefolder geprägt habe – das war mir allerdings zu schwach als Effekt. Also habe ich darüber ein silberfarbenes Gitterband geklebt, sodass es wirklich wie Hasendraht ausschaut. Die Klarsichtfolie dient zur Stabilisierung darunter.

Verziert sind die Ställe mit dem Bundle „Osterkörbchen“. Hierfür habe ich die Gräser mehrfach aus Aquarellpapier ausgestanzt und mit dem Wassertankpinsel in Farngrün coloriert. Die Eier, Häschen und Blumen sind ebenfalls auf Aquarellpapier aufgestempelt und augestanzt und mit den Aquarellstiften ausgemalt. Den Osterspruch habe ich als Fähnchen angebracht. Weitere Motive, die ich verwendet habe, stammen aus dem Set „Hasenparade“, welches eines der schönsten Sets von Stampin‘ Up! ist und leider so nicht mehr erhältlich ist. Als Nägel und Schrauben und als Türgriffe habe ich die schicken Metallaccessoires aus der Serie „Urban“ benutzt.

Nun kommen aber endlich die Fotos meines Projektes. :-)

Nachdem ich euch nun zuerst die Variante in Pistazie im Detail gezeigt habe, kommen hier noch die Ställe in Zartrosa, Himmelblau und Blauregen.

Damit ist der erste Teil meiner Osterprojekte in diesem Jahr abgeschlossen. Es werden aber noch ein paar Ideen kommen, versprochen. Und nun wünsche ich euch ganz viel Spaß beim Weiterhoppen und Entdecken, was Jasmin für euch hat!

Eure Katja

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Valentinstag

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Am besten macht ihr es euch jetzt mit einer Tasse Kaffee oder Tee gemütlich und klickt euch durch Teilnehmer.

Da ja am 14. Februar der Valentinstag ansteht, möchten wir euch heute unsere Ideen dazu zeigen. Vielleicht kommst du gerade von Charis und hast dir ihr Projekt angeschaut oder aber du startest bei mir. Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz  viel Spaß beim Druchhüpfen und Entdecken unserer kreativen Projekten zum heutigen Thema.

Gewerkelt habe ich ein paar Sachen für meinen Mann. An sich ist der Valentinstag nicht so mein Fall, da ich denke, dass man seinem Partner auch unabhängig von so einem Tag immer wieder sagen und zeigen sollte, dass man ihn liebt. Aber ich bin auch ein Mensch, der wahnsinnig gerne schenkt und daher habe ich an diesem Tag natürlich auch für meinen Mann eine Kleinigkeit (das Geschenkset für meine beiden Töchter habe ich euch ja gestern schon gezeigt).

Normalerweise steht der Valentinstag ja ganz im Zeichen der Farben Rot und Weiß. Da mir die Kombi jedoch nicht so gut für einen Mann gefällt, habe ich mich für Minzmakrone, Grau und Weiß entschieden – schön schlicht und dezent.
Bevor ich euch alles im Einzelnen vorstelle, kommt hier erst einmal ein Gesamtüberblick von meinem Projekt:

Fangen wir mit der hübschen Herzchen Deko Kette an. Diese habe ich aus vielen ausgestanzten Herzen (mit der Herz Handstanze) aus Designerpapier in Schiefergrau, Cardstock in Flüsterweiß, Minzmakrone und Schiefergrau, sowie aus Pergamentpapier gestaltet. Ich habe nach dem Stanzen einige Herzen zusammen gelegt und mit Hilfe der Nähmaschine eine lange Kette genäht. Die Herzchengirlande ist perfekt als Deko des Frühstückstisches zum Valentinstag.

Als Nächstes möchte ich euch die kleine Verpackung in Form eines Diamanten zeigen. Diese habe ich mit dem Envelope Punchboard gemacht. Es passen genau 4 Rocher Kugeln herein. Diese liebt mein Mann ja sehr.

Verziert ist die Box, die ich in Minzmakrone gehalten habe, mit gestempeltem Papier in Flüsterweiß. Bestempelt habe ich es mit dem Set „Mit Gruß und Kuss“. Zugehalten wird der Deckel mit einem Magneten.

Mein Hauptgeschenk ist die Karte im Format 15×15 cm, die gleichzeitig ein Mini Album ist. Sie besteht aus 4 Blättern im 12 inch Format. Die Front ist mit Seidenglanzpapier in Aquarelltechnik und verschiedenen Akzenten aus der Serie „Liebe Grüße“ gestaltet. Zusammengehalten wird das Album von zwei Bändern, die zu einer Schleife gebunden sind.

Öffnet man die Schleife, so klappt das Album nun auseinander und kann an den vier Seiten aneinander gestellt werden zu einem Mini Album. Auf allen vier Seiten sind 3 Ecken, die ich gestaltet habe. Zwei habe ich in Schiefergrauem Designerpapier ind zwei mit bestempelten Flüsterweiß Papier gemacht. Auf einer Ecke ist immer eine Einschubtasche, in die ich vier Einlegeblätter gesteckt habe.

Auf eines dieser Blätter kommt ein Gutschein für ein gemeinsames Wochenende für nur uns beide ohne die beiden Mädels. Auch das muss mal sein und es wird unsere erste kurze Reise nur zu zweit. Auf ein zweites der Einsteckblätter habe ich einen Spruch für unsere beiden Kinder gestempelt und auf die verbleibenden zwei Blätter kommen noch persönliche Worte von mir. Ich habe alle vier Blätter ebenfalls mit der Aquarelltechnik gestaltet und etwas verziert.

Nun möchte ich euch die einzelnen Seiten zeigen. Auf der ersten Ecke habe ich den Gutschein für das gemeinsame Wochenende versteckt. Die zwei Heißluftballons mit Herzform fand ich sehr passend dafür. Die Körbe sind selbst gezeichnet mit Anthrazit. Die verbundene Bordüre ist mit dem Sale-a-bration Set „Aus freudigem Anlass“ gestempelt.

Die anderen Seiten sind dann jeweils mit Fotos, Pailletten, Chipboards und Stempelelementen gestaltet.

Hier kommt die zweite Seite mit einem Foto vom letzten Sommer.

Auf der dritten Seite sind unsere Kinder. Die dürfen in so einem Mini Album natürlich nicht fehlen.

Auf der vierten und letzten Seite folgt abschließend ein Bild von unserer Hochzeit vor drei Jahren (wo sind die Jahre nur so schnell hin?!?).

Nach dieser Bilderflut schicke ich euch nun zu Sabrina vom Stempelturm. Sie hat ebenfalls wieder ein tolles Projekt gewerkelt und ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Ganz viel Spaß dabei!!

Eure Katja

Sale-a-bration Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin

Hallo und herzlich Willkommen zu unserem Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin!

Vielleicht kommst du ja gerade von Sabrina oder vielleicht startest du auch erst bei mir. Ich hoffe, du hast es dir mit einer Tasse Tee oder Kaffee gemütlich gemacht und kannst dir ein wenig Zeit nehmen, um durch unsere ganzen Projekten zu hüpfen. Ich wünsch dir viel Spaß dabei!

Passend zur heutigen Frühjahr- / Sommerkatalog Veröffentlichung und dem Start der diesjährigen Sale-a-bration haben wir uns genau letzteres als Thema des Blog Hops rausgesucht. Dabei hat uns Tanja jedem ein Set der Sale-a-bration Aktion geschenkt, mit welchem wir euch etwas Tolles und Neues zeigen dürfen.

Ich habe dabei das Set „Das Gelbe vom Ei“ mit den lustigen Hühnern erwischt.

Zugegeben, anfangs fand ich sie nicht so berauschend. Aber je mehr ich mit ihnen gesehen habe und je mehr ich über das Set nachgedacht habe, sind mir doch einige Ideen eingefallen und ich hab gemerkt, wie vielseitig das Set doch ist. Denn es kann nicht nur zu Ostern sondern auch zum Beispiel zu Geburtstagen verwendet werden. Und genau das habe ich auch gemacht. Zusammen mit den Eierkartons, die ebenfalls im Saisonkatalog zu finden sind, habe ich ein Geburtstagsset zusammen gestellt.

Das tolle an den Eierkartons ist, dass man sie nicht in dem blassen Beige, wie sie geliefert werden, lassen muss. Man kann sie ganz leicht mit Nachfülltinte, Wasser und den Stampin‘ Spritzern in jeder beliebigen Farbe einfärben. Wichtig ist dabei, dass ihr die Box nicht zu nass macht, da sie sonst am Deckel reißen könnte und so nicht mehr so schön zusammen zu klappen geht. Also am besten färbt ihr erst die Innenseite und nach dem diese dann trocken ist die Außenseite.

Da die Box für meine Freundin gedacht ist, habe ich sie in den Farben „Minzmakrone“, „Pflaumenblau“, „Aubergine“ und als kleinen Pepp in „Kupfer“ gehalten. Oben drauf habe ich ein Etikett in Pflaumenblau, Kupfer und weiß gewerkelt. Das Flüsterweiß wurde mit den Thinlits „Stitched Shapes“ ausgestanzt. Das Huhn und das Ei habe ich in Kupfer embossed und mit den Blender Stiften coloriert. Das Fähnchen habe ich im 3D Effekt drauf geklebt. Das glitzernde Band in zarter Pflaume passt prima dazu. Leider gibt es im neuen Katalog dann kein Glitzerband mehr, was ich wirklich sehr schade finde.

 

Klappt man die Box nun auf, befindet sich innen im Deckel ein kleiner Umschlag mit einem Magnetverschluss, in den ich einen Gutschein rein gepackt habe. Die Vertiefungen des Eierkartons habe ich zunächst mit Papierwolle in lila gefüllt und sie mit verschiedenen Sachen zum Thema „Wellness“ gefüllt. So durfte eine Badekugel rein, ein Lippenbalsam (der passend farblich in mintgrün und weiß ist) und ein Nagellack in Kupfer hinein. Als Geburtstagsgruß habe ich dann noch zwei Hühner und das kleine Ei in Kupfer embossed, mit den Blenderstiften coloriert und natürlich ausgeschnitten, damit sie richtig in der Box stehen konnten.

 

Ich hoffe, dass sie sich über die Box freuen wird und mein Geschenk gut bei ihr ankommen wird. Damit verabschiede ich mich heute von euch und möchte euch natürlich weiter im Blog Hop zu Tanja schicken. Bei ihr gibt es ganz viel zu entdecken! Denn sie stellt nicht nur ihr Projekt vor, sondern wird euch auch alle Beiträge von den Teilnehmern ohne Blog zeigen. Viel Spaß beim Hüpfen und Entdecken!!

Eure Katja

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Alles rund um den Dezember

Hallo ihr Lieben,

jetzt sind es nur noch zwei Tage bis zum ersten Advent. Der Dezember bringt ganz viele Höhepunkte mit sich – Advent, Nikolaus, Weihnachten und natürlich auch Silvester. Das ist für uns Grund genug, um einen weiteren Blog Hop im Team Stempelfroschberlin zu machen. Das Thema kann dann natürlich nichts anderes als „Alles rund um den Dezember“ sein. Wir haben uns alle ein was von diesen Höhepunkten herausgepickt und möchten euch unsere kreativen Werke dazu vorstellen.

Vielleicht kommst du ja gerade von Tanja, die euch was Tolles zum Nikolaus präsentiert hat. Bei mir geht es hier mit einem Beitrag zum Thema Weihnachten weiter. Und was gehört zu Weihnachten? Natürlich ein Weihnachtsbaum. Der ist bei uns meist ganz klassisch eine Nordmanntanne. Geschmückt wird der Baum bei uns dezent und in zwei zusammen passenden Farben. Ihr habt ja bestimmt schon mitbekommen, dass ich total auf Gold, Kupfer und Glitzer stehe. Ist ja eigentlich auch kaum zu übersehen. ;-)

Dieses Jahr wollte ich mal ein bisschen Schmuck für den Baum selbst machen. Daher habe ich mich beim Thema Weihnachten für den Weihnachtsbaumschmuck entschieden und zwar in den klassischen Farben Gold und Weiß. Ich liebe es. :-)
Da wir die Nordmanntanne jetzt aber natürlich noch nicht im Hause haben, kann ich euch den fertigen Schmuck nicht direkt am Baum präsentieren. Daher habe ich die Kugeln, Sterne und Anhänger kurzer Hand an unsere Leiste für die Adventskalender gehängt. Wie praktisch, dass da die Tütchen für die Kinder erst nächste Woche dran kommen.

Ich habe mich für 5 verschiedene Kugel- und Anhängerarten entschieden. Hier könnt ihr schon mal einen Überblick bekommen:

Und nun möchte ich euch die einzelnen Kugeln und Anhänger im Detail vorstellen. Ich habe aus dem Designerpapier „Zauberwald“ vom letzten Jahr ein paar Zaubersterne gefaltet und geklebt. Man kann diese ganz klein zusammen klappen und damit sehr leicht und platzsparend verstauen. Anleitungen dafür gibt es im Netz inzwischen ganz viele.

Als Nächstes habe ich aus Natron, Stärke und Wasser eine DIY Modelliermasse hergestellt. Das geht kinderleicht (ist es wirklich. Meine 4Jährige konnte problemlos mitmachen). Aus dieser Masse haben wir mit Keksausstechern verschiedene weihnachtliche Formen wie Sterne, Tannenbäume, Sternschnuppe, Herzen und Engel ausgestochen. Verziert habe ich sie mit dem großen Zweig aus dem Stempelset „Tannenzauber“. Dafür muss man einfach den Zweig gut in den gerade ausgestochenen Anhänger drücken. Die Modelliermasse ist schön weich, sodass das problemlos geht. Nach dem Trocknen sieht man das Motiv richtig gut (auf Fotos leider nicht so toll). Das Loch muss man natürlich vor dem Trocknen schon durchstechen. Nach 1-2 Tagen waren die Anhänger alle fertig getrocknet und ausgehärtet.
Als Kordel habe ich das weiß-goldene Schleifenband genommen und hab noch zwei goldene Glöckchen dran gehängt. Hier zeige ich euch mal 3 verschiedene Anhänger. Insgesamt haben wir ca. 30 Stück gemacht. Wir werden sie nicht nur für den Weihnachtsbaum sondern auch als Geschenkanhänger benutzen.

 

Weiter geht es mit Anhänger aus Holzscheiben. Die Astscheiben hat mein Papa mir von einer Birke geschnitten, getrocknet und geschliffen. Ich hab dann noch ein Loch durch gebohrt. Damit sie farblich perfekt zu unserem Baum passen, habe ich sie mit weißer Acrylfarbe auf den Schnittflächen bemalt. Gestempelt sind sie mit verschiedenen Motiven aus dem Set „Candy Cane“, sowie einem Hirsch aus der Erlebniswelt und ein paar Schneeflocken. Die Stempelfarbe ist goldene Stazon Stempelfarbe, die problemlos auf den Flächen haftet und trocknet.
Hier habe ich ebenfalls das weiß-goldene Band zum Aufhängen benutzt und zwei goldene Glöckchen angehängt.

Nun möchte ich euch meine erste Variante als Weihnachtskugeln zeigen. Hierfür habe ich Acrylkugeln mit normalen Bastelkleber bestrichen und anschließend mit goldfarbenen Glitzerpulver / Glitter bestreut Ich habe 3 verschiedene Glitzerarten genommen und mir gefallen alle drei Varianten sehr gut. Zum Aufhängen habe ich dann noch das weiß-goldene Band befestigt. Verziert sind die Kugeln mit einem kleinen Weihnachtsgruß in Gold embossed, gehängt, zwei goldenen Glöckchen, sowie zwei Tannenzweigen, die ich mit der Big Shot ausgestanzt habe.

Die letzte Weihnachtsbaumschmuckvariante ist erneut mit Acrylkugeln gefertigt. Dafür habe ich einmal mit den Edgelits „Schlittenfahrt“ gearbeitet, habe die Framelits „Merry Tags“ und das „Schneeflocken“ Set benutzt. Die Motive habe ich mit Hilfe dünner Perlonschnur oder Klarsichtfolienstreifen in den Kugeln befestigt. Vor dem Schließen kam noch ein bisschen Schnee mit rein. Verziert sind die Kugeln genau wie die anderen drei Weihnachtsbaumkugeln mit dem Weihnachtsspruch in Gold embossed, zwei Glöcken und zwei ausgestanzten Tannenzweigen.

Nun kann bei uns Weihnachten und der Heiligabend kommen, zumindest was den Weihnachtsbaumschmuck angeht. Den haben wir für dieses Jahr bereits fertig.

Jetzt lass ich euch aber zu Jasmin hüpfen, wo ihr etwas zu „Freude im Advent“ entdecken könnt. Viel Spaß dabei!

Eure kleine Stempelmiez

Diese Produkte habe ich von Stampin‘ Up! verwendet:

Mini-Grusel-Blog-Hop vom Team Stempelfroschberlin

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu unserem Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin. Vielleicht kommt ihr ja gerade von Tanja (bei ihr gibt es auch einige Beiträge von Team Mädels ohne Blog – Vorbeischauen lohnt sich!). Heute wird es richtig gruselig bei uns.
Da mittlerweile der Oktober angebrochen ist und am 31.10. Halloween ist, haben wir uns genau das zum Thema des zweiten Blog Hops gemacht.

Zugegeben ich mag Halloween an sich schon gerne und meine Kinder lieben es. Aber wann braucht man eigentlich wirklich eine Halloween Karte?
Ich hab jedenfalls noch keine versendet und genau deswegen habe ich mich auch gegen sämtliche Kartenideen entschieden, die in meinem Kopf zu dem Thema spukten.
Viel mehr habe ich mich vom Wunsch meiner beiden Mädels inspirieren lassen und habe gemeinsam mit ihnen ein bisschen Deko für ihre Zimmer gewerkelt.

Wer mich mittlerweile kennt und ein paar Beiträge von mir verfolgt hat, weiß, dass ich einen Hang zu aufwendigen Sachen habe. Einfach gibt es bei mir nur selten (Karten ausgenommen ;-)).
Daher wurde auch das jetzt hier zu einem größeren Projekt als eigentlich beabsichtigt.
Ich habe zusammen mit meiner Großen eine kleine Gruselstadt gebaut, die natürlich auch erleuchtet sein musste.
Hier könnt ihr das Werk schon mal im vollen Ausmaß (ca. 60cm x 30xm Grundfläche) bewundern:

Zunächst haben wir die kleinen Gruselhäuschen gebastelt. Diese sind mit dem Thinlits Set „Zu Hause“ und dem Stempelset „Ein Haus für alle Fälle“ entstanden. Meine Tochter hat sich dabei für die Farben schwarz, grau, helllila (bei uns hier Blauregen) und dunkellila (hier Aubergine) entschieden.
Außerdem haben wir das Designerpapier „Gruselnacht“ benutzt. Jedes Haus sieht ein bisschen anders aus. Um manche schwirren dann noch Hexen und um manche kleine Fledermäuse. Außerdem wurden einige mit Spinnennetzen verziert.

Die Häuschen haben wir anschließend auf das Grundgestell aus Anthrazitkarton (3cm hoch), der mit dem Punktestempel aus „Timeless Textures“ mit Archivtinte in schwarz bestempelt wurde, geklebt. Vorher haben wir an die entsprechenden Stellen noch Löcher geschnitten, damit zum Schluss auch noch die Lichterkette durchpasste.
Als Nächstes wurde um das ganze Gerüst ein Zaun geklebt. Der ist in entsprechender Länge mit den Thinlits „Halloween Szenerie“ entstanden. Auf den Zaun haben wir noch eine Bordüre mit Glitzerkarton geklebt. Leider gibt es das tolle Glitterpapier vom letzten Jahr nicht mehr. Zum Glück hatte ich noch genug Rester da.
Auf die Bordüre kamen dann noch Buchstaben in Glitter Kürbisgelb, sodass „Happy Halloween“ entstand.

Nun ging es ans Verzieren der ganzen Gruselszene. Hierfür haben wir mehrfach den Baum aus dem Set „Halloween Szenerie“ ausgestanzt und aufgeklebt. Außerdem kamen noch weitere Zäune hinzu. Und wir haben die Kürbis aus dem gleichen Thinlits Set in Kürbisgelb ausgestanzt und aufklebt.
Die großen Bäume sind mit der Cameo geschnitten. Damit wollten wir noch etwas mehr Leben in das ganze Projekt bringen. Außerdem haben wir die Bäume aus normalen schwarzen Farbkarton und aber auch aus Glitzerkarton ausgeschnitten.
Da es dann aber immer noch etwas leer aussah, haben wir mit dem Set „Cookie Cutter Halloween“ und der entsprechenden Handstanze ein paar gruseligen Gefährten für die Häuser gewerkelt. Sie sind in schwarz auf Schiefergrau gestempelt. Mit weißem Karton wäre der Kontrast du stark gewesen. Coloriert habe ich sie mit den Blenderstiften und Stempelkissen in Schiefergrau, Kürbisgelb und Aubergine.

Da wir eine 10er Lichterkette verwendet haben und nur 6 Häuschen gestanzt hatten, haben wir noch ein paar mehr Löcher geschnitten, sodass auch die restlichen 4 Lämpchen untergebracht wurden. Dadurch wird das gesamte Werk auch noch mehr beleuchtet.
Abschließend haben wir noch Deko Spinnennetze auf dem Gruseldorf verteilt, der wie Nebel über den Häusern hängt und das Ganze noch gruseliger macht.

Hier seht ihr, wie es beleuchtet ausschaut. Leider ist das Bild nicht optimal. Aber mit Blitz fotografieren ging hier nicht, da man sonst die Lichter nicht mehr gesehen hätte.

Für meine kleine Tochter haben wir etwas Ähnliches gebastelt. Da sie nicht ganz so viel Platz zur Verfügung hat wie die Große, habe ich es alles etwas kleiner gemacht. Bevor ich auch hier zu den Details komme, könnt ihr das Gesamtwerk erst einmal anschauen:

Vom Prinzip her ist alles recht ähnlich wie beim Gruseldorf. Wir haben aber nur 3 Häuschen gemacht. Die mussten mit vielen Hexen sein, da die Kleine so sehr auf  Bibi Blocksberg steht. Außerdem wollte sie einen großen Gruselbaum haben. Daher hab ich die beiden Bäume im Hintergrund mit der Cameo erst aus schwarzem Karton und dann aus Glitzerpapier ausgeschnitten und übereinander geklebt, damit es mehr Festigkeit bekommen hat.
Verziert wurde ähnlich wie beim Dorf mit Zäunen, kleinen Bäumen, Kürbissen aus Glitzerpapier und den Cookie Cutter Halloween Männchen.
Den „Happy Halloween“ Schriftzug habe ich dieses Mal direkt am Baum angebracht. Den letzten Schliff bringen die Spinnnetze, die wie Nebel über dem Baum und den Häusern liegen.

Hier könnt ihr den Gruselbaum mit Häuschen auch noch einmal beleuchtet sehen:

Meine beiden Mädels freuen sich sehr über ihre neue Gruseldeko und die durfte natürlich bereits eingeweiht werden. :-)

Nun geht es weiter zu Jasmin. Mal schauen, was sie Gruseliges zu zeigen hat. Ich wünsch euch viel Spaß!

Eure kleine Stempelmiez

Diese Produkte habe ich von Stampin‘ Up! verwendet: