Weihnachtsworkshop Projekt 2 – Weihnachtshäuschen

Hallo ihr Lieben,

als zweites Projekt, welches ich für den Weihnachtsworkshop vorbereitet hatte, möchte ich euch ein kleines Häuschen zeigen. Die Idee habe ich so bei Anja von Stempelräuber gesehen und hab sie nachgewerkelt.

Hier sehr ihr zunächst das Häuschen in Flieder. Die Fronten sind mit dem Stempelset „From our house to yours“ verziert. Die kleinen Häuschen wurden mit Merci Herzen gefüllt und waren die Gastgeschenke, die die drei Werkelnden von mir bekommen haben.

 

Damit ihr die Häuschen bequem zu Hause nachwerkeln könnt, habe ich euch hier drei verschiedene Varianten zusammen gestellt – eine öffnet sich oben, eine an der Seite und eine unten. Grundlage für alle drei Häusertypen sind die Stanzschablonen „Bestickte Rahmen“. Mit Hilfe dieser Etiketten kann man bequem jede Häusergröße werkeln.

Ich habe mich für das zweitgrößte Etikett entschieden und dieses aus Flüsterweiß Cardstock gestanzt. Anschließend habe ich eine Seite glatt abgeschnitten (9cm von Spitze zu flachem Boden gemessen). Nun kam der Rahmen drum herum. Für alle drei Häuservarianten habe ich das Papiermaß 8×29,1 cm als Gestell verwendet.

Beginnen wir mit dem 1. Häusertyp, der eine Öffnung oben hat. Hier sehr ihr das Schnittmuster für das Seitenteil. Ich habe es in meiner Dekovariante aus Designerpapier „Hurra, es schneit!“ gewerkelt.

 

Ich habe nun die erste Front (erstes besticktes Etikett) auf die 1,5cm Klebelaschen geklebt. Wichtig ist natürlich, dass ihr das Teil, was sich öffnen soll, nicht an die Fronten klebt. Anschließend kam die Hinterseite (das zweite bestickte Etikett) auf das Seitenteil. Auch hier ist es wichtig, dass die öffnende Seite nicht geklebt wird. Außerdem werden die beiden bestickten, weißen Fronten zunächst gestaltet, bevor sie aufgeklebt werden. Ich hab hier Schneeflöckchen in Jade und einen Spruch aus dem Set „Sack voller Wünsche“ verwendet. Unter den aus Designerpapier ausgeschnittenen Schneemann kam eine weiß-silberne Kordel mit zwei Glöckchen dran.

 

Damit sich das Häuschen leichter nach oben öffnen lässt, habe ich ein Ziehband aus Kordel dran gebunden. Zum besseren Halt habe ich das obere Teil mit Magneten verschlossen.

 

Die zweite Variante des Häuschen öffnet sich an der Seite.

 

Hierfür habe ich mich für Glutrot als Seitenteil entschieden. Die Front habe ich mit einem Laster aus dem Set „Holiday Haul“ bestempelt und auch hier kamen eine Kordel und zwei Glöckchen dran. Zum leichteren Öffnen habe ich eine kleine Lasche mit Hilfe einer Kreisstanze angebracht. Damit die Seite auch gut zuhält, habe ich Magnete angebracht.

 

Die letzte Häuschenvariante lässt sich nach unten öffnen. Auch dafür habe ich das Schnittmuster angepasst.

 

Für das Seitenteil habe ich Tannengrün verwendet. Die Front wurde mit dem Stempelset „From our house to yours“ gestaltet. Erneut kamen Kordel und Glöckchen zum Einsatz.

 

Hier seht ihr alle drei Häuschen noch einmal im Überblick. Ich werd sie zum Nikolaus an meine drei Kollegen verschenken.

 

Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Nachwerkeln! Die Häuschen machen echt süchtig und so viel Spaß!
Morgen zeige ich euch dann das nächste Projekt meines Weihnachtsworkshops – Teelichtverpackungen, die ebenfalls ein Wunsch der Bastler waren. Ich hoffe, ihr seid dann wieder mit dabei.

Eure Katja

Verwendete Stampin‘ Up! Produkte:

</td >

 

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Comments are closed.