Posts Tagged ‘Anleitungen’

Gutscheinkarte inkl. Anleitung

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet ein schönes und sommerliches Wochenende. Heute habe ich zum Wochenstart eine Gutscheinkarte für euch, die ich euch inklusive Anleitung gern zeigen möchte. Ich hab sie für meine Schwägerin zum Geburtstag gewerkelt.

 

Hier seht ihr zunächst das Schnittmuster der Karte, die aus 2 Teilen besteht. Ich habe diese Teile aus Flüsterweiß Karton gewerkelt.

 

Beim ersten Teil werden zunächst die oberen seitlichen Flächen weg geschnitten (hier grau gekennzeichnet). Die rosa Flächen dienen als Klebefläche. Aus diesem Teil entsteht eine Tasche, in die die Gutscheinkarte eingesteckt werden kann. Dahinter könnten dann eventuelle Belege oder der Gutschein gesteckt werden.
Nun werden der obere Teil vom 1. Teil der Gutscheinkarte (18,5 x 10 cm Maß) und der untere Teil des 2. Teils (ebenfalls, 18,5 x 10 cm groß) aufeinander geklebt. Somit kann das untere Ende (6,5 x 18,5cm) nach oben geklappt werden und die Karte so verschlossen werden.

 

Anschließend habe ich innen alles mit Designerpapier ausgekleidet. Auf den oberen und mittleren Teil kam Designerpapier jeweils im Maß von 9,5 x 18cm. Anschließend habe ich ein Stück Flüsterweiß aufgeklebt, welches ich mit Hilfe der Sets „Einfach alles“, „Strauß lieber Wünsche“ und „I say hello“ und Stampin‘ Blends gestaltet habe.

 

Unten auf den Gutscheinteil kam ebenfalls Designerpapier im Maß 18 x 6cm drauf. Ich habe mit Hilfe eines Skalpells einen Schlitz für die Gutscheinkarte geschlitzt. Man kann natürlich auch größere Gutscheine direkt dahinter einstecken.

 

Außen kam ebenfalls Designerpapier drauf. Hier habe ich das Maß 29,5 x 18cm benutzt. Außerdem habe ich das Band zum Verschließen der Karte eingearbeitet. Verziert ist die Front mit Hilfe des Produktpakets „Gänseblümchenglück“ und der großen Gänseblümchenstanze verziert. Die Blätter habe ich in weiß auf Pergamentpapier embossed. Die Blüten sind Ton in Ton auf Puderrosa gestempelt. Der Spruch wurde in schwarz auf Flüsterweiß in Fähnchenform gestempelt.

 

Ich hoffe, dass die Anleitung soweit verständlich ist. Falls ihr Fragen oder Anmerkungen habt, stehe ich natürlich gerne unter kleine-stempelmiez@web.de zur Verfügung. Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Nachwerkeln und natürlich einen schönen Start in diese Woche!!

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Blog Hop „Das zeige ich dir“ – Juli 2019

 

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu einem neuen Blog Hop „Das zeige ich dir“.Vielleicht seid ihr gerade von Martina Auer von Fräulein Erdbeerli gekommen oder vielleicht startet ihr auch erst bei mir. Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß in unserer Blog Hop Runde!

Während ich euch im letzten Monat ein neues Produktpaket von Stampin‘ Up! vorgestellt habe, möchte ich euch heute eine kleines Minialbum mit Wasserfalleffekt vorstellen, für das ich auch eine Anleitung mit parat habe. Entstanden ist es für meine kleine Nichte zum 3. Geburtstag, sodass sie die Highlights ihres Sommers darin festhalten kann.

Bevor ich euch die einzelnen Arbeitsschritte zeige, möchte ich euch hier einen ersten Eindruck des Albums geben und zeige es euch außen und auch innen.

 

So nun geht es aber los mit der Anleitung dazu. Zunächst hab ich den Einband gewerkelt. Ich habe hierfür ein Blatt extrastarken Flüsterweiß Karton in 2 Hälften mit den Maßen 14,5 x 20,5 cm zugeschnitten. Anschließend wurden die kurzen Seiten bei 2,5cm gefalzt. Natürlich hätte ich das auch alles gleich aus einem Papierstück werkeln können, aber da ich den Einband verstärken wollte, habe ich mich für diese Variante entschieden.

 

Nun wurden die beiden schmalen Seiten (die, die 2,5 x 20,5 cm groß sind) zusammen geklebt.

 

Damit ist im Grunde schon der Einband fertig. Ich nun zum Verzieren außen ein Stück Designerpapier im Maß 20 x 26 cm aufgeklebt. Da meine Nichte gelb und rot liebt, habe ich mich für einen Bogen aus dem Designerpapier Set „Sanfte Silhouetten“ entschieden. Außerdem habe ich ein Band zum Verschließen des Albums angeklebt. Passend zum Papier habe ich hier Glutrot gewählt.

 

Nun geht es weiter mit dem Innenleben. Rechts habe das Wasserfallelement angebracht. Zunächst habe ich die einzelnen Seiten für Fotos (im Maß 9×13) zugeschnitten. Diese sind 13,5 x 10 cm groß. Die lange Seite wird dann bei 1cm gefalzt, damit die Klebelasche für das Wasserfallelement entsteht. Außerdem habe ich noch ein Stück Flüsterweiß Karton im Maß 7x 10 cm zugeschnitten.

 

Auf das einzelne Stück Flüsterweiß Karton werden die einzelnen Fotoseiten aufgeklebt, sodass ich sie besser als Ganzes in das Album einkleben kann.

 

Wenn alle Seiten angebracht sind, schaut das Ganze dann so aus:

 

Ich habe nun Designerpapieraufleger im Format 9,5 x 12 cm aufgeklebt und anschließend noch weiße Aufleger im Format 7,8 x 10,3 cm für die Fotos aufgebracht. Links kam eine Einstecktasche dran, wo meine Nichte einige Erinnerungen, Karten oder Ähnliches einstecken kann. Diese habe ich ebenfalls mit Designerpapier verziert. Das Papier musste natürlich auch Gelb sein und daher habe ich mich für einen Bogen aus dem Set „Vogelgarten“ entschieden.

 

Zum Schluss habe ich das ganze Album sommerlich gestaltet. Mit dem Produktpaket „Dufte Dinos“ habe ich die Palmen erstellen können. Der Liegestuhl mit Sonnenschirm stammt aus einem älteren Stempelset. Lenas Namen habe ich in schwarz mit Hilfe der Stanzschablonen „Handgeschrieben“ erstellt.

 

Ich hoffe, dass euch meine Minialbum Idee gefallen hat. Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachwerkeln! Weiter geht es in unserer Blog Hop Runde mit Kerstin von Stempelmessi.

Anja Luft – Lüftchen
Katja Martins – Stempelpfau
Martina Auer– Fräulein Erdbeerli
Katja Ettig – hier seid ihr gerade :-)
Kerstin – Stempelmessi
Tanja Rath – Kreativ mit Rat(h)
Kerstin Kreuzer – LovelyCrafts
Johanna Hackl– Hannis Stempelzauber

Ich wünsch euch viel Spaß beim Weiterhüpfen und natürlich ein schönes Wochenende!

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Kleine Katalogbeilagen in den neuen In Color Farben

Hallo ihr Lieben,

inzwischen sollten alle Kataloge bei ihren Empfängern eingetroffen sein. Natürlich hab ich auch dieses Mal eine kleine Beilage mit dazu gelegt. Zum Einen gab es diese Lesezeichen, auf denen die neuen In Colors wunderbar zur Geltung kommen. Gestanzt sind sie oben mit der neuen Handstanze „Bezaubernder Anhänger“ gestanzt.

 

Zusätzlich zu den Lesezeichen habe ich noch ein kleines Goodie in Hausform gelegt, welches mit Schokolade und Post-its gefüllt ist. Klebezettel kann man mit dem neuen Katalog ja immer gebrauchen. ;-) Die kleinen Häuschen habe ich in den neuen In Colors gewerkelt, die ich euch hiermit auch gleichzeitig vorstellen möchte.

 

Vorn sind die Häuschen mit dem Stempelset „L(i)ebe deine Kunst“ verziert. Ich hab die kleinen Nachfüllerflaschen mit passenden Stampin‘ Blends coloriert. Der Spruch „Kreativität verbindet“ passt ja perfekt für Kataloggoodies. An der Seite habe ich zwei Bänder mit kleinen Klemmen befestigt.

 

Hier seht ihr die Verpackung in Pfauengrün – eine wunderschöne Farbe, die schon jetzt mein Favorit ist:

 

Dies ist die Häuschen Variante in Rokoko-Rosa:

 

Dies ist das Goodie in Rauchblau:

 

Die vierte neue In Color ist Flieder:

 

Die letzte In Color ist Ziegelrot:

 

Damit auch ihr die kleinen Häuschen nachwerkeln könnt, hab ich hier eine kleine Anleitung für euch. Ich habe das neue Designerpapier in den In Colors verwendet und die 6×6 Inch Papiere auf 6inch (ca. 15,2cm) x 9,5cm zugeschnitten. Danach wird die kurze Seite bei 2cm und 7cm gefalzt. Die lange Seite wird bei 2cm, 7cm, 9cm und 14cm gefalzt,

 

Nun schneidet ihr das Ganze wie folgt ein:

 

Oben habt ihr zwei größere Rechtecke in den Maßen Länge und 2,5cm Höhe. Aus diesen werden die Giebel gefaltet. Hierfür markiert ihr euch die Mitte in der Länge bei 2,5cm und falzt dann ein Dreieck schräg nach unten auf die nächste horizontale Linie. Ich hab es mal mit Bleistift eingezeichnet, damit ihr es besser sehen könnt.

 

Nun werden alle Linien nachgefalzt und am Ende sieht das ganze so aus:

 

Nun muss das Häuschen nur noch zusammen geklebt werden. Ich hab zunächst die Seiten aneinander geklebt. Natürlich muss das schmalere Ende unter die 2cm Seite geklebt werden. Danach können die Giebel richtig gefaltet werden und die Boxen oben geschlossen werden.

 

Zum Schluss werden die Häuschen am Boden zusammen geklebt. Man kann über die Öffnung oben, die ja nicht geklebt ist, das Häuschen jederzeit befüllen und auch wieder entleeren ohne die Verpackung zu zerstören.

 

Ich hoffe, euch gefallen meine kleinen Katalogbeilagen und ihr seid genauso von den neuen In Colors angetan wie ich. Ich freu mich riesig drauf, mit den tollen Farben in den nächsten zwei Jahren zu arbeiten. Möchtet ihr auch noch ein druckfrisches Exemplar des neuen Jahreskatalogs? Dann schreibt mir doch einfach eine Mail an kleine-stempelmiez@web.de und ich sende euch dann gern euren gratis Katalog zu.

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Kleine Ostereierkörbchen

Hallo ihr Lieben,

heute hab ich kleine Ostereierkörbchen zum Zeigen, die ich für Kinder zu meiner Ostergeburtstagsparty gewerkelt habe. Gefunden habe ich die Idee schon vor zwei Jahren bei Renate von Schnipseldesign. Dieses Jahr bin ich nun endlich dazu gekommen, sie auch auszuprobieren.

Für die Jungs gab es die Körbchen in Limette und für die Mädchen habe ich eine Version in Kirschblüte gewerkelt.

 

Befüllt sind die Körbchen mit einer Frühlingshohlfigur.

 

Verziert sind die Körbchen mit einem Etikett aus dem Set „Bestickte Etiketten“ und einem Kreis aus Aquarellpapier. Hier habe ich dann das Häschen aus dem Set „Fastened with love“ aufgestempelt und mit den Aquarellstiften coloriert. Das Hasenmädchen hat einen kleinen Schmetterling am Ohr bekommen. Außerdem hab ich das Holzpapier für das Etikett in einem hellen Farbton gewählt und eine weiße Feder verwendet.

 

Der Jungshase hat wieder eine Brille von mir verpasst bekommen. Damit bekommt er einen markanteren Look. Das Etikett ist in einem dunkleren Holzton gehalten und ich habe braune Perlhuhnfedern verwendet.

 

Ich hab die Version von Schnipseldesign ein bisschen verändert. Das Körbchen ist nicht ganz so hoch geworden. Damit ihr es ganz einfach nachbasteln könnt, hab ich hier ne kleine Anleitung für euch für das Grundgerüst. Ihr schneidet euch zunächst einen Streifen Papier in 18,5 x 1,5cm zu. Danach werden 4 kleine Streifen in den Größen 13 x 2 cm zugeschnitten.

 

Auf den langen Papierstreifen klebt ihr doppelseitiges Klebeband. Anschließend werden die vier kleinen Streifen nebeneinander vom linken Rand aus aufgeklebt.

 

Nun könnt ihr den ersten Streifen gebogen neben den letzten Streifen kleben.

 

Mit den restlichen Streifen verfahrt ihr genauso, sodass ein Körbchen entsteht. Das Ende könnt ihr dann einfach überlappend auf den Anfang stellen.

 

Damit das Körbchen mehr Stabilität bekommt, habe ich genau wie Renate unten einen farblich passenden Kreis aufgeklebt und das Ganze nach meinem Geschmack dekoriert.

 

Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Nachwerkeln und natürlich wünsch ich euch einen guten Start ins Wochenende!

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Kleine Ostereierschiebeboxen

Hallo ihr Lieben,

wie bereits gestern angekündigt, möchte ich euch heute kleine Ostereierverpackungen zeigen, die ich mit dem gleichen niedlichen Osterhäschen Set von Alexandra Renke gewerkelt habe. Passend zu den Schoko Eiern innen drin habe ich sie in vier Farben angefertigt – Limette, Puderrosa, Babyblau und Heideblüte.

 

Gewerkelt sind die kleinen Boxen als Schiebeschachteln mit passender Banderole. Innen drin finden vier Schoko Eier Platz.

 

Hier sehr ihr die Variante in Heideblüte. Oben auf die Banderole der Schiebebox habe ich ein Stück Designerpapier ebenfalls von Alexandra Renke geklebt. Außerdem kam ein Stück farblich passende Kordel drum herum. Die Häschen sind auf Aquarellpapier gestempelt und mit Aquarellstiften und dem Wassertankpinsel coloriert. Der kleine Ostersprich stammt aus dem Set „Klitzekleine Grüße“. Er wurde in weiß auf schwarzem Cardstock embossed.

 

Hier ist die Variante in Blütenrosa. Für diese habe ich die gleichen Häschen wie bei der lila Verpackung verwendet.

 

Für die Box in Limette habe ich ein anderes Häschenpaar genommen, was mir aber genauso gut gefällt.

 

Die letzte Farbvariante ist in Babyblau und auch hier hab ich die Häschen von hinten verwendet.

 

Falls ihr nun Lust bekommen habt, diese kleinen Schachteln nachzuwerkeln, hab ich hier das Schnittmuster für euch:

Ich wünsch euch viel Spaß beim Basteln!! Morgen hab ich dann Neuigkeiten von Stampin‘ Up! Das Chaos auf euren Basteltischen hat ein Ende! :-) Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei.

 

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Anleitung für die Küsschen Schiebebox

Hallo ihr Lieben,

letzten Donnerstag hatte euch im Rahmen des Stampin‘ Friends Blog Hop diese Schiebebox mit drei Reihen für Küsschen gezeigt.

 

Auf vielfachen Wunsch habe ich nun eine Anleitung für euch dafür erstellt. Los geht es mit der Grundschachtel, die ich in Blaubeere erstellt habe. Dafür benötigt ihr 2 A4 Blätter in eurer gewünschten Farbe, die ihr beide nach folgendem Schnittmuster zuschneidet und falzt.

Als Erstes werden dann die beiden Blätter auf den lila-grauen Flächen aufeinander geklebt, sodass ihr nun rund herum vier gefalzte Seite erhaltet. Die beiden Falzlinien an der langen Seite werden lediglich übereinander geklebt. An der kurzen Seite entsteht ein 1cm breiter Rand an der Box. Dies sieht man oben im Bild meiner Küsschenbox ganz gut. An der langen Seite ist die lange Seite am Rand flach und an der kurzen Seite mit einem Rand versehen.
Zur Stabilisierung habe ich dann rund herum einen 2,3cm breiten Streifen Blaubeere Karton um die Box geklebt. Dann klappt es auch mit dem Zusammenkleben der Seiten sehr gut.

Nach dem nun die Grundbox steht, kommen wir zum Einsatz. Ich habe einen 3-reihigen Küsschen Einsatz gewerkelt. Das Schnittmuster hierfür findet ihr hier:

Die 3,4cm Stücke bleiben flach auf dem Boden liegen. Die roten Falzlinien werden nach außen geknickt, sodass die 2cm Streifen nach oben stehen. Die gegenüberliegenden 2cm Streifen werden an den lila-grauen Flächen aneinander geklebt. Damit ist euer Einsatz auch schon fertig und er sollte bequem in die Box passen.

Zum Schluss habe ich die Banderole gefalzt und geklebt. Das Schnittmuster hierfür ist folgendes:

Die Banderole habe ich in Kupfer gewerkelt. An der 2,3cm lila-grauen Fläche wird die Banderole zusammen geklebt.

Nun könnt ihr eure Box nach Herzenslust verzieren. Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Nachwerkeln und stehe natürlich bei Rückfragen (kleine-stempelmiez@web.de) jederzeit gern zur Verfügung!
 

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Anleitung zur Verpackung für Süßigkeitenröhrchen

Hallo ihr Lieben,

im Türchen Nummer 15 hatte ich euch eine Faltbox für die Süßigkeitenröhrchen gezeigt. Nachdem nun einige nach einer Anleitung gefragt haben, möchte ich diese euch heute zeigen. Ich hoffe, dass ihr meine bebilderte Erklärung verstehen könnt. Falls weitere Frage auftreten, könnt ihr euch gerne jederzeit unter kleine-stempelmiez@web.de melden.

Und los geht es! Zunächst schneidet ihr euch Karton in der Größe 15,9 x 9,8 cm zu.

Anschließend wird die lange Seite an beiden Enden bei jeweils 2,2 cm gefalzt.

Nun dreht man das Papier um 90 Grad und falzt an der kurzen Seite bei den Maßen: 2,2 cm + 4,4, cm + 6,6cm + 8,8cm.

Ich hab euch das Ganze noch einmal mit schwarz gestrichelten Falzlinien aufgemalt, da man die Linien so besser sehen kann.

Jetzt wird an den beiden mittleren Seiten schräg von oben zur Mitte gefalzt. Aus der Abbildung wird das ganz sicher besser ersichtlich.

Euer Papier sollte nun so gefalzt ausschauen:

Jetzt wird eingeschnitten. Es werden bei der 1cm Falz die Ecken abgeschnitten. Die brauchen wir nicht mehr. Die anderen breiteren Ecken werden so eingeschnitten, dass sie dann zusammen geklebt werden können. Sie müssen etwas mehr abgeschnitten werden als bei einer herkömmlichen Box, da sie sonst die schrägen, die gefaltet werden, zusammen kleben.

Bevor wir nun die Schachtel zusammen kleben, wird gefaltet. Die Box wird nach innen gefaltet, nur die beiden Dreiecke am mittleren Rand wird nach innen gedrückt, sodass die Falzlinien raus kommen. Außerdem wird an der langen Seite auf der 2,2 cm breiten Seite mit der 1 1/4 inch Kreisstanze ein Halbkreis zum besseren Öffnen gestanzt.

Nun klebt man die Box an den abgeschnittenen Laschen (im Bild oben in schwarz schraffiert) zusammen.

Geschlossen wird die Verpackung ganz einfach, indem man die Dreiecke am mittleren Rand zusammen drückt.

Damit es auch wirklich hält, habe ich eine Banderole drum herum gemacht. Dazu wird Cardstock der Größe 11,2 x 2,5 cm zugeschnitten. Wer es breiter mag, kann das natürlich problemlos abändern. Es wird nun bei 2,3 + 4,6 + 6,9 + 9,2 cm gefalzt.

Auf den 2 cm Reststreifen wird der Kleber gegeben und unter den ersten 2,3 cm Streifen geklebt, sodass eine Banderole entsteht. Diese kann problemlos über die Verpackung gezogen werden und die Box kann so geöffnet werden, ohne dass man sie kaputt machen muss.

Die Faltbox kann auch in einer anderen Größe gewerkelt werden. Man muss nur beachten, dass die Breite immer am Ende quadratisch ist. Sonst klappt es mit dem Schließmechanismus nicht.

Ich hoffe, dass die Anleitung verständlich ist und ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln!

Morgen gibt es dann das nächste Türchen mit einem kleinen Sneak auf den neuen Frühjahr Sommer Katalog bei mir. Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Freitag!

 

Eure Katja

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen