Bunt sind schon die Wälder – der Herbst ist da!

Hallo ihr Lieben,

Das Wetter am Anfang der Woche hatte uns ja bereits den ersten Vorgeschmack auf diese Jahreszeit gebracht. Deshalb gibt es pünktlich zum Herbstanfang von mir einen herbstlichen Beitrag.
Wir haben einige Geburtstagskinder im Herbst und da man sonst ja nicht wirklich viele Gelegenheiten zum Grußkartenbasteln mit Herbstmotiven bekommt, packe ich da gerne diese Gelegenheit an und werkle die Geburtstagskarten im herbstlichen Stil.

Das erste Projekt ist eine Explosionsbox geworden mit dazu passendem Windlicht. Es ist alles in Olivgrün, Kupfer (ja ich liebe es!!) und Flüsterweiß gehalten.

Für das Windlicht habe ich ein Glaswindlicht (von D*pot – ja auch das liebe ich ;-)) genommen, hab es mit Transparentpapier, welches ich vorher bestempelt und in Kupfer embossed habe, umklebt. Das untere Ende ist mit geprägtem Olivgrünkarton ummantelt. Zusätzlich habe ich noch Juteband in Natur und in Brombeermousse angebracht und einen Anhänger mit Kordel befestigt. Der Anhänger ist mit den neuen Framelits ausgestanzt und ein Herbstgruß in Kupfer embossed. Zwei kleine Tannenzapfen zieren ihn.

 

Das Windlicht habe ich dann auf einen Kerzenteller geklebt und diesen mit Moss, Zapfen, Ästen und getrockneten Hortensien ausdekoriert.

 

Die Explosionsbox ist farblich ähnlich gehalten. Außen ist die Grundfarbe weiß. Darüber habe ich eine olivgrüne Mattung gelegt, aus der ich die Laternenkinder (gibt es bei Charlie&Paulchen) ausgestanzt habe.
Auf der Front habe ich eine Kupfermattung und darüber eine Flüsterweißmattung geklebt. Aus dieser habe ich den Glückwunsch ausgestanzt, sodass die Kupfermattung zu sehen ist. Verziert ist sie mit zwei kleinen kupfernen Anhängern (gibt es auch bei Charlie&Paulchen).

 

Der Deckel ist ebenfalls olívgrün, hat eine weiße, geprägte Mattung oben drauf und wird dann mit einer Zierschleife aus Spitzenband in Saharasand geschlossen. An die Schleife habe ich ausgestanzte Beerenzweige und Äste gehangen.

Das Innere ist wieder mit zwei stehenden Wänden gestaltet. Bei diesen habe ich eine olivgrüne Mattung verwendet und darüber Flüsterweiß geklebt. Die Wände sind herbstlich mit ausgestanzten Vintage Leaves, Tannenzapfenanhängern, Beerenzweigen und einem Herbstgruß gestaltet.
Auf die umfallende Seite habe ich die Laternenkinder, die ich für die Seite ausgestanzt habe, geklebt und einem passenden Spruch in Kupfer embossed.
Die andere umgefallene Seite ist zu einer Tasche gestaltet, in die eine Gutscheinkarte gelegt werden konnte. Diese Tasche ist ebenfalls herbstlich gehalten und der Glückwunsch wurde in olivgrün gestanzt.

 

In der Mitte habe ich auf eine grüne Mattung Flüsterweiß geklebt, welches ich mit verschiedenen Stempelmotiven verziert habe. Hier findet sich auch der Herbstgruß des Windlichtes wieder. Ein glänzendes Eichhörnchen und ein verziertes Partylite Teelicht zieren die Box innen und komplettieren den Herbstlook.

Mit diesem Geschenkset wünsche ich euch nun einen wunderbaren Start in einen hoffentlich farbenfrohen, schönen und goldenen Herbst!

Eure kleine Stempelmiez

Viele gute Wünsche in einer Box zum Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

wie letzte Woche versprochen, geht es diese Woche mit einer weiteren Explosionsbox zum Geburtstag weiter. Eine liebe Kollegin hatte Geburtstag und da sie gesundheitlich dieses Jahr etwas gebeutelt war, wollten wir ihr besonders viele gute Wünsche fürs neue Lebensjahr übermitteln.

Auf dem Designerpapier von Alexandra Renke waren genau diese Wünsche alle enthalten. Da das Papier in einem Grünton ist, habe ich die Box in den Farben Weiß, Grün und Kupfer (ich glaube, das wird meine neue Lieblingsfarbe für den Herbst und Winter!) gewerkelt.

Sie ist in der Größe 10x10x10cm gehalten. Außen habe ich sie mit dem bereits erwähnten Designerpapier von Renke beklebt. Auf der Front vorn habe ich ein anderes Designerpapier verwendet. Dort ziert ein großes Schmetterling, der ebenfalls von einem Designerpapier von Alexandra Renke stammt, die Box.

Der Deckel ist in Grün und hat eine weiße, geprägte Mattung. Dazu habe ich ein Schleifenband durch den Deckel gezogen. Die Glückwünsche und eine Pusteblume sind in Saharasand ausgestanzt und auf den Deckel geklebt. Die Pusteblume wurde zusätzlich mit der Crop-a-dile gestanzt und mit einem Eylet versehen, durch welches ist Nymogarn gezogen habe.

Klappt man nun die Box nach Anheben des Deckels auseinander, fallen zwei Seiten um und zwei bleiben als Wände stehen. Diese wurden mit Designerpapier mit dem Wort „Glück“ bezogen und mit einem ausgestanzten „wunsch“ aus Kupferfolie vervollständigt. Die Seiten habe ich mit Schmetterlingen und kupferfarbenen Tupfen verziert.
In der Mitte steht eine 3stöckige Torte, aus Designerpapier, welches ich mit diversen Wünschen zum Geburtstag in Kupfer im Kreis embossed habe. Oben drauf habe ich ein Partylite Teelicht gesetzt, das ich mit Nymogarn und zwei Metallanhängern noch aufgepeppt habe.

 

 

Die Box kam sehr gut an, was mich besonders bei dieser Kollegin sehr freut!
Und die nächste Geburtstagsbox ist auch nicht weit ;-)

Eure kleine Stempelmiez

Diese Produkte habe ich von Stampin‘ Up! verwendet:

Technik-ABC – D wie Distress Watercolor Dry Embossing

Hallo ihr Lieben,

heute ist der 15. September und damit wird es Zeit für einen neuen Beitrag im Mini Blog Hop von Heike und mir. Nach C kommt ja bekanntlich der Buchstabe D und um den geht hier. Wir haben uns heute für die Distress Watercolor Dry Embossing Technik entschieden. Für mich, die das Matschen und Mischen mit Aquarellpaintern liebt, ist diese Technik richtig toll!

Als Material werden ein Prägefolder, Aqurarell- oder Seidenglanzpapier (ich hab Seidenglanzpapier genommen), Aquapainter, Embossing Pulver nach Wahl (am besten weiß), Heißluftföhn, Versamark und ein Stempelkissen in Farbe nach Wahl benötigt.

Dann geht es auch schon los. Zuerst wird das Stück Seidenglanzpapier in den Prägefolder gelegt und normal wie üblich mit der Big Shot geprägt.

 

Danach wird das erhabene Motiv vorsichtig mit dem Versamark Stempelkissen bestempelt und mit Embossing Pulver (ich hab weiß genommen, es gehen aber auch andere Farben) bestreut. Vorsichtig das überschüssige Pulver abklopfen und gegebenenfalls mit einem Pinsel noch weitere Reste abstreichen. Nun wird mit dem Heißluftföhn das Pulver erhitzt, bis es vollständig flüssig und verlaufen ist.

 

 

    

Nach kurzem Abkühlen kann man mit einer beliebigen Farbe und einem Aquapainter das Papier bemalen. Die embossten Stellen bleiben dabei weiß und nehmen keine Farbe an, sodass man das Prägemotiv noch schön sieht nach dem Colorieren. Sollte doch mal was bunt geworden sein, kann man mit einem Weißstift nochmal drüber gehen und korrigieren.

Abschließend wird das Projekt noch wie gewünscht gestaltet. Da es nun zumindest laut Kalender mit großen Schritten auf den Herbst zugeht, habe ich mich für die herbstliche Variante in Pfirsich Pur und Kupfer entschieden und auch das Motiv mit den Laternenkindern ist schon schön herbstlich.
Das „Hallo“ stammt aus dem Stempelset „Du bist…“. Wir sind ja beim Buchstaben D ;-)

 

Nun schicke ich euch aber zu Heike, wo ihr entdecken könnt, was sie zu dieser Technik gestaltet hat. Da wir beide keine Prägefolder mit D hatten (gibt es das überhaupt?), haben wir einfach beide einen beliebigen Folder genommen, der sich gut für diese Technik macht.

Bei uns geht es am 05.10. weiter mit dem nächsten Buchstaben und der nächsten Technik.

Eure kleine Stempelmiez

Diese Materialien habe ich von Stampin‘ Up! verwendet:

Ausverkaufsecke ist aufgefüllt!

Hallo ihr Lieben,

seit heute Morgen ist die Ausverkaufsecke aufgefüllt und es gibt noch einmal viele tolle Sachen, die eigentlich schon aussortiert wurden, zu einem Knallerpreis!
So sind unter anderem einige Designerpapiere für Halloween und Weihnachten dabei und mein absolutes Highlight sind die Itty Bitty Stanzen. Ich kann es kaum glauben, dass die nochmal dabei sind!!
Und zu so einem Preis!

Hier könnt ihr alle Produkte entdecken:

Und jetzt heißt es schnell sein, wenn ihr was möchtet, dann gebt mir am besten heute noch unter kleine-stempelmiez@web.de Bescheid und ich bestell es gerne für euch.

Eure kleine Stempelmiez

Eine Explosionsbox zum Feuerwehr Jubiläum

Hallo ihr Lieben,

vor gut einer Woche lag ein besonderer Auftrag auf meinem Basteltisch. Gewünscht war eine Explosionsbox zum Feuerwehr Jubiläum einer benachbarten Gemeinde. 160 Jahre Freiwillige Feuerwehr dürfen auch richtig gefeiert werden. Denn damit ist die beschenkte Wehr eine der ältesten Feuerwehren in Sachsen.

Farblich habe ich die Box in rot, schwarz, grau und weiß gehalten. Außen kamen neben einem Jubiläumsspruch auch typische Feuerwehrsymbole drauf. Auf den Deckel habe ich die Jubiläumszahl in Chipboard Technik angebracht sowie ein paar Sterne und eine weiße Schleife.

  

 

Innen steht natürlich eine Feuerwehr. Ich hab die stehenden Seiten wie eine Wache gestaltet, der Fußboden sollte wie Fliesen bzw. Stahl ausschauen. Verziert ist die Box mit typischen Feuerwehrelementen (danke an Playmobil ;-)) sowie einem selbstgebauten Schlauchwagen mit Feuerwehrschlauch und Spritze dran.
Auf der linken aufgeklappten Seite ist dann der Glückwunsch angebracht.

 

 

 

 

Die Box kam sehr gut an und war neben all den anderen Geschenken zum Jubiläum etwas ganz besonderes. :-)
Die nächste Box stell ich dann euch noch in dieser Woche vor. Ihr dürft euch also freuen! :-)

Eure kleine Stempelmiez

Folgende Materialien habe ich von Stampin‘ Up! benutzt:

Geburtstagsgeschenk in Mädchenfarben: Badebomben Verpackung + passende Karte

Hallo ihr Lieben,

letztes Wochenende waren wir zum Geburtstag bei einer lieben Freundin eingeladen. Neben einem Geschenkgutschein (für Stampin‘ Up! Produkte – den gibt es übrigens auch bei mir :-)) wollten wir natürlich noch etwas in der Hand haben. So eine Karte mit Gutschein alleine ist ja dann doch etwas nackig.
Also habe ich überlegt, was man sinnvolles dazu schenken kann und da ich immer Deko zwar toll finde, aber nie weiß, wie es der andere mag und ob es überhaupt passt, mag ich Geschenke, die sich auch aufbrauchen. So bin ich bei Badebomben gelandet. Die kann man natürlich auch selbst machen. Nur wenn man sich das erst Donnerstag überlegt und die Dinger am Sonntag verschenken will, ist das schlecht. Also habe ich bei D*uglas sehr schöne gefunden, die nicht nur super ausschauen (ja gerade was Geschenke angeht, soll die Optik ja auch stimmen), sondern auch extrem gut riechen!

Da wir die Badebomben nun nicht einfach so in die Hand drücken wollten, musste eine passende Verpackung her. Die habe ich mit extrastarkem Flüsterweißkarton gewerkelt. Mit dem Karton stand ich anfangs etwas auf Kriegsfuß. Mittlerweile nehme ich ihn doch sehr gerne, gerade für Verpackungen ist er einfach etwas stabiler als der normale Flüsterweiß Karton.
Dann habe ich einfach die Badebomben abgemessen und geschaut, wie groß die Verpackung werden muss. Da die Badebomben doch etwas größer waren und ich gerne eine Verpackung mit angehangenem Deckel haben wollte, hab ich zwei A4 Blätter in die die richtige Größe zugeschnitten und entsprechend gefalzt. In eines habe ich dann noch ein Fenster geschnitten, welches ich mit Transparentpapier mit pinkfarbenen Glitzerpunkten hinterlegt habe.

Da es eine richtige Mädchenverpackung werden sollte, habe ich die Box mit dem Designerpapier „Pink mit Pep“ beklebt und vorn mit einem pinkfarbenen Band verziert. Außerdem habe ich vorn eine Griffmulde gestanzt, damit sich der Deckel leichter öffnen lässt.
Oben auf dem Deckel habe ich farblich passend ausgestanzte Hibiskusblüten und Monsterablätter aufgeklebt und einen passenden Glückwunschspruch.

 

Die Glückwunschkarte habe ich natürlich entsprechend dazu passend gebastelt. Als Spruch habe gleich das Negativ meines Glückwunschspruches der Box verwendet und habe es mit Wassermelonen Karton hinterlegt. Verziert ist die Karte natürlich auch mit Blüten und Blättern im tropischen Design.
Innen habe ich dann noch einen kleinen Umschlag geklebt, der mit Magnet zu öffnen ist und den ich mit dem Spruch „Wunscherfüller“ verziert habe. Dort kam der Stampin‘ Up! Gutschein hinein.

 

Und mit diesem kleinen Geschenkset schicke ich euch nun in ein sonniges spätsommerliches Wochenende!

Eure kleine Stempelmiez

Diese Materialien von Stampin‘ Up! habe ich verwendet:

Neue Angebote bei den Aktionswochen im September!

Hallo ihr Lieben,

nun ist schon die erste Woche bei den Aktionswochen im September rum und die Aktionsangebote haben heute gewechselt, sodass es die nächsten Angebote gibt.
Was es dieses Mal mit 25% Rabatt gibt, könnt ihr hier entdecken:

Vielleicht ist ja was dabei. Also schnappt euch euer Angebot, bevor es zu spät ist. Denn wie immer gilt, nur so lange der Vorrat reicht.

Eure kleine Stempelmiez

Nimm dir Zeit für dich: Eine Wellness Box zum Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

vor ein paar Wochen hat mich eine liebe Freundin angerufen, die dringend eine Verpackungsidee für einen Massagegutschein zum 30. Geburtstag gesucht hat. Ich hab nicht lange überlegt und ihr eine Explosionsbox mit dem Thema „Wellness“ vorgeschlagen. Sie war sofort begeistert und hat mir dann bis auf den Wunsch, dass es in einem schönen Grün gehalten werden sollte, absolut freie Hand gelassen.

Dann kamen meine Überlegungen. Was passt denn alles zu Wellness? Grün, das ist klar. Aber sonst? Dann kam mir die Idee, eine Liege in die Mitte zu stellen. Das passt doch prima! Außerdem passen Pflanzen, Bambus und die Naturfarben wie Saharasand auch sehr gut dazu.
Also habe ich eine rechteckige Explosionsbox gewerkelt, die außen mit grünem Designerpapier und oben drüber mit einem Designpapier, welches mit grünen Blättern, Farnen und Gräsern bedruckt ist, beklebt ist. Der Deckel ist in grün mit einer weißen Mattung, die geprägt wurde, gehalten. Geschlossen wir die Box mit einem Schleifenband mit weiß-grünem Fischgrätenmuster. Darauf habe ich eine gestanzte 30 und ein paar ausgestanzte Blümchen angebracht.

 

Klappt man nun die Box auf, fallen zwei Seiten um und zwei bleiben als Wände der Wellnessoase stehen. Auf der längeren der aufgeklappten Seiten habe ich Designerpapier mit dem passenden Sprich „Nimm dir Zeit für dich“ aufgeklebt. Die Beschenkte ist gerade erst Mama geworden, da ist Zeit für sich selbst genau das, was sie wohl gut gebrauchen kann.
Die andere Seite habe ich passend zu den Außenseiten als Einstecktasche mit einer Ziehkarte gestaltet, damit auch die Glückwünsche richtig überbracht werden können.

 

Die Mitte ist, wie oben bereits erwähnt, als Wellnessoase gewerkelt. Es steht eine Liege, welche ich aus Taupe Farbkarton geschnitten, gefalzt und geklebt habe, aufgebaut. Verziert ist die Liege in einer Holzoptik mit dem Holzhintergrundstempel. Kleine grüne Steine führen einen kleinen Weg zu der Liege. Auf ihr liegt ein Handtuch ebenfalls in grün gehalten.
Neben der Liege steht eine kleine Bank mit zwei Deckchen in grün drauf.
Die Wände habe ich in grün hinterlegt und darüber eine weiße Mattung mit ausgestanzten Ästen und Beerenzweigen angebracht.

Der Gutschein war dann so groß, dass er leider nicht direkt in die Box gepasst hat. Man ja meist keinen Einfluss daraus, wie die Geschäfte und Praxen ihre Gutscheine gestalten. Aber wir haben ihn dann prima unter die große Schleife auf dem Deckel anbringen können und die Beschenkte hat sich sicherlich sehr über ihre kleine Auszeit für sich selbst gefreut!

Eure kleine Stempelmiez

Diese Produkte habe ich von Stampin‘ Up! verwendet:

Technik-ABC – C wie Chipboard Technik

Hallo ihr Lieben,

da es gestern schon so viele Beiträge und tolle Sachen bei mir zu entdecken gab, haben Heike und ich beschlossen, dass der neue Beitrag zu unserem Technik ABC erst heute am 02. September erscheint. Ich denke, damit können alle gut leben. Immerhin gab es ja auch für euch ganz viel mit dem neuen Katalog zu stöbern. ;-)

Hier geht es weiter mit dem Buchstaben C und da haben wir uns die Chipboard Technik ausgesucht. Ich gebe es zu, es ist eine meiner neuen Lieblingstechniken. Sie ist so herrlich einfach und doch so schön!

Leider haben wir nicht so viele Stempelsets mit C, sodass wir beide das Christbaum Festival Set (gibt es leider nicht mehr zu kaufen) benutzt haben. Es geht also genauso weihnachtlich weiter, wie wir gestern aufgehört haben ;-)

Als Material für diese Technik werden eigentlich nur Farbkarton und eine Handstanze bzw. Stanzschablone für die Big Shot benötigt. Damit es etwas mehr Pfiff bekommt, kann man natürlich auch ein zur Stanze passendes Stempelset nehmen.

Nun werden einfach einige der Tannenbäume ausgestanzt. Ich hab dabei Petrol und Flüsterweß verwendet. Den letzten Tannenbaum habe ich dann mit einem der Stempel aus dem Set Christbaumfestival bestempelt.

 

So erhält man nun einige verschiedene Schichten. Ich hab insgesamt 5 Stück verwendet und die Tannenbäume werden anschließend direkt übereinander geklebt, sodass ein dicker Tannenbaum entsteht, der so stark wie Chipboard Material ist.

 

Abschließend wurd nun der ganze Tannenbaum auf die Karte geklebt und ausgestaltet.

 

Und weil diese Technik so simpel und schnell geht, habe ich gleich noch weitere Karten mit dieser Technik gestaltet.

  DSCN1966

 

 

Das waren wieder einige Bilder, die ich heute für euch hatte. Und nun lass ich euch zu Heike hüpfen, damit ihr bei entdecken könnt, was sie zur Chipboard Technik gezaubert hat. Viel Spaß dabei!

Eure kleine Stempelmiez

Diese Materialien von Stampin‘ Up! habe ich verwendet:

Blog Hop Team Stempelfrosch Berlin: Herbst- / Winterkatalog 2016

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu unserem allerersten Blog Hop des Stempelfrosch Berlin Teams. Ich freue mich sehr, dass ich daran teilnehmen darf, obwohl ich kein direktes Mitglied des Teams bin. Vielleicht kommt hier gerade von Heike oder vielleicht startet ihr auch erst hier.
Unser Thema ist natürich ganz passend zur heutigen Veröffentlichung der Herbst- / Winterkatalog. Das heißt, wir suchen uns alle unsere Lieblingssets raus und stellen sie euch mit unseren eigenen Ideen vor.

Beim Durchblättern des Katalogs bin ich zuerst an den Tannenzweigen- und Tannenzapfen hängen geblieben. Ich mag das Natürliche und „Einfache“. Außerdem sind mir sofort die Anhänger Framelits und das Set „Es wird gefeiert“ ins Auge gefallen.

  143521G

Zusammen mit dem tollen neuen Kupferfolienpapier ist ein schönes und edles Set in Kupfer und Flüsterweiß entstanden.

Nachdem ihr einen kurzen Blick auf das Gesamtwerk werfen konntet, möchte ich euch nun alles im Detail vorstellen.
Fangen wir mit den beiden Grußkarten an. Diese sind aus Flüsterweiß Karton entstanden. Ich habe alles sehr zart und simpel in Kupfer und Flüsterweiß gehalten. Dabei habe ich mit zwei Rahmen gearbeitet, die dann mit Tannenzweigen und den süßen Zapfen verziert wurden. Besonderer Hingucker ist natürlich auch das Kupfergarn und das Nymogarn, welches an den Rahmen geknüpft ist.
Außerdem habe ich noch eine dritte Karte gewerkelt, die genauso simple & clean gehalten ist wie die ersten beiden.

 

 

 

 

Als nächstes habe ich eine große Laterne aus Flüsterweißkarton gewerkelt. Die Seiten haben dabei eine Größe von 10×15 cm, aus welchen ein Fenster geschnitten ist und ein Pergamentpapier dahinter gelegt wurde. Die Spiten oben sind mit einer weißen Kordel zusammen gebunden und die süßen kupferfarbenen Metallzapfen hängen dekorativ herunter.

An den vier Seiten ist die Laterne mit Tannenzweigen aus Flüsterweiß, Kupferfolie und Pergamentpapier dekoriert. Außerdem habe ich zwei verschiedene Zapfen verwendet. An den oberen Zweigen habe ich erneut die tollen Metallzapfen verwendet.

 

Mein nächstes Projekt ist eine kleine Präsentverpackung, die ich bei Jana gefunden habe. Ich habe dafürr Mini Crisp Kugeln genommen. Die passen super zu den Farben und sehen toll in der kleinen Verpackung aus. Natürlich durfte hier das Kupfer und die Tannenzapfen nicht fehlen.

 

Mein letztes und gleichzeitig auch größtes Projekt ist ein Adventskranz to go. Die Idee habe ich schon letztes Jahr auf einigen Seiten entdeckt und wollte sie dieses Jahr unbedingt ausprobieren. Im Prinzip ist es eine Explosionsbox, in deren Mitte ich einen Tannenbaum gestellt habe. Auf die vier Seiten kamen die Teelichter mit jeiweiliger Nummer für die Adventssonntage. Und den Rest habe ich innen mit den Schneesternen aus dem Set „Es wird gefeiert“ gestaltet.

Den Tannenbaum habe ich in Kupfer embossed. Die Schneeflocken stammen vvon dem großen Stempel aus dem Anhänger Set. Die Kerzen habe ich mit Nymogarn umwickelt und habe jeweils zwei Tannenzapfen zur Zierde dran gehangen.

Außen habe ich die Kugelframelits aus dem Anhänger Set benutzt. Das passte so toll. Der Deckel hat einen kleinen Adventsspruch und ist mit den Tannenzapfen und Metallzapfen verziert.

 

Ich hoffe, ihr habt euch durch die Flut an Bildern gut gekämpft und es haben euch meine Projekte gefallen und ich konnte euch zeigen, wieso mir diese Sets gleich so sehr gefallen haben.

Nun möchte ich euch weiterüpfen lassen zu Tanja, wo es ganz sicher auch was Tolles zu entdecken gibt. Viel Spaß dabei!!

Eure kleine Stempelmiez

Folgende Produkte habe ich von Stampin‘ Up! verwendet:

1 2 3 16