Blog Hop Team Stempelfroschberlin – Schaurige Grüße

 

Hallo ihr Lieben,

und herzlich Willkommen zu unserem Blog Hop vom Team Stempelfroschberlin in diesem Monat. Was würde im Oktober besser als Halloween als Thema passen? Deshalb möchten wir euch ein paar schaurige Grüße schicken und euch unsere Halloweenideen zeigen.

Vielleicht kommt ihr ja gerade von Sonja von Kunterbunte Papierträume und habt bei ihr ihre Gruselidee entdeckt. Vielleicht startet ihr ja auch gerade erst bei mir. Ich wünsch euch auf jeden Fall ganz viel Gruselspaß bei unserem Blog Hop!

Als ich den Herbst- / Winterkatalog das erste Mal gesehen habe, ist mir sofort die wunderbare Produktreihe „Wie verhext“ ins Auge gestochen und ich wusste auch, dass ich mit der kleinen Hexe unbedingt ein Hexenhäuschen damit machen möchte. Deshalb habe ich für euch eine Explosionsbox gestaltet als Hexenhaus vorbereitet. Da es doch ein recht umfangreiches Projekt geworden ist, werden es auch ein paar mehr Fotos, die ich euch hier zeigen möchte.

 

Das Grundgerüst des Häuschen besteht aus schwarzem Cardstock. Die Maße der Grundbox sind 9x9x9 cm. Darauf habe ich Cardstock in Amethyst geklebt, der an den Wänden mit dem Hintergrundstempel in Amethyst bestempelt wurde. Immerhin ist ein Hexenhäuschen ja kein neugebautes Haus, sondern schaut meist etwas alt und abgewetzt aus. Vorn ist das Haus mit einer Tür mit dem Set „Schiebetor“ aufgeklebt. Davor wacht eine kleine Katze und ein Frosch über das Haus. Beide Tierchen habe ich aus dem Designerpapier „Wie verhext“ ausgeschnitten.
Der Kranz an der Tür wurde ebenfalls mit dem Set „Schiebetor“ in schwarz auf Anthrazit Cardstock gestempelt und ausgestanzt. Der kleine Zaun ist mit Hilfe der Thinlits „Farmhaus“ aus Anthrazit Cardstock ausgestanzt.

 

Die Seiten habe ich ebenso mit dem Zaun bestückt. Außerdem habe ich links und rechts jeweils ein Fenster mit Hilfe des Sets „Pop on by“ erstellt. Coloriert habe ich mit verschiedenen Stampin‘ Blends. Auf der linken Seite habe ich dann einen Baum, der ebenfalls mit dem Set „Farmhaus entstanden ist“, sowie einen Kürbis aus dem Stempelset „Seasonal Chums“ dazu dekoriert.

 

Auf die rechte Seite kamen eine Fledermaus und ein Mond mit Hilfe des Sets „Unheimlich lecker“.

 

Die Rückseite des Hauses hat kein Fenster bekommen. Dafür habe ich einen weiteren Baum aufgeklebt und ein paar weitere Fledermäuse drum herum flattern lassen.

 

Das Dach habe ich auf den Deckel der Explosionsbox konstruiert. Das Grundgerüst ist in schwarz gehalten. Die Fronten habe ich mit Amethyst Cardstock beklebt, den ich vorher mit kleinen Ziegeln aus dem Set „Homemade Kindness“ bestempelt habe. Vorn kam ein Spinnennetz aus Glanzkarton in schwarz drauf.

 

Die Dachfläche habe ich aus Limette Farbkarton geschnitten und anschließend mit dem Prägefolder „Rüschen“ geprägt. Damit es einen schöneren Gruseleffekt bekommt, habe ich den Prägefolder mit Memento Tinte vor dem Prägen eingefärbt. Zum Schluss kam der kleine Schornstein aus Anthrazit Cardstock drauf, den ich ebenfalls mit den Ziegeln bestempelt habe. Oben schaut Qualm und ein kleiner Geist aus dem Set „Cauldron Bubble“ heraus. Gefärbt ist er mit Blends in Heideblüte.

 

Nun möchte ich euch natürlich noch das Innenleben meines Hexenhäuschen zeigen.

 

Beim Öffnen des Deckels, fallen zwei Seiten um und zwei bleiben als Wände stehen. Beklebt sind die stehenden Wände mit Amethyst Cardstock. Außerdem habe ich sie mit den Elementen aus dem Stempelset „Homemade Kindness“ dekoriert. Ich muss gestehen, in dieses Set habe ich mich auch gleich verliebt und freu mich, es nun endlich auch benutzt zu haben!

 

In die Mitte habe ich auf ein Stück Designerpapier aus dem Set „Wie verhext“ einen Mini Hexenkessel geklebt, aus dem Rauch aufsteigt. Außerdem kommt auch ein Geist in Schiefergrau hinaus. Ein ausgestanztes Spinnennetz aus Glanzkarton in schwarz und eine gestempelte, colorierte und ausgestanzte Hexe runden das mittige Bild ab.

 

Die beiden umfallenden Seiten habe ich ebenfalls mit dem Designerpapier aus dem gleichen Block beklebt. Rechts habe ich ein Etikett auf weißem Cardstock gestaltet. Dafür habe ich ein Spinnennetz, einen Hexenbesen aus dem Set Cauldron Bubble und die kleine Mumienkatze aus dem Stempelset „Trick or Tweet“ verwendet. Das „Boo!“ stammt aus einem alten Framelits Set.

 

Die linke Seite habe ich mit einer Schiebeschachtel beklebt. Diese kann mit kleinen Süßigkeiten Goodies gefüllt werden. Das Grundgerüst besteht aus Anthrazit Cardstock gewerkelt. Die Hülle habe ich aus glänzendem schwarzen Cardstock geschnitten und gefalzt und anschließend mit dem Wellenpapier Prägefolder geprägt. Darauf habe ich einen kleinen Kürbis und ein paar Fledermäuse dekoriert. Der Spruch stammt aus dem Set „Unheimlich lecker“ und war für mich richtig passend zur Süßigkeitenschachtel.

 

Meine beiden Mädels sind so begeistert vom Hexenhaus, dass wir es nicht verschenken werden. Sie wechseln sich nun immer ab damit und stellen es in ihre Zimmer als persönliche Halloween Dekoration. :-)

Ich hoffe, ihr seid genauso von meinem Hexenhäuschen begeistert. Bei unserer Blog Hop Runde geht es weiter mit Jasmin von Sotffpapier. Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Weiterhüpfen und Gruseln! ;-)

 

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Comment *