Schnelle Halloween Goodies aus Spitztüten

 

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich noch eine weitere Idee aus meiner Reihe Grusel Spaß im Oktober. Ich hatte von meinem Halloween Kranz noch ein paar Spitztüten übrig. Daraus habe ich Halloween Goodies gemacht, die ich euch unbedingt zeigen möchte.

Ich habe zwei verschiedene Designs gewerkelt – eine Tüte aus Designerpapier und eine Tüte aus schwarzem Cardstock in der Größe 6×6 inch, die mit Hilfe von Wackelaugen und ein paar ausgestanzten Flügeln zu einer Fledermaus wird.

 

Die Designerpapier Tüte ist mit einem Wellenkreis aus glänzendem schwarzen Cardstock, einem ausgestanzten Spinnnetz in Amethyst und ein paar ausgestanzten Fledermäusen verziert. Auf den Wellenkreis habe ich ein in schwarz gestempeltes und ausgestanztes Etikett aus dem Set „Labels to love“ geklebt.

 

Die schwarze Spitztüte ist in sehr einfachen Schritten zu einer Fledermaus gestaltet. Ich habe ein paar Wackelaugen und ein Flügel, die aus einem Halbkreis und einer weiteren Kreisstanze entstanden sind, an die Tüte geklebt. Außerdem habe ich einen kleinen Halloweengruß aus dem Set „Cauldron Bubble“ und ein paar Fledermäuse auf der Tüte angebracht.

 

Diese Verpackung geht wirklich sehr schnell und ist doch sehr wirkungsvoll, wie ich finde. Damit wünsche ich euch einen schönen Mittwoch. Morgen Nachmittag geht es bei mir mit einem neuen Stampin‘ Friends Blog Hop weiter. Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei!

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Weihnachtskarten voller Schneeflocken

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich ein weiteres Projekt, das mit der tollen Produktreihe Schneegestöber entstanden ist. Vorgestellt hatte ich euch die Produkte ja bereits auf Donutschachteln. Heute gibt es zwei Weihnachtskarten mit Schneegestöber, die in der Aquarelltechnik gehalten sind.

Für die erste Karte habe ich die Grundkarte in dem üblichen Kartenformat 10,5 x 14,8cm in Flüsterweiß zugeschnitten und gefalzt. Darauf kam eine Mattung in Granit, die ich mit dem neuen Prägefolder Wellenpapier geprägt habe. Anschließend habe ich eine Mattung aus Seidenglanzpapier verwendet. Diese ist zentral in Aquarelltechnik in Feige coloriert. Darauf habe ich eine große Schneeflocke aus Samtpapier in Weiß geklebt. Als kleinen Akzent habe ich silberfarbene Kordel darunter gelegt.
Auf die große Schneeflocke kam eine kleinere Flocke, die ich zunächst in Brombeermousse gestempelt und anschließend ausgestanzt habe. Abschließend habe ich eine Metallflocke aufgeklebt.

 

In die rechte untere Ecke habe ich mit Stazon einen passenden Weihnachtsgruß aus dem Set „Wintermärchen“ gestempelt. Zum Schluss habe ich ein paar silberne Epoxidakzente aufgeklebt.

 

Die zweite Karte ist im Format DIN lang gehalten. Auch hier habe ich als Grundkarte Flüsterweiß gewählt. Darauf kam eine geprägte Mattung in Meeresgrün. Als Abschluss habe ich eine Mattung in Seidenglanz gewählt, die in Minzmakrone in der Aquarelltechnik angefärbt ist.
Darauf habe ich zunächst in die rechte untere Ecke den gleichen Weihnachtsgruß wie bei der ersten Karte gestempelt. In die Mitte habe ich eine große Schneeflocke aus Samtpapier geklebt. Darauf habe ich genau wie bei der ersten Karte eine kleinere Schneeflocke in Meeresgrün und abschließend eine Metallschneeflocke geklebt. Unter die große Flocke kam ein Stück silberfarbene Kordel.
Um die große Flocke habe ich zahlreiche kleine Flocken aus Samtpapier, in Meeresgrün gestempelt und aus Pergamentpapier angeordnet.
Zum Schluss kamen ein paar Epoxidakzente und silberne Akzente drauf.

 

Ich bin nach wie vor total in die das wunderschöne Produktset verliebt. Hier hab ich nochmal alle Infos für euch aufgelistet:

 

Ab 01.11. könnt auch ihr diese tollen Produkte bestellen. Gern nehme ich eure Bestellungen an kleine-stempelmiez@web.de entgegen. Ich freu mich auf eure Nachrichten!

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Halloween Kranz aus Spitztüten

 

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Wochenende und habt das wunderbare Spätsommerwetter genießen können. Ich habe zum Start in die neue Oktoberwoche ein weiteres Projekt meines Grusel Spaß im Oktober für euch. Die Grundidee habe ich von Steffi von Stempelwiese) und habe nun schon ein paar wunderschöne Variante bei Maike von Kreativformat gesehen.
Entstanden ist ein Halloween Wandkranz, der aus verschiedenen Papierspitztüten gewerkelt ist.

 

Die Tüten sind einmal aus dem Designerpapier „Voll Verhext“ und zum anderen aus Pergamentpapier entstanden. Die Papiere sind auf 15x15cm Größe zugeschnitten und anschließend als Spitzetüte geformt. Ich habe zum Zusammenhalten den Tipp von Steffi genommen und sie einfach getackert. Das geht einfach und auch schön schnell. Danach habe ich die Spitzetüten auf einen Papierkreis geklebt. Insgesamt passten 15 Tüten drauf, sodass der Kranz schön geschlossen ist.
Die Tüten können dabei entweder mit der Spitzenöffnung nach innen oder wie bei mir hier nach außen angebracht werden.

 

Nachdem das Grundgerüst so fertig war, habe ich in die Mitte einen großen Kreis aus schwarzem Glanzkarton geklebt. Darauf kam ein weiterer Kreis aus Pergamentpapier, dessen Ränder ich etwas bearbeitet habe, damit sie abgewetzter ausschauen und das so besser zum Halloween Look passt.
Nun habe ich vier ausgestanzte Spinnennetze in Amethyst aufgeklebt, auf die ich einen Wellenkreis aus Anthrazitkarton aufgebracht habe. Das Etikett stammt aus dem Set „Lot of Labels“ und wurde in schwarz auf Heideblüte gestempelt. Vor dem Anbringen des Etiketts habe ich ein schwarzes Organzaband und ein lilagestreiftes Band auf den Anthrazitkreis geklebt.
Zum Schluss kamen noch ein paar Fledermäuse um das Etikett.

 

Der Kranz hängt nun in unserer Küche, worüber sich meine Mädels sehr freuen. Mir gefällt er auch prima und ich finde, es ist mal ne richtig tolle Deko Idee.
Damit wünsche ich euch einen wunderbaren Start in diese Woche! Genießt das warme Wetter nochmal in vollen Zügen!

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Mini Grusel Explosionsbox

 

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich ein weiteres gruseliges Projekt für euch – eine Mini Explosionsbox gefüllt mit einem Nagellack, der im Dunkeln leuchtet und damit die perfekte Ausstattung für Halloween ist.

 

Die Box habe ich in den Maßen 4,5 cm x 4,5 cm im Grundmaß gefertigt. Die Box ist 9 cm hoch, damit der Nagellack auch wirklich rein passt. Das Grundgerüst ist aus Amethyst Cardstock gewerkelt. Außen habe ich die Seiten mit den Sets „Unheimlich lecker“, „Warm hearted“, „Trick or tweet“ und „Cauldron Bubble“ in schwarz bestempelt.

 

Der Deckel ist aus schwarzem Cardstock gewerkelt. Oben drauf habe ich eine Mattung aus Amethyst geklebt, die ich mit dem Hintergrund aus dem Set „Unheimlich lecker“ bestempelt habe. Darauf habe ich ausgestanzte Fledermäuse aus schwarzem Glanzcardstock geklebt.
Um den Deckel habe ich dann ein Stück des wirklich wunderschönen Organzaband in schwarz gelegt und es vorn mit einem Knoten verschlossen. Darauf habe ich ein Etikett geklebt, das mit den Framelits „Kreiskollektion“ entstanden ist. Der Spruch stammt aus dem Set „Unheimlich lecker“. Das Mäuschen habe ich aus einem Set vom letzten Jahr.

 

Klappt man nun die Box auf, legen sich alle vier Seiten runter. In die Mitte hab ich ein kleines Stövchen aus schwarzem Cardstock platziert, in das der Nagellack sehr gut rein passt.

 

Die Seiten habe ich mit einer schwarzen Mattung und dann anschließend mit bestempelten Flüsterweiß Cardstock beklebt. Zur Gestaltung habe ich neben den Sternen in Amethyst aus dem Set „Cauldron Bubble“ verschiedene ältere Stampin‘ Up! Sets verwendet.

 

Über diese Box durfte sich eine Freundin meiner Großen freuen. Sie hat sie gleichzeitig als Einladung zur Halloween Party genutzt.
Damit wünsche ich euch ein wunderschönes und sonnig warmes Wochenende!
 

Eure Katja

 
Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Schneegestöber im Oktober

 

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich was Neues von Stampin‘ Up! für euch, das ich euch unbedingt zeigen und vorstellen möchte. Denn ab 01. November gibt es für einen ganzen Monat lang eine komplett neue Produktreihe für euch zu kaufen. Sie heißt Schneegestöber und besteht insgesamt aus 2 Stempelsets und einem wirklich tollen Thinlits Set. Dazu gibt es passende Metall Schneeflocken und Samtpapier in Weiß in 12 inch Größe.

Hier findet ihr alle Infos dazu mit den jeweiligen Preisen in der Übersicht:

 

Ich hatte mich sofort in die wunderhübsche große Schneeflocke aus dem Thinlits Set verliebt und zusammen mit weiteren Stanzschablonen Schneeflocken und dem Stempelset „Wintermärchen“ habe ich drei Donut Schachteln aus dem Herbst- / Winterkatalog verziert. Herausgekommen sind dabei diese drei Boxen.

 

Natürlich möchte ich euch die drei Schachteln noch im Einzeln zeigen. Los geht es mit der Variante in Flüsterweiß und Heideblüte. Hierfür habe ich eine Banderole aus Heideblüte Cardstock um die Box gelegt. Anschließend kam eine weiße Banderole darüber, die ich vorher mit Hilfe einer Schneeflocken Schablone in Heideblüte mit dem Fingerschwamm gefärbt habe. Die Schablone bekommt ihr ganz einfach hin, indem ihr das Negativ einer ausgestanzten großen Schneeflocke benutzt.
Danach habe ich ein paar Schneeflocken aus dem Set „Wintermärchen“ drum herum gestempelt. Nun kam die große weiße Schneeflocke mit Dimensionals darauf. Als Nächstes habe ich ein Etikett aus Flüsterweiß geschnitten und die Enden mit der dreifach Fähnchenstanze gestanzt. Mit Anthrazit habe ich einen Weihnachtsgruß aus dem Set „Besinnlicher Advent“ gestempelt.
Das Etikett wurde ebenfalls mit Dimensionals auf die große Schneeflocke geklebt. Als Abschluss habe ich eine Schneeflocke in Heideblüte gestempelt, mit dem passenden Framelit ausgestanzt und mit Dimensionals aufgeklebt.
Zum Schluss habe ich kleine ausgestanzte Flocken aus Samtpapier und Zinkpapier angeordnet.

 

Als Nächstes möchte ich euch die Box in Aquamarin und Zink vorstellen. Für diese Schachtel habe ich keine Banderole verwendet, sondern zunächst in Aquamarin einen Schneeregen auf den weißen Rand embossed. Danach habe ich das wirklich tolle Schimmerband in Aquamarin und Mini Paillettenband in silber in die linke obere Ecke geklebt. Darauf kamen Schneeflocken aus Zinkpapier, Samtpapier und Aquamarinpapier. Die kleinen Schneeflocken drum herum habe ich mit den Stanzschablonensets „Schneegestöber“ und „Schneezauber“ aus den gleichen Papieren gestanzt.
Zum Schluss habe ich ein paar klare Epoxidakzente drum herum angeordnet.

 

Die letzte Box ist in den Farben Kleegrün und Weiß gehalten. Hier habe ich eine Banderole aus dem Designerpapier „Froher Lichterschein“ um die Donutschachtel gelegt. Anschließend habe ich aus dem gleichen Designerpapier eine Schneeflockenranke ausgestanzt. Darüber kamen abwechselnd einige Schneeflocken in Samtpapier und Designerpapier in Kleegrün mit Dimensionals auf die Box.
Nun habe ich weitere Schneeflocken drum herum angeordnet. Zum Schluss kam ein Weihnachtsgruß aus dem Set „Wintermärchen“ mit auf die Donutschachtel.

 

Ich hoffe, euch haben meine ersten drei Projekte mit diesem traumhaften Produktset gefallen. Ich werd euch in den kommenden Wochen sicherlich noch die oder andere Idee damit zeigen. Falls ich euch jetzt schon auf den Geschmack gebracht habe und ihr euch diese Produkte nicht entgehen lassen wollt, nehm ich natürlich gern eure Bestellungen per Mail unter kleine-stempelmiez@web.de entgegen. Passend zum Start der Aktion gibt es natürlich eine Sammelbestellung am 01. November, die für euch versandkostenfrei ist!

Morgen geht es dann wieder gruselig bei mir weiter und ich möchte euch eine kleine Explosionsbox zeigen. Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei.

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Mini Halloween Schokotaler Verpackungen

 

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich ein nächstes Halloween Projekt für euch, welches sehr schnell und einfach gemacht wird und damit ideal für den Gruselspaß am Halloweentag ist. Ich habe beim Einkaufen kleine Schokotaler mit Halloweenmotiven gefunden und diese nun mit einer Ziehschachtel verpackt.

 

Die Grundverpackung ist in schwarzem Cardstock gehalten. Oben drauf kam eine Mattung aus Seidenglanzpapier, die ich in Bermudablau und Amethyst in Aquarelltechnik eingefärbt habe. Verschlossen wird die kleine Schachtel mit einer Banderole, die ich aus schwarzem Cardstock passend drum herum gewerkelt habe. Oben drauf habe ich ein kleines Etikett geklebt, welches ich mit verschiedenen kleinen Halloweenmotiven aus älteren Sets bestempelt habe.

 

Zieht man die Banderole ab und öffnet die Schachtel, wird der Taler mit nach oben gezogen.

 

Gefunden habe ich die Idee bei Elviras Stempelzimmer. Dort gibt es auch eine tolle Anleitung für alle, die die Schachteln nachbasteln wollen. Vielleicht habt ihr ja jetzt Lust dazu bekommen. Natürlich kann man die Schachteln auch mit anderen Süßigkeiten füllen.

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Schnelle Tischdeko für den Herbst

Hallo ihr Lieben,

wie gestern bereits versprochen habe ich heute eine schnelle Herbstdeko Idee für euch, die ich unbedingt zeigen möchte. Genutzt habe ich dafür das Produktpaket „Herbstreigen“ aus dem Herbst- / Winterkatalog. Ich habe damit ein Windlichtglas gefüllt mit Kastanien verziert.

 

Durch die Kastanien bekommt das Glas eine schöne warme braune Färbung. Um es nicht zu dunkel wirken zu lassen, habe ich zunächst eine Banderole aus Granit Cardstock drum herum gelegt, die ich vor dem Zusammenkleben mit dem Crimper bearbeitet habe.
Anschließend kam das wunderschöne Geschenkband in Granit aus dem Hauptkatalog herum, das ich vorn mit einer Schleife verschlossen habe.

 

Nun habe ich mich an die Verzierung gewagt. Dafür habe ich mit dem Produktpaket „Herbstreigen“ und dem Set „Herbstanfang“ Blätter in Minzmakrone, Feige, Granit und Pergament gestempelt und gestanzt. Danach habe ich alles um die Schleife drapiert. Zum Schluss kam ein Spruch in schwarz gestempelt, sowie eine große Eichel, die ich mit der Eichelstanze gestanzt habe, auf das Bouquet.

 

Über dieses Glas durfte sich meine Schwiegermutter freuen. Wir haben es ihr als „Blumen“ zum Einzug ins neue Haus geschenkt. Für uns selbst werden wir auch noch so ein Glas herrichten.

Morgen geht es bei mir mit dem Gruselspaß im Oktober weiter und ich zeig euch meine nächste Halloween Idee. Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei und lasst euch so richtig vergruseln. ;-) Bis dahin wünsche ich euch einen schönen und vor allem herrlich warmen Spätsommertag!

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Geburtstagskarte mit Eisblüten

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende. Unser Wochenende war recht voll gepackt, aber sehr schön. Am Samstag waren wir zum 80. Geburtstag meiner Großtante eingeladen. Dafür habe ich natürlich eine passende Karte gebastelt, die ich euch jetzt gern zeigen möchte. Verwendet habe ich für sie die beiden Sets „Meilensteine“ und „Eisblüten“. Farblich bin ich bei Minzmakrone u8nd Brombeermousse gelandet.

 

Die Grundkarte besteht aus Flüsterweiß Cardstock. Darauf habe ich eine Mattung des Designerpapiers „Winterblüten“ gelegt. Dieses Papier ist passend zum Produktpaket „Eisblüten“. Darüber kam eine weitere Mattung in Flüsterweiß, deren Hintergrund ich in Brombeermousse mit dem Wort „Achzig“ aus dem Set „Meilensteine“ bestempelt habe.
Das Etikett und der Rahmen in Minzmakrone habe ich mit den Framelits „Winterbouquet“ gestaltet. Der Glückwunschspruch wurde in schwarz mit dem Set „Meilensteine“ darauf gestempelt.

 

Drum herum habe ich Blüten und Blätter mit dem Produktpaket „Eisblüten“ ein paar florale Akzente gesetzt. Unter dem Etikett habe ich außerdem noch eine passende Kordel in grün befestigt.

 

Damit wünsche ich euch einen guten Start in diese Woche. Ich werde euch in den nächsten Tage noch ein paar weitere Halloween Ideen zeigen. Morgen folgt aber erst einmal ein herbstlicher Dekotipp von mir. Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei!

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Kleine schaurig schöne Bonbonschachteln

Hallo ihr Lieben,

so kurz vorm Wochenende gibt es das nächste Halloweenprojekt von mir. Ich hab kleine Bonbonschachteln gemacht, die ich mit Maoam Kaubonbons gefüllt habe. Diese Verpackungsart ist im Moment richtig schwer angesagt und ich hab sie bereits in verschiedenen Größen gesehen. Meine Version ist nun etwas kleiner als die „Normalversion“, damit das Kaubonbon innen nicht hin und her rutscht.

 

Als Grundpapier habe ich das Designerpapier „Wie verhext“ verwendet. Drum herum habe ich dann eine schwarze Banderole gewickelt, die ich mit dem „Meereswellen“ Prägefolder geprägt habe. Das gibt einen tollen Effekt und schaut ein bisschen wie Spinnnetzfäden aus.
Oben drauf kam ein ausgestanztes Spinnennetz. Darüber habe ich dann ein Stück Tüllband mit weißen Tupfen gelegt. Anschließend wurden die Motive und der Halloweenspruch aufgeklebt. Beide stammen aus dem Stempelset „Trick or Tweet“. Die Motive wurden mit Blends farblich passend zur Schachtel coloriert.

Ich habe insgesamt 4 Schachteln gewerkelt und dabei alle 4 Tierchen aus dem Stempelset verwendet. Neben dem Hund hab ich auch die kleine Mumienkatze genommen. Sie wurde passend zur Box in Lila gehalten:

 

Als zweites Motiv für die grünen Boxen habe ich den Elefant gewählt, der an seinem Rüssel die Halloweenlaterne halten darf.

 

Als letztes kam der kleine Gespenstervogel zum Einsatz und durfte auf die zweite lila Box hüpfen.

 

Normalerweise sind die 4 Seiten alle gleich breit. Ich hab meine Schachtel allerdings auf die Form der Maoams abgeändert und eine Seite etwas breiter als die andere gemacht, sodass eine rechteckige Form heraus kam. Zum leichteren Nachwerkeln für euch, habe ich euch mein Schnittmuster erstellt. Wichtig dabei ist, dass das Papier auf die richtige Größe zugeschnitten wird und danach wird nur noch gefalzt und nicht mehr geschnitten.

 

Vielleicht habt ihr ja nun Lust bekommen, diese Mini Boxen nach zu basteln. Falls ihr Fragen dazu habt, könnt ihr euch natürlich gern unter kleine-stempelmiez@web.de bei mir melden. Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Werkeln! Und natürlich wünsch ich euch auch ein schönes Wochenende!

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Schaurige Grüße

 

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu unserem Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin in diesem Monat. Was würde im Oktober besser als Halloween als Thema passen? Deshalb möchten wir euch ein paar schaurige Grüße schicken und euch unsere Halloweenideen zeigen.

Vielleicht kommt ihr ja gerade von Sonja von Kunterbunte Papierträume und habt bei ihr ihre Gruselidee entdeckt. Vielleicht startet ihr ja auch gerade erst bei mir. Ich wünsch euch auf jeden Fall ganz viel Gruselspaß bei unserem Blog Hop!

Als ich den Herbst- / Winterkatalog das erste Mal gesehen habe, ist mir sofort die wunderbare Produktreihe „Wie verhext“ ins Auge gestochen und ich wusste auch, dass ich mit der kleinen Hexe unbedingt ein Hexenhäuschen damit machen möchte. Deshalb habe ich für euch eine Explosionsbox gestaltet als Hexenhaus vorbereitet. Da es doch ein recht umfangreiches Projekt geworden ist, werden es auch ein paar mehr Fotos, die ich euch hier zeigen möchte.

 

Das Grundgerüst des Häuschen besteht aus schwarzem Cardstock. Die Maße der Grundbox sind 9x9x9 cm. Darauf habe ich Cardstock in Amethyst geklebt, der an den Wänden mit dem Hintergrundstempel in Amethyst bestempelt wurde. Immerhin ist ein Hexenhäuschen ja kein neugebautes Haus, sondern schaut meist etwas alt und abgewetzt aus. Vorn ist das Haus mit einer Tür mit dem Set „Schiebetor“ aufgeklebt. Davor wacht eine kleine Katze und ein Frosch über das Haus. Beide Tierchen habe ich aus dem Designerpapier „Wie verhext“ ausgeschnitten.
Der Kranz an der Tür wurde ebenfalls mit dem Set „Schiebetor“ in schwarz auf Anthrazit Cardstock gestempelt und ausgestanzt. Der kleine Zaun ist mit Hilfe der Thinlits „Farmhaus“ aus Anthrazit Cardstock ausgestanzt.

 

Die Seiten habe ich ebenso mit dem Zaun bestückt. Außerdem habe ich links und rechts jeweils ein Fenster mit Hilfe des Sets „Pop on by“ erstellt. Coloriert habe ich mit verschiedenen Stampin‘ Blends. Auf der linken Seite habe ich dann einen Baum, der ebenfalls mit dem Set „Farmhaus entstanden ist“, sowie einen Kürbis aus dem Stempelset „Seasonal Chums“ dazu dekoriert.

 

Auf die rechte Seite kamen eine Fledermaus und ein Mond mit Hilfe des Sets „Unheimlich lecker“.

 

Die Rückseite des Hauses hat kein Fenster bekommen. Dafür habe ich einen weiteren Baum aufgeklebt und ein paar weitere Fledermäuse drum herum flattern lassen.

 

Das Dach habe ich auf den Deckel der Explosionsbox konstruiert. Das Grundgerüst ist in schwarz gehalten. Die Fronten habe ich mit Amethyst Cardstock beklebt, den ich vorher mit kleinen Ziegeln aus dem Set „Homemade Kindness“ bestempelt habe. Vorn kam ein Spinnennetz aus Glanzkarton in schwarz drauf.

 

Die Dachfläche habe ich aus Limette Farbkarton geschnitten und anschließend mit dem Prägefolder „Rüschen“ geprägt. Damit es einen schöneren Gruseleffekt bekommt, habe ich den Prägefolder mit Memento Tinte vor dem Prägen eingefärbt. Zum Schluss kam der kleine Schornstein aus Anthrazit Cardstock drauf, den ich ebenfalls mit den Ziegeln bestempelt habe. Oben schaut Qualm und ein kleiner Geist aus dem Set „Cauldron Bubble“ heraus. Gefärbt ist er mit Blends in Heideblüte.

 

Nun möchte ich euch natürlich noch das Innenleben meines Hexenhäuschen zeigen.

 

Beim Öffnen des Deckels, fallen zwei Seiten um und zwei bleiben als Wände stehen. Beklebt sind die stehenden Wände mit Amethyst Cardstock. Außerdem habe ich sie mit den Elementen aus dem Stempelset „Homemade Kindness“ dekoriert. Ich muss gestehen, in dieses Set habe ich mich auch gleich verliebt und freu mich, es nun endlich auch benutzt zu haben!

 

In die Mitte habe ich auf ein Stück Designerpapier aus dem Set „Wie verhext“ einen Mini Hexenkessel geklebt, aus dem Rauch aufsteigt. Außerdem kommt auch ein Geist in Schiefergrau hinaus. Ein ausgestanztes Spinnennetz aus Glanzkarton in schwarz und eine gestempelte, colorierte und ausgestanzte Hexe runden das mittige Bild ab.

 

Die beiden umfallenden Seiten habe ich ebenfalls mit dem Designerpapier aus dem gleichen Block beklebt. Rechts habe ich ein Etikett auf weißem Cardstock gestaltet. Dafür habe ich ein Spinnennetz, einen Hexenbesen aus dem Set Cauldron Bubble und die kleine Mumienkatze aus dem Stempelset „Trick or Tweet“ verwendet. Das „Boo!“ stammt aus einem alten Framelits Set.

 

Die linke Seite habe ich mit einer Schiebeschachtel beklebt. Diese kann mit kleinen Süßigkeiten Goodies gefüllt werden. Das Grundgerüst besteht aus Anthrazit Cardstock gewerkelt. Die Hülle habe ich aus glänzendem schwarzen Cardstock geschnitten und gefalzt und anschließend mit dem Wellenpapier Prägefolder geprägt. Darauf habe ich einen kleinen Kürbis und ein paar Fledermäuse dekoriert. Der Spruch stammt aus dem Set „Unheimlich lecker“ und war für mich richtig passend zur Süßigkeitenschachtel.

 

Meine beiden Mädels sind so begeistert vom Hexenhaus, dass wir es nicht verschenken werden. Sie wechseln sich nun immer ab damit und stellen es in ihre Zimmer als persönliche Halloween Dekoration. :-)

Ich hoffe, ihr seid genauso von meinem Hexenhäuschen begeistert. Bei unserer Blog Hop Runde geht es weiter mit Jasmin von Sotffpapier. Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Weiterhüpfen und Gruseln! ;-)

 

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

1 2 3 45

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen